Nebenjob Steuern

Lohnsteuern im Nebenberuf

Die Teilzeitstelle wird bei ihnen aus steuerlicher Sicht als Haupttätigkeit angesehen. Ab wann müssen Sie für einen Teilzeitjob Steuern abführen? Durch einen Teilzeitjob vervollständigen und versichern sie ihr Einkünfte. Aber wann muss man auf diesen Teilzeitjob Steuern bezahlen? Nebenbeschäftigung - was ist das?

Ein Teilzeitjob ist ein zusätzlicher Job, den Sie zusätzlich zu Ihrer Haupttätigkeit ausüben. Sie arbeiten selbständig als Dolmetscher, aber Sie helfen dem Landwirt daneben, drei Tage die Woch am frühen Morgen zu meln und haben deshalb einen Miniob dabei.

Ausschlaggebend ist, dass eine Teilzeitbeschäftigung befristet ist. Wenn diese Stelle mehr als 2/3 der Zeit in Anspruch nimmt, die eine Vollzeitstelle in Anspruch nehmen würde, ist sie keine Nebenbeschäftigung mehr. Ob Sie auf die Teilzeitarbeit Steuern zahlen müssen, ist immer dann von Bedeutung, wenn Gelder fließen. Freiwillige, die für eine wohltätige Aktivität eine geringe Spesenpauschale erhalten, können so bis zu 720 EUR pro Jahr steuermindernd einnehmen.

Mit der Trainerpauschale sind bis zu 2400 EUR pro Jahr abgabenfrei. So kann beispielsweise der mechatronische Techniker, der am Abend eine Fußball-Mannschaft ausbildet und vom Sportclub dafür entlohnt wird, die Trainer-Flatrate nutzen. Mit der Trainerpauschale können auch der Buchhalter, der in der VHS teilzeitlich einen Computerlehrgang unterrichtet, oder der Primarschullehrer, der das Windorchester des Kirchenchores lenkt, bis zu 2.400 EUR umsatzsteuerfrei einnehmen.

Wie kann ich einen kleinen Auftrag erledigen? In allen anderen Nebenberufen stellt sich immer die Frage: Verdienen Sie mehr oder weniger als 450 EUR? Dies ist die Obergrenze, bis zu der ein Arbeitsplatz als Kleinarbeitsplatz eingestuft wird und in Bezug auf Steuern und Sozialversicherungsbeiträge bevorzugt wird. Im Falle eines Minijobs zahlt Ihr Auftraggeber eine Pauschale für Sozialversicherung und Steuern.

Sie müssen den Mini-Job dann nicht mehr in Ihrer Umsatzsteuererklärung ausweisen. Ganz anders ist es, wenn Ihr Kleinjob nicht mit einer Pauschalsteuer belastet wird, Sie aber von Ihrem Auftraggeber eine Bescheinigung über die Lohnsteuer erhalten: Danach nehmen Sie den Mini-Job in Ihre Einkommensteuererklärung auf. Weitere Steuer-Tipps? Seit dem zweiten Mini-Job erhöht sich der pauschale Einkommenssteuersatz auf 20% und es ist notwendig, sich bei der Krankenversicherung statt beim Mini-Job-Center anzumelden.

Wenn Sie mit einer Teilzeitbeschäftigung mehr als 450 EUR verdienen, müssen Sie auf diese Teilzeitbeschäftigung Steuern abführen. Das Steueramt weist zunächst eine Teilzeitstelle mit einem Einkommen über 450 EUR der Abgabenklasse VI zu. Sie können dann die Steuererklärungen im Folgejahr verwenden, um die überbezahlten Summen wieder einzuziehen.

Mehr zum Thema