Mit welchem Abschluss kann man Studieren

In welchem Umfang kann man studieren?

Die allgemeine Hochschulreife ermöglicht es Ihnen, überall zu studieren. Weil die Bildung in Deutschland Sache der Länder ist, stellt sich immer wieder die Frage, mit welchem Schulabschluss wo studiert werden kann. Doch nicht bei jedem Abschluss hat man alle Möglichkeiten. Der Kurs kann fachspezifisch oder interdisziplinär ausgerichtet sein.

Wie kann ich wo studieren?

Im Allgemeinen kann man sich am Titel des Studiengangs orientieren: Die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung ermöglicht es Ihnen, alles zu studieren, was Sie wollen. Ein fachgebundener Hochschulzugang ermöglicht ein Fachstudium in einem spezifischen Fächer. Sie haben mit der FH-Reife die Berechtigung zum Studieren an einer Fachhochschule. Sie wird in der Regelfall mit dem Abschluss des Gymnasiums an Oberschulen, Berufsgymnasien, technischen Oberschulen oder allgemeinbildenden Schulen erlangt.

Die Bezeichnung deutet darauf hin, dass im Unterschied zur allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung nur die Studiengänge an einer Hochschule absolviert werden können, für die der Reifezeugnis die Inhalte aufbereitet hat. Es kann jedoch jedes beliebige Studienfach an einer Hochschule erlernt werden. Die Vorschriften für diesen Jahresabschluss unterscheiden sich in den Ländern leicht oder abweichend.

Der Abschluss der fachhochschulischen Ausbildung erfolgt in der Regelfall nach bestandener Berufsschule, Berufsschule oder Fachhochschule. Der erfolgreiche Abschluss der 12. Klasse eines Fachgymnasiums kann in einigen Ländern auch zum akademischen Teil der fachhochschulischen Reife führen. Auch in einigen Ländern ist eine Fachhochschulprüfung vorgeschrieben.

Dieses Studium ermöglicht ein Studium an einer beliebigen Hochschule. Die Zulassung zu einer Hochschule kann in einigen Ländern ebenfalls erfolgen: Voraussetzung dafür ist, dass sie ihr Grundlagenstudium in einem vergleichbaren Studiengang an der Hochschule absolviert haben. In einigen Ländern auch mit dem Bachelor-Abschluss, erlangt man an manchen Stellen die fachbezogene Hochschulzugangsberechtigung.

Der Inhalt des gewählten Studiengangs muss sich jedoch in der Regelfall an dem angestrebten Berufsstand orientieren. Auch an Musik- oder Fachhochschulen ist es möglich, ohne Hochschulzugangsberechtigung zu studieren, auch wenn man besonders begabt ist.

Welcher Abschluss ist Voraussetzung für ein Studium? Die Sekundarschule.

In der Regel ist dies das Abi ( "Abitur", z.B. über ein Gymnasium) oder die Fächerhochschulreife (z.B. über eine Fachoberschule). Die Zufahrtswege gibt es einige wenige, aber ein mittlerer Reifegrad allein genügt nie. Nach meiner bisherigen Praxis (ich bin seit Jahren in der Hochschulbildung tätig) scheitern viele der Studenten, die über einen speziellen Zugangsweg an eine Universität kommen, auch daran, dass sie nicht über die notwendigen Grundkenntnisse (z.B. in den Fächern Mathe oder Englisch) verfügen.

Ein Realschulabschluss genügt manchmal für eine Kunstakademie oder eine Hochschule für Musik. Aber die Bedingung ist, dass du sehr talentiert bist. Andernfalls benötigen Sie zumindest die Fächerhochschulreife für einen Bachelor-Abschluss. Bei einem Masterstudium hingegen benötigen Sie das Abi. Weil aber ein Bachelor-Abschluss die Grundvoraussetzung für einen Master-Studiengang ist, kann ein guter Bachelor-Abschluss auch für ein Master-Studium genutzt werden, wenn man bisher nur die Zugangsberechtigung zu einer Fachhochschule hatte.

Sie können mit der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) jeden beliebigen Lehrgang an jeder Universität in Deutschland studieren. Sie können aber auch an einer FH mit der Fachhochschulereife (Fachabi) "studieren".

Mehr zum Thema