Mittlere Reife Berufe Liste

Liste der Berufe in der Mittelstufe

In der Regel benötigen Sie eine Mittlere Reife. sondern auch ein Ausbildungsberuf, der einen Realschulabschluss erfordert. Mitarbeiter der internationalen Arbeitsgruppe "Museumsberufe".

Verwaltungsassistent |

Jungentag

Verwaltungsassistenten wissen, wie staatliche Mittel aufgeteilt werden, wer vom Land finanziell unterstützt wird und welche Anwendungen zu stellen sind. Sie sind in den Bürgerbüros auch in Dienstleistungs- und Prozessanwendungen tätig, z.B. für Personalausweise, Reisepässe und Finanzhilfen (Arbeitslosengeld, Wohnungsgeld, etc.). Welche Aufgaben haben Verwaltungsassistenten? Verwaltungsassistenten sind in der Regel in staatlichen Institutionen wie Hochschulen, Stadtverwaltungen oder in Landes- und Bundesbehörden tätig.

Wer ist die richtige Person für den Job? Wer in Bürgerbüros arbeitet, wo man viel mit anderen Menschen zu tun hat, für den sind auf jeden Falle auch Herzlichkeit und Geselligkeit von Bedeutung. In der Regel benötigen Sie eine Mittlere Reife.

Lehrberufe in der Krankenpflege

Start: alljährlich ab dem ersten September Start: alle drei Jahre ab dem ersten September Start: alle drei Jahre ab dem ersten September Bewerbungsunterlagen an: Adresse: A:...: Bei Fragen und weiteren Informationen zum Krankenhaus: Unser Mitarbeiterwohnheim im St. Bernhard-Haus direkt neben dem St. Carolus-Krankenhaus gibt allen, die nicht zum Pendlerverkehr fahren wollen und in der Umgebung des Spitals leben wollen, eine Unterbringung.

Handwerksberufe, die auf Liste B aufgeführt sind - Betrieb - Guichet.lu - Verwaltungsführer /

Für die Ausübung einer Handwerkstätigkeit muss der Händler im Besitze einer Aufenthaltserlaubnis (Authorisation d'établissement) sein. Die Niederlassungserlaubnis wird der Firma (entweder dem Händler in ihrem eigenen oder dem von ihr geführten Unternehmen) gewährt, wenn: der Unternehmer die rechtlichen Anforderungen an die erforderliche berufliche Eignung und Integrität erfuellt und die Firma eine ständige Niederlassung in Luxemburg hat (kein "Briefkastenunternehmen").

Das Handwerk wird in Handwerksberufe auf der Liste B unterteilt. Die Handwerksberufe werden in zwei Kategorien unterteilt: Handwerksberufe auf der Liste B und Handwerkstätigkeiten auf der Liste B. Die in Liste B aufgeführten Handwerkstätigkeiten umfassen unter anderem grafische Büroangestellte; Buchbinder; Fotografen; Kartonhersteller; Toningenieure; Musikinstrumentenmacher; Musikinstrumenten-Tuner; Lichttechniker; Bühnendesigner; Modelleure; Gruppe 6 - Weitere Tätigkeiten: Holzhandwerk: Holzlackierer; Rahmungsarbeiten; Holzskulpturatoren; Holzbildhauer und -dreher; Metallhandwerk:

Kupferstecher; Metall-Drucker; Klempner; Kunstgründer; Modeschmuck-Hersteller; Kunstschmied; verschiedene Handwerksaktivitäten im Metall- und Kunstsektor; Handwerksaktivitäten mit Mineralien: Emaille-Hersteller; Kunstglas; Steinmetz; Mosaikschicht; verschiedene Handwerksaktivitäten im Mineral- und Kunstsektor; Handwerksaktivitäten mit Fasern: Wäscheweber; Weber; Sticker; Wirker; verschiedene Handwerksarbeiten im Faser- und Kunstsektor; Handwerksarbeiten mit anderen Materialien: Spielzeug- und Andenkenhersteller; Sonnenuhrenhersteller; Kerzenmacher; Korbweber; Kunstblumenhersteller; Kirchenornamenthersteller; Buchbinder; Florist.

Ein zur Ausübung einer Handwerkstätigkeit auf der Liste A berechtigter Gewerbetreibender kann auch auf der Liste B derselben Unternehmensgruppe eine Handwerkstätigkeit durchführen, ohne eine Zusatzgenehmigung einholen zu müssen. Das für die Handwerkstätigkeiten in Liste B geforderte Qualifikationsniveau ist geringer als das für Liste A. Für den Nachweis der für die Aufnahme einer Handwerkstätigkeit in Liste B geforderten Qualifikation muss der Unternehmer entweder über ein Abitur (diplôme d' aptitude berufnelle - DAP) oder ein äquivalentes Abitur (CATP, CAP usw.) für die jeweilige Handwerkstätigkeit oder deren wesentlichen Teile verfügen; oder über eine dreijährige Berufspraxis in der jeweiligen Berufstätigkeit (Vollzeitbeschäftigung), wenn diese Erfahrung den Erwerb von Kenntnissen der Betriebswirtschaftslehre ermöglicht hat.

Der Zeitraum der erforderlichen Berufspraxis wird verkürzt: bei der Teilnahme an Fachkursen auf dem Gebiet der jeweiligen Aktivität oder bei der Ablegung von Tests zur Überprüfung der Fachkenntnisse auf dem Gebiet der jeweiligen Aktivität. Gegebenenfalls kann der Kandidat vor der Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis beim Service de la reconnaissance des Diplomes die Zulassung seiner Berufsqualifikationen anstreben.

Handwerksbetriebe, die ausschliesslich auf Fachmessen und Wochenmärkten oder im Öffentlichen Raum tätig sind, sind nicht verpflichtet, ihre berufliche Qualifikation nachzuweisen. Will der Anlagenbetreiber einen Standort betreiben, an dem einige Tätigkeiten/Anlagen noch nicht zugelassen sind, muss er eine Betriebserlaubnis für eingestufte Anlagen einholen. Daher sollte der Gesuch bereits zu Projektbeginn einreichen werden.

Zur Bestätigung seiner fachlichen Qualifikation als Handwerksbetrieb muss der Unternehmer seinem Gesuch um eine Niederlassungsbewilligung folgende Unterlagen beifügen: Exemplare ihrer Berufsbezeichnungen oder Abschlüsse (bei von Stellen außerhalb der EU ausgestellten Berufsbezeichnungen werden amtlich beglaubigte Exemplare empfohlen); oder, wenn sie kein Gesellenzeugnis (DAP) oder vergleichbares Diplom über die Haupttätigkeiten der jeweiligen Tätigkeit vorweisen können: wenn die Berufspraxis in einem anderen Mitgliedstaa at der EU erlangt wurde::

ein Zertifikat (EU-Zertifikat oder gleichwertig), das von der zuständigen Behörden oder Einrichtung des Herkunftslandes (in der Regel eine Berufskanzlei ) ausgestellt wurde; wenn die Berufspraxis in Luxemburg gesammelt wurde, ein Zertifikat der Sozialversicherung, das vom Centre commun de la sécurité sociale (Zentrum für soziale Sicherheit) ausgestellt wurde; gegebenenfalls: Nachweis über die Anrechnung von Berufsqualifikationen durch die Dienststelle zur Anrechnung des Abschlusszeugnisses.

Zur Wahrung seiner Berufsethik muss der Unternehmer seinem Gesuch um eine Aufenthaltserlaubnis beilegen: wenn er seit mehr als 10 Jahren in Luxemburg ansässig ist: eine Affidavit über etwaige Führungspositionen in Gesellschaften während der letzten 3 Jahre vor dem Gesuch; einen aktualisierten Strafregisterauszug; wenn er nicht in Luxemburg ansässig ist oder seit weniger als 10 Jahren in Luxemburg ansässig war:

Weitere Nachweise, die dem Gesuch beigefügt werden müssen: Dem Gesuch um eine Niederlassungserlaubnis müssen auch die folgenden Dokumente beigefügt werden: kollegliche des Amts in Diekirch - Finanzamt, mit dem Zweck der Übertragung: "Niederlassungsbewilligung"; bei einem Gesuch im Auftrag einer Firma (juristische Person) wird die Satzung beim Handels- und Gesellschaftsregister hinterlegt. Für einen Online-Bewerbung einer Niederlassungserlaubnis über MyGuichet. lu (mit einer LuxTrust-Karte) erzeugt das Unternehmen auf der Grundlage der vom Bewerber angegebenen Daten eine Liste von Belegen, die dem Gesuch beigefügt werden.

Ein als Einzelunternehmen tätiger Entrepreneur kann seine Aufenthaltserlaubnis bei der Zentralbehörde für soziale Sicherheit (CCSS) einholen. Die Niederlassungserlaubnis für den unternehmerischen Gesellschafter, der sein Geschäft in Gesellschaftsform (Personengesellschaft / Kapitalgesellschaft) führt, wird per Briefpost erteilt. Nachdem der Betriebsinhaber die Niederlassungsbewilligung erhalten hat, muss er je nach gewählter Gesellschaftsform unterschiedliche Verwaltungsverfahren durchführen:

Bei einem Einzelunternehmen muss der Gewerbetreibende: zur Sozialversicherungsanstalt gehen, um seine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten und sich als Selbständiger zu registrieren; sich bei der Sozialversicherungsanstalt registrieren (wenn er Mitarbeiter rekrutieren möchte); sich für die Mehrwertsteuer eintragen. Für eine Partnerschaft (SECS, SENC) müssen die Geschäftsführer: die Hinterlegung der Gesellschaftsurkunde (Statuten) im Handels- und Gesellschaftsregister (registre de commerce et des sociétés); die Einreichung einer Firmenregistrierung bei der Sozialversicherungsanstalt; die Einreichung einer Registrierungserklärung für Angestellte oder Selbständige bei der Sozialversicherungszentrale; die Beantragung der Mehrwertsteuer.

Bei einer Aktiengesellschaft (SA, SARL, SECA, SE) müssen die Geschäftsführer: die Gründung der Firma vor einem notariellen Amt, das die Statuten beim Handels- und Gesellschaftsregister einreicht; eine Gewerbeanmeldung beim Sozialversicherungsamt einreicht; eine Registrierungserklärung für Angestellte oder Selbständige beim Zentralen Sozialversicherungsamt einreicht; Mehrwertsteuer beantragen. Die Niederlassungserlaubnis für Handwerksbetriebe berechtigt zur Ausübung der in der Erlaubnis aufgeführten Tätigkeiten und: zum Kauf von Waren und Produkten im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit; zur Ausführung anderer Nebentätigkeiten im Zusammenhang bzgl. der Geschäftstätigkeit; zur Ausübung der zugelassenen Tätigkeiten auf Ausstellungen und in der Öffentlichkeit.

Bei Tod, Arbeitsunfähigkeit, ordnungsgemäß festgestellter Arbeitsunfähigkeit oder Ruhestand des Leiters eines Handwerksbetriebs der Liste B kann der Aufenthaltstitel auf eine der nachstehend genannten Persönlichkeiten übergehen: auf den Ehepartner, auf einen Ahnen, auf einen Abkömmling, auf einen Angehörigen, auf einen Verwandten oder Schwiegersohn im dritten Grad bis zum dritten Grad, auch unter Einschluss des dritten Gliedes.

Mehr zum Thema