Nach der Lehre Arbeitslos

Arbeitslos nach der Ausbildung

Auszubildende, die nach Abschluss ihrer Ausbildung weiterarbeiten können, haben Anspruch auf Arbeitslosengeld. Wie können Auszubildende handeln, wenn sie von Arbeitslosigkeit bedroht sind? Nach der Ausbildung können Sie dann so schnell wie möglich einen Job suchen.

Nach dem Training arbeitslos?

Praktikanten, die am Ende ihrer Ausbildungszeit noch keine Beschäftigungszusage erhalten haben, sollten sich so schnell wie möglich bei ihrer Agentur für Beschäftigung meldet. Dies wird von der Bayerischen Landesdirektion der Agentur für Arbeit hervorgehoben. Auf der einen Seite stehen die Aussichten sehr gut, dass die Nachwuchskräfte über die Agentur für Arbeit eine feste Anstellung vorfinden. Andererseits sprechen auch die finanziellen Sicherheiten für ein rechtzeitiges Handeln.

Schließlich erhalten diejenigen, die nach ihrer Berufsausbildung arbeitslos werden, nur dann eine nahtlose Förderung, wenn der Arbeitslosengeldantrag frühzeitig bei der Agentur für Arbeit eingereicht wird. Nur wenn das Arbeitsentgelt gewährt wird, ist man bei der Krankenversicherung registriert und krankenversichert. Daher sollten die Ausbildungsunternehmen ihre Praktikanten frühzeitig auf dieses Themengebiet hinweisen, wenn die Einstellung von Praktikanten noch ungewiss ist.

Es gibt genug Ausbildungsplätze - aber keine Arbeitsplätze nach der Ausbildung: Arbeitslos nach der Auszubildendenzeit!

Die neuen Arbeitslosenstatistiken kommen morgen. Es muss kein Vorbote sein: Die Jugenderwerbslosigkeit wird dramatisch steigen: "Das Wirtschaftssekretariat Seco hat nachdrücklich gesagt, dass ein starker Anstieg der Jugenderwerbslosigkeit allein wegen der jahreszeitlichen Auswirkungen zu erwarten ist. Mit anderen Worten, die Anzahl der Erwerbslosen zwischen 15 und 24 Jahren wird im Laufe des Jahres um mehr als 10 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat steigen!

"Die Eintrittshürde ist hoch, da es an beruflicher Erfahrung mangelt. Mit der schlechten wirtschaftlichen Situation verschärft sich die Situation", erläutert das Sektion. Außerdem sparen die Arbeitslosenversicherungen Kosten, weil sie weniger als das volle Taggeld bezahlen müssen. Im nächsten Jahr wird die Arbeitslosenquote voraussichtlich noch stärker steigen: Dem will der Bund mit dem dritten Konjunkturpaket entgegenwirken: "Die neuen Bundesratsmassnahmen zur Bekaempfung der Jugenderwerbslosigkeit werden im kommenden Jahr inkrafttreten", sagte das SEKO.

Aber zuerst müssen die Maßnahmen vom Bundestag genehmigt werden. Auf jeden Falle gilt: Eine verlassene Lehrstelle ist eine falsche Voraussetzung für den Berufsstart. Führen Sie daher nach Möglichkeit das bereits begonnene Training durch. Außerdem: Ein Praktika ist besser als das Arbeiten zu Haus und bei Arbeitslosen. So entstehen auch in der Praxis wertvolle Verbindungen, die Ihnen helfen können, weiterzukommen. lehrstellenboerse.chLink für Arbeitgeber: Internship for apprenticeship graduates.

Mehr zum Thema