Noch Freie Ausbildungsplätze 2016

Offene Ausbildungsplätze 2016

Im Straßenbau stehen derzeit noch 18 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Es stehen 146.000 Ausbildungsplätze in Deutschland zur Verfügung. Damit wären auch wenn alle Bewerber eine Stelle gefunden hätten, noch 24.200 Ausbildungsplätze frei.

Auszubildende; 30.000 Ausbildungsplätze sind noch frei. Im Handwerk gibt es derzeit noch 30.000 freie Ausbildungsplätze.

608 noch freie Ausbildungsplätze in Thüringen

In Thüringen steht der Ausbildungsbeginn unmittelbar bevor. Derzeit sind jedoch noch 608 Ausbildungsplätze als frei ausgewiesen. Andererseits haben 296 Antragsteller noch keinen Lehrplatz mitgenommen. Damit steht jedem ausbildungssuchenden jungen Menschen mathematisch gesehen 2,1 freie Ausbildungsplätze zur Verfügung. "Der Operator ist noch in Betrieb. Auf der Zielgeraden des Ausbildungsplatzes sollten die jungen Menschen die letzen Tage ihres Urlaubs dazu verwenden, sich bei uns stark zu bewirb.

Auch am kommenden Wochenende werden wir allen jungen Menschen in Gotha, München und Bad Langensalza die Möglichkeit geben, sich über freie Ausbildungsplätze zu erkundigen, wieder mit den Karriereberatern zu sprechen und sich mit zielgerichteten Kampagnen direkt zu beworben. Es ist unser Bestreben, jedem jungen Menschen zumindest ein spezifisches Leistungsangebot zu unterbreiten", sagte Ina Benad, Vorstandsvorsitzende der Arbeitsagentur Gotha.

"Die Betriebe sollten nun auch bereit sein, Kompromisse einzugehen und ihre Antragsteller rasch an einen Lehrvertrag zu binden, auch wenn sie nicht alle geforderten Voraussetzungen mitbringen. Während der Auszubildendenzeit können die Arbeitsagentur und die Arbeitsagenturen schwächere oder sozial schwache Antragsteller und Ausbildungsunternehmen mit Ausbildungshilfen (abH) oder Assistentenausbildung (AsA) fördern, um jungen Menschen einen Abschluss ihrer Berufsausbildung zu erleichtern und den Betrieben einen zukünftigen Facharbeiter zu vermitteln.

Doch schon jetzt ist absehbar: Am Ende werden viele Ausbildungsplätze unerfüllt verbleiben, so in Benad weiter. Die Betriebe verzeichneten von Okt. 2017 bis Okt. 2018 1.320 innerbetriebliche Ausbildungsplätze, 25 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Derzeit sind 608 offene Positionen zu besetzen. Am meisten Ausbildungsplätze gibt es in den Bereichen Erzeugung und Verarbeitung (239), danach folgen kaufmännische Dienstleistung, Handwerk, Vertrieb, Touristik (159), Transport, Spedition, Logisitik, Schutz/Bewachung ( "69"), Bau (60) und Betriebsorganisation, Rechnungswesen, Recht und Verwaltung sekundär (38) und Landw. (24).

In diesem Jahr haben sich seit September 2017 1.261 junge Menschen für den Ausbildungsbeginn angemeldet, 4 weniger als im Jahr zuvor. Noch sind 296 junge Menschen auf der Suche oder die Entscheidungen der Betriebe stehen noch aus. Der Großteil der Auszubildenden hat in diesem Jahr die Schulausbildung abgeschlossen. Die Quote der jungen Menschen, die in den vergangenen Jahren die Schulausbildung abgeschlossen haben, beträgt 42 vH.

Bei den meisten jungen Menschen wird ein Sekundarschulabschluss (667) beantragt, danach ein Hauptschulabschluss (316) und das Abi oder die FH-Reife (218). Lediglich 18 Antragsteller haben keinen Maturaabschluss. Im Kreis Gotha haben sich seit dem 1. Januar 2017 699 Antragsteller registriert, 42 weniger als im Vormonat. Derzeit sind noch 154 junge Menschen auf der Suche nach einem Auszubildenden.

Dagegen gab es 815 Ausbildungsplätze, 50 mehr als im Vormonat. Derzeit sind noch 366 Ausbildungsplätze offen. Pro Jugendlicher sind damit 2,4 Ausbildungsplätze verfügbar. Die Betrachtung der offenen Ausbildungsplätze und der beruflichen Ambitionen der jungen Menschen zeigen, dass gute Aussichten auf eine Ausbildungsstelle bestehen, vor allem in den Produktions- und Produktionsberufen, in der Bauwirtschaft, in der Transport-/Logistikbranche, aber auch im Einzelhandel.

Mehr zum Thema