Nach Lehre Studieren

Studium nach der Lehre

an einer Fachhochschule studieren? Studium nach der Berufsausbildung - "Creating better perspectives" (Archiv) Das Studieren ohne Schulabschluss wird immer populärer. Sebastian Gergen ging ebenfalls den gleichen Weg: Zuerst absolvierte er eine Lehre und studierte dann. Einen Weg, den er anderen empfehlen würde - obwohl seiner Ansicht nach die Praktikum an der Universität zu kurz ist. Noch nie zuvor gab es so viele Schüler, die ohne Matura und Berufsmatura an eine Universität gehen.

Nicht nur bei den Aspiranten, sondern auch in der Geschäftswelt besteht großes Potenzial für ein Studieren für Menschen, die nicht über die traditionelle so genannte Hochschulreife verfügen. Weil die praktischen Erfahrungen aus Berufsausbildung und akademischer Berufsausbildung - jedenfalls das ist die Erwartung - zu dem begehrten Facharbeiter führen. Auf dem Weg zur Universität und dann auch in der Universität selbst gibt es jetzt noch etliche Schwellen.

So ist Sebastian Stein gehst du den Weg, er hat Elektrotechniker kennengelernt und absolviert jetzt ein Elektrotechnik- und Informationstechnik-Studium an der Universität Hannover. Schulz: Als Sie mit dem Lernen begonnen haben, mit welchen Schwierigkeiten hatten Sie damals zu tun? Grundprobleme waren natürlich, dass ich während meiner Schulzeit verhältnismäßig wenig mathematische, physikalische und diese wissenschaftlichen Grundkenntnisse überhaupt brauchte und dass ich alles noch einmal durcharbeiten musste, um eine vernünftige Einführung zu bekommen und natürlich die Informationsquellen zu suchen, wo ich mich auskennen kann, wenn ich Schwierigkeiten habe, wie ich sie ausräumen kann, dass ich von den Menschen, die ihr Studienaufenthalt unmittelbar mit dem Maturitätsstudium begonnen haben, zum State-of-the-Art gelange und in diesem Sachverhalt nur standhaft bin.

Schulz: Was war Ihre Beweggründe, warum wollten Sie überhaupt studieren? Natürlich dann diese Zusatzausbildung, die mich in meinem Beruf weiterführen und auch dort für mich die besseren Zukunftsperspektiven eröffnen soll. Schulz: Sie haben nach Abschluss Ihres Studiums eine Nachfolgegarantie von Ihrem früheren Auftraggeber erhalten. Hättest du ohne diese Security dein Medizinstudium begonnen?

Weil es natürlich ein anerkanntes Gut ist, aber keine Garantie, dass ich danach zu 100 Prozent einen Arbeitsplatz erhalte. "Schulz: Glaubst du, dass der Wechsel von der Bildung zum Studieren, gerade für Menschen ohne Reife- oder Fächerabitur, dort genug geschieht, auch von den Universitäten selbst?

Die Trainingsinhalte sind vermutlich vergleichbar mit denjenigen, die Sie danach in Ihrem Studiengang haben werden, aber immer noch sehr vordergründig. Möglicherweise gleichzeitig ein anderer Mathematikkurs, der dann irgendwann in diesen Teil der höheren Mathematik eintritt. Schulz: Sie haben jetzt beide Welten der Bildung kennen gelernt, wenn ich das so ausdrücken darf, nämlich die Berufsausbildung und die wissenschaftliche Bildung, d.h. die Hochschulbildung.

Welche weiteren Erkenntnisse kann die Hochschulbildung aus der praktischen Berufsausbildung ziehen? Noch immer denke ich, dass selbst an der Universität selbst der Praxisteil noch zu klein ist. In diesem Zusammenhang stelle ich nur fest, dass Sie bereits selbst sehen können, wo Sie die Dinge anwenden, die Sie während Ihres Studiums gelernt haben, dass es, so meine ich, den besseren Weg der Bildung gibt, um das zu konsolidieren, um dann das Wissen in der Praxis zu vertiefen.

Schulz: Du bist schon eine ganze Zeit dabei und schreibst, wie gesagt, deine Thematik. Vielleicht ist das also noch etwas zu frÃ?h fÃ?r einen Abschluss, aber trotzdem die Frage: WÃ?rden Sie diesen Weg, d.h. von der AusÃ? Meiner Meinung nach sollte man dafür einfach nicht gestraft werden, wenn man jetzt die Schulung durchläuft und nicht durch das Aquarium, denn dann muss man sein Training danach fortsetzen.

Ja, ich glaube, es gibt keinen besseren Weg, später in einen Beruf zu kommen oder voranzukommen, als ein Vorbild. Schulz: Sagt Sebastian Stegen. Nach seiner Berufsausbildung begann er mit dem Ausbilden.

Mehr zum Thema