Möglichkeiten nach dem Realschulabschluss

Einsatzmöglichkeiten nach dem Abitur

Sie haben nach dem Abitur viele Möglichkeiten. Die Angebotspalette ist groß und bietet hervorragende Weiterbildungsmöglichkeiten. Was gibt es für Möglichkeiten, den ersten Schulabschluss oder das Abitur nach der allgemeinbildenden Schule zu erwerben, Ihr Kind kann neben der Hauptschule auch den Realschulabschluss erwerben. Sind Sie bereit für eine Welt voller Möglichkeiten?

Sekundarschule - und dann? Castle Real Schule für Frauen in der Schweiz

Level G leitet die Schüler zum Hauptabschluss an der Realsalschule. Die Schüler können nach Bestehen der Haupttschulabschlussprüfung in die Stufe L übergehen, wenn die Notenanforderungen eingehalten werden. So können sie die 11. Klassenstufe besichtigen und die Echtheitsprüfung abschließen. Darüber hinaus haben die Schüler auch die Chance, den Realschulabschluss durch den Übergang in eine 2-jährige Berufsschule oder durch den Absolvent einer Ausbildung zu erlangen.

Es kann so nach der Schulzeit weitergeführt werden...... Ausgebildet werden die Schüler in einem Ausbilderbetrieb. Neben der Tätigkeit im Unternehmen besuchen die jungen Frauen die Berufsfachschule. Darüber hinaus hat Baden-Württemberg kürzlich die Option eingeführt, neben der beruflichen Ausbildung auch die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung zu erlernen. Der Auszubildende erhält eine zusätzliche Ausbildung in der Berufsfachschule und erwirbt am Ende nicht nur die berufliche Qualifikation, sondern auch die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung zum Studium.

Voraussetzungen für den Abschluss einer Berufsschule in Baden-Württemberg sind der Realschulabschluss und die absolvierte Ausbildung. Am Berufsakademie I können die Schülerinnen innerhalb eines Kalenderjahres die Fächerhochschulreife erlernen. Daneben gibt es Berufsschulen mit gewissen Schwerpunkten, an denen innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss des Hauptschulabschlusses ein beruflicher Abschluss erreicht werden kann.

Die Schüler können mit der Zusatzqualifikation gleichzeitig die fachhochschulische Ausbildung erwerben. Entscheiden sich die Jugendlichen nach dem Abitur für die Fortsetzung der Schulzeit, besteht die Wahlmöglichkeit des Berufsgymnasiums. Dazu benötigen die Frauen einen gewissen Notendurchschnitt und haben so die Chance, in drei Jahren die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung zu erreichen.

Bei entsprechendem Schulabschluss können die Schülerinnen und Schüler nach dem Realschulabschluss in die Sekundarstufe II einer allgemeinbildenden Schule gehen, um dort ihr Reifezeugnis abzuschließen.

Schule und Berufsausbildung nach der Hauptschule

Bei einem Realschulabschluss sind alle Schul- und Ausbildungswege für Sie offen: Sie können sich für jeden beliebigen Lehrberuf anmelden und später über die BOS ( "Berufsoberschule") auch einen Meister- oder Studienabschluss erwerben. Es ist unter gewissen Voraussetzungen auch möglich, ohne FOS, BOS oder Fachhochschulreife mit Ausbildung und Berufspraxis zu studieren. Du kannst die FOS studieren, um dann eine Karriere oder ein Studienaufenthalt an der FH oder der Hochschule zu beginnen.

Du kannst in die zehnte Klasse einer Schnupperstunde am Kolleg gehen, um das allgemein gültige Abi zu machen und dich später für ein Fachstudium anzumelden. Damit ist die Grundschule für die Jugendlichen eine clevere Möglichkeit, sich durch ihre Berufsorientierung für eine Berufsausbildung zu qualifizieren und sich durch ihren allgemeinen Lehrplaninhalt zugleich auf das Spätleben oder Studieren einzustellen.

Damit wird das praxisnahe Hauptschulwesen vom theoretisch schweren Hauptgymnasium unterschieden, dessen Ziel die Qualifikation für das Universitätsstudium ist. Die Sekundarschulen haben gegenüber den Sekundarschulen auch den großen Vorzug, dass Unternehmen, die sich um einen Hauptschulabschluss bewerben, die Tür zu allen Ausbildungsberufen öffnen. Sie sind mit dem Realschullehrgang immer auf der sicheren Spur, ganz gleich, was Ihr Kleinkind später für seine beruflichen Zwecke ausmacht.

Mehr zum Thema