Nach Mittlere Reife welche Möglichkeiten

Welche Möglichkeiten gibt es nach dem Abitur?

Was gibt es für Möglichkeiten, sich über den Realschulabschluss zu informieren? Die weiteren Wege zum mittleren Bildungsniveau. Machen Sie Ihre Fachhochschulreife wett und beginnen Sie dann mit dem Studium. Zuerst einmal holst du deinen High-School-Abschluss in einer Abendschule nach. Was für Möglichkeiten bietet mir mein Abschluss?

Die bayerische Schulordnung - Schultypen, Diplome etc.

Dabei kann dem Bedürfnis der Erziehungsberechtigten nach einer frühzeitigen Einschreibung Rechnung getragen werden; die Entscheidungen über den Eintritt in die schulische Ausbildung werden von der Direktion getroffen. Bayern verfügt nach der 4-jährigen Primarschule über ein dreistufiges Grundschulsystem mit mehreren Sekundarschulen: Transferzertifikat mit schulischer Karriere-Empfehlung, Probandenmöglichkeit und elterlichem Testament. Die bayrische Bildungslandschaft ist geprägt von immer wiederkehrenden Möglichkeiten und Möglichkeiten.

Der Nachweis über den Abschluss der Sekundarschule wird an diejenigen verliehen, die die neunte Schulstufe der Sekundarschule mit einem Mittelwert von mind. 4,0 abgeschlossen haben. Jeder in Bayern kann das Gymnasium als Außenbewerber erfolgreich abschließen, ohne vorher eine öffentliche oder vom Staat anerkannte Hochschule zu besuchen. Die Qualifizierung kann an einer öffentlichen Sekundarschule (ehemals Hauptschule) absolviert werden und ist eine spezielle Leistungsbeurteilung, die von Schülern der 9. Klassenstufe zusätzlich durchlaufen werden kann.

Am Ende der neunten Jahrgangsstufe müssen sie in einigen Fachbereichen eine spezielle Klausur (schriftlich, praxisnah und mündlich) absolvieren. Für alle in den Fachbereichen Mathe und Germanistik findet die Abiturprüfung statt. Außerdem wählten die Kandidaten ein Studienfach aus den Fächergruppe 1 aus den Bereichen 1. Englische, 2. GSE (History-Socialkunde-Erdkunde) und 2. PCB (Physicochemistry-Biology) sowie ein Studienfach aus den Bereichen 1. und 2. Ethik, 1. Künste, 1. und 2. Künste, 1. Künste, 2. und 1.

Bei dieser mehrtägigen Untersuchung geht es vor allem um die Praxisnähe. Jeder bayerische Staatsbürger kann den qualifizierten Hauptschulabschluss auch als Außenwerber absolvieren, ohne vorher eine öffentliche oder staatlich anerkannte Berufsschule zu besuchen. Der Prüfungsvorbereitungskurs kann in Form von Vorbereitungskursen an einer privaten Hochschule, Bildungseinrichtung oder einer vergleichbaren Einrichtung durchgeführt werden.

Weiterführende Hinweise zum extern qualifizierten Hauptschulabschluss und zur Berufsvorbereitung finden Sie an folgender Stelle: Der Hauptschulabschluss kann an einer weiterführenden Schule in der 10. Klasse und einer nachfolgenden Abschlußprüfung erlangt werden. Das Abitur für Gymnasiasten beinhaltet eine Klausur in den Fachbereichen Mathe, Germanistik und Anglistik sowie eine orale Klausur in den Fachbereichen D/E.

Bei dieser mehrtägigen Untersuchung geht es vor allem um die Praxisnähe. Wenn Sie ein Abitur machen und die Schule mit Erfolg abschließen, erhalten Sie neben dem Abitur auch den Abiturabschluss. Wenn man die Business School besuchte und mit Erfolg abschloss, erhielt man den Abschluss der Business School, der einen Mittelschulabschluss nach Artikel 25 BayEUG ist.

Nach bestandener Abschlußprüfung wird den Schülern der Business School der Realschulabschluss verliehen. Das Abschlussexamen erfolgt in den Fachbereichen Deutschland, England, Wirtschaft und Buchhaltung oder Informatik. Zusätzlich muss eine orale Klausur auch in englischer Sprache absolviert werden. Es ist auch möglich, die Quabi (Qualifying Vocational Education and Training) nach Abschluss des Qualifying Secondary School Certificate mit einem Ausbildungsnachweis mit einer Durchschnittsnote von mind. 3,0 und hinreichenden Sprachkenntnissen in englischer Sprache (Note 4,0) zu erlernen.

Die Quabi ist ein Substitut der Mittleren Reife und bietet die Chance, ein berufliches Gymnasium zu besuchen. Neben der Bewerbung um einen Hauptschulabschluss ist es auch möglich, sich als externe Bewerberin zu bewerben. Für die Registrierung für die Abschlussprüfung als Fremdbewerber ist ein qualifizierter Hauptschulabschluss nicht erforderlich. Neben den üblichen Prüfungsthemen werden bei den Untersuchungen für die Studienbewerber auch die mündlichen Untersuchungen in den Fächer GSE (Geschichte, Sozialwissenschaften, Geographie) und PCB (Physik, Chemie, Biologie) angeboten.

Sie können sich auf die äußere Matura durch die Teilnahme an Vorbereitungskursen an einer privaten Schule, einer Bildungseinrichtung oder einer vergleichbaren Einrichtung vorzubereiten. Weiterführende Hinweise zum äußeren Hauptschulabschluss an einer weiterführenden Schule und zur Berufsvorbereitung an den nachfolgenden Standorten: Der Hauptschulabschluss kann an einer weiterführenden Schule durch den Besuch der 10. Klasse und einer anschließenden Matura erreicht werden.

Das Abschlussexamen beinhaltet eine Klausur in den Fachbereichen Mathe, Germanistik, Englisch sowie das jeweilige Wahlpflichtfach für die Realschüler. Als Alternative gibt es die Option, den Hauptschulabschluss an der Echtheitsschule als externe Bewerberin zu absolvieren. Neben den üblichen Prüfungsthemen gehören zu den Untersuchungen für externe Studienbewerber auch die mündlichen Untersuchungen in den Bereichen Geschichtswissenschaft, Sozialwissenschaft oder Religionslehre oder Soziologie oder Biologie, Romanistik, Romantik, Chemie oder Naturwissenschaften.

Sie können sich auf die Abiturprüfung an der Echtheitsschule mit Vorbereitungskursen an einer privaten Schule, einer Bildungseinrichtung oder vergleichbaren Institutionen unterziehen. Weiterführende Infos zum Abschluss der Mittelschule und zur Berufsvorbereitung an diesen Standorten: Die Hochschule wird mit dem Besuch der Klassen 11 und 12 an der FOS und dem erfolgreichen Bestehen des Fachabiturs erlangt.

Der Eintritt in die FOS ist möglich, wenn Sie den Realschulabschluss (Mittelschule oder Wirtschaftsschule) mit mind. 3,5 in den Hauptfachbereichen Mathe, Dt und L. abgeschlossen haben. Bei der FOS gibt es die Moeglichkeit, nach dem erfolgreichen Abschluss des beruflichen Abiturs die 13. Stufe zu absolvieren, um dann die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung zu erlangen. Wenn Sie die Mittlere Reife haben und bereits eine Ausbildung abgeschlossen haben, haben Sie die Chance, die Universitäre Hochschule durch den Abschluss der Berufoberschule (BOS) für zwei Jahre zu erlernen.

Auch diejenigen, die die Prüfung zur Allgemeinen Universitätsreife bereits zwei Mal vergeblich bestanden haben, können die FH als externe Bewerberin oder externen Antragsteller mitnehmen. Im Rahmen der Schlussprüfung werden drei Klausuren (einschließlich Mathe und Deutsch) und zwei mÃ??ndliche AbiturprÃ?fungen abgehalten. Zu den Pflichtfächern des Abiturs gehören neben den Fächern der Fächer für die Fächergruppe Mathe und Germanistik zumindest eine weitere fremdsprachige und ein sozialwissenschaftliches Fächerspektrum (Ethik, Geschichtswissenschaft, Geografie, Wirtschaft/Recht).

Das Abitur kann auch als externe Bewerberin oder äußerer Antragsteller absolviert werden, ohne zuvor eine öffentliche oder öffentlich anerkannte Hochschule aufgesucht zu haben. Für die Registrierung zu den äußeren Reifeprüfungen ist der Abschluss eines Abiturs nicht erforderlich. Im Rahmen der Zusatzprüfung werden vier Klausuren (darunter Mathe, Germanistik und ein Studienfach aus dem Bereich der Sozialwissenschaften) und vier Mündlichkeiten absolviert.

Vorauszahlungen aus den Klassen 11 und 12 des Turniers werden bei den äußeren Reifeprüfungen nicht mitgerechnet. Der Prüfungsvorbereitungskurs kann in Form von Vorbereitungskursen an einer privaten Schule, Bildungseinrichtung oder einer vergleichbaren Institution durchgeführt werden. Weiterführende Information zur äußeren allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) und zur Prüfungsvorbereitung an den nachfolgenden Stellen:

Mehr zum Thema