Neue Handwerksberufe

Neues Handwerk

für Vertriebsmitarbeiter oder Analysten sind völlig neue Perspektiven entstanden. Das Handwerk ist für Jugendliche interessant. Im Bereich der Ulmer Handwerkskammer haben sich zum 31. Dezember 3.026 Auszubildende für eine handwerkliche Berufsausbildung entschlossen.

Der Handwerksberuf war in den letzten drei Jahren immer wieder gewachsen, zuletzt 2016 mit 8,1 vH. Gegenüber 2015 haben sich 178 weitere Nachwuchskräfte für einen Beruf im Handwerksberuf entschlossen.

"â??Unsere Qualifizierungsangebote, die Zusammenarbeit zwischen Handwerksbetrieben und Schule, zum Beispiel in Ausbildungspartnerschaften oder mit Bildungsbotschaftern, greifen ", sagt Joachim Krimmer, PrÃ?sident der Ulmer Handwerkskammer. Zum Beispiel, wenn es darum geht, den Menschen zu helfen. "â??Die Jugendlichen wissen, dass ihnen mit einer Lehre im Fachhandwerk alle Berufsbilder offen stehen. Auch wenn es sich um eine Berufsausbildung handelt. Doppelt qualifizierte Fachleute können in der Folgezeit einen Job bekommen und ihre lebenslange Entwicklung mit Meistern, Betriebswirten im Handwerksbereich oder gar einem Studiengang fortsetzen.

"Über 3000 neue Lehrlinge im Handwerksbereich, davon 424 Realschulabsolventen, freuen sich besonders darüber, dass es demografisch immer weniger Nachkommen gibt. Im Handwerksbetrieb zwischen Ostalb und Bodensee stehen noch 958 Lehrstellen zur Auswahl. "Der " Nationstrainer " Crimmer betont das Berufsbild des " Nationstrainers ".

So trägt das Fachhandwerk in doppelter Hinsicht zu einem leistungsstarken Standort in Deutschland bei. "Einerseits sind die Handwerksunternehmen mit ihrer wirtschaftlichen Stärke eine feste Stütze der kleinen und mittleren Unternehmen. Andererseits holt das Kunsthandwerk mit seiner gründlichen und ganzheitlichen Bildung die professionell ausgebildeten Spezialisten hervor, die auf dem Stellenmarkt so begehrt sind, betonte Krimmer. "Der Handwerksberuf hat es in den vergangenen 15 Jahren drei Mal geschafft, mehr als 3000 Jugendliche für eine Berufsausbildung im Handwerksberuf zu begeistern, zwei Mal in den Jahren 2016 und 2017, was uns überzeugt, dass sich Jugendliche wie ihre Väter immer mehr der Karrieremöglichkeiten im Handwerksberuf bewußt werden", so die Präsidentin weiter.

Das Kunsthandwerk hat sich in den letzten Jahren zunehmend darauf konzentriert, junge Menschen für eine Berufsausbildung zu werden. Dr. Tobias Mehlich, Geschäftsführer der Ulmer Handwerkskammer, gibt bekannt, dass sie ihre Mitgliedsunternehmen in den nÃ??chsten Jahren noch stÃ?rker bei der Bindung dieser FachkrÃ? "Ab 2018 will die Ulmer Handwerkskammer Unternehmen auf ihrem Weg zu einem attraktiven und noch leistungsfähigeren Arbeitsgeber mit einem Mitarbeiter beraterleiten.

Zu diesem Zweck wird der neue Consultant mit jedem Unternehmen, das dies möchte, seine Struktur aufzeigen und dabei sowohl für Nachwuchskräfte als auch für Berufserfahrene interessante Kräfte und Potentiale ausarbeiten. Die wesentliche Aufgabe für die weitere Entwicklung eines Unternehmens in den nächsten Jahren wird es sein, Facharbeiter zu halten, damit Kundenaufträge bearbeitet werden können.

Mehr zum Thema