Möglichkeiten als Augenoptiker

Chancen als Augenoptiker

Auch in der Personal- und Betriebswirtschaft gibt es Möglichkeiten. Unbegrenzte Möglichkeiten für den Optiker. Augenoptik zeichnet sich durch die Möglichkeit unterschiedlicher Trainingswege aus. Außerdem ist es möglich, ein eigenes Optikergeschäft oder ein eigenes Ladengeschäft zu eröffnen.

Zukunftsperspektiven als Augenoptiker

Siehst du alles durch die rosa Brillen? Nein, auch Optiker können zuversichtlich in die Zeit schauen, denn ihr Beruf hat Goldgrund. Es klingt in unseren ungewissen Tagen superungewohnt und ist beinahe zu gut, um ehrlich zu sein. Inzwischen sind es knapp 64 Prozentpunkte der Bundesbürger und statistische Zahlen belegen, dass es immer mehr wird.

Weil immer mehr Menschen in Deutschland eine Sehhilfe oder eine Kontaktlinse brauchen, sind die Perspektiven als Optiker sehr gut. Dazu kommen Sonnenbrille, Sportbrille und Zubehör sowie Pflegemittel, die den Arbeitsplatz als Optiker festigen. Sie beginnt früh: Rund 20 Prozentpunkte der jungen Menschen im Alter von 11 bis 17 Jahren sind Brillen- oder Kontaktlinsenträger - und die Tendenz ist weiter steigend.

Inzwischen gibt es über 20 Prozentpunkte mehr Jugendliche, die eine eigene Brillenfassung haben als Frauen, die eine eigene haben. Doch unabhängig davon, ob sie früher oder später anerkannt werden, brauchen diese jungen Menschen alle ein Sehgerät und sorgen dafür, dass der Optiker ein zuverlässiger Berufsstand mit Perspektive ist. Nahezu zwei Dritteln unserer Erwachsenenbevölkerung trägt eine Brillenfassung. Etwa 40 Mio. Menschen über 16 Jahren sind also brillenträgerisch.

Obwohl die Anzahl der Sehbehinderten seit Jahren gleichbleibend hoch ist, ist die Rate bei den 20- bis 29-Jährigen angestiegen. In 2008 waren es noch rund 26 Prozentpunkte, jetzt sind es schon 32 und mehr. Die Wahl eines Ausbildungsberufes mit Perspektive ist also lohnenswert und mit der Ausbildung zum Optiker legen Sie den Grundstock für ein volles Arbeitsleben.

Insbesondere Jugendliche haben einen Anstieg der Anzahl der Sehbehinderten erlebt. Jedes dritte von ihnen hat schlimme Aussichten. Laut Statistischem Bundesamt verfügen über 87 Prozentpunkte der in Deutschland lebenden Menschen über PCs, Notebooks oder Tabletts und über 94 Prozentpunkte über Mobiltelefone oder Smart-Phones. Weil rund 18 Mio. Beschäftigte regelmässig am PC mitarbeiten - natürlich werden ihre Blicke immer schlimmer.

Als Augenoptiker tun Sie sich nicht nur selbst, sondern auch der Gesellschaft gut. Auch in der Personal- und Betriebswirtschaftslehre gibt es Möglichkeiten. Nicht nur der Optikerberuf ist zukunftsweisend, auch das Gehalt des Optikers ist in der Berufsausbildung bereits jetzt hoeher als in vergleichbar anderen Lehrberufen des Handwerks.

Mehr zum Thema