Medizinischer Fachangestellter Beruf

Beruf des Arzthelfers Beruf des Arztes

Arzthelferin (Arzthelferin) - Ausbildung & Beruf. An der Rezeption empfangen medizinische Assistenten die Patienten und erfassen ihre persönlichen Daten.

Arzthelferin .....

Bei sich ändernden Bedingungen bewegen sich die Berufsgruppen mit ihnen: Die unersetzbaren Multitalenten in den Praxen aller Fachrichtungen werden seit 2006 als "medizinische Assistenten" bezeichnet. Für die Umfirmierung der Stellenbeschreibung gibt es Gründe: Arzthelferinnen und Arzthelfer helfen heute nicht nur Medizinern - als Bindeglied zwischen Ärztin, Chirurg und Patient sind sie wesentliche Säulen des ganzen Unternehmens.

Arzthelferin ..... Arbeit in Praxen aller Fachbereiche, aber auch in Spitälern und Pflegeheimen. Unterstützung der Ärzte bei der Patientenbehandlung: Beratung der Patientinnen und Patientinnen zu medikamentösen Behandlungsmethoden und Krankheitsprävention. Übernahme von Verwaltungsaufgaben: In Praxen aller Fachbereiche - vom Hausarzt über den Harnarzt bis zum Dermatologen - sind ärztliche Assistenten zu finden. Lediglich für die besonderen Bedürfnisse der Zahnmedizin gibt es einen eigenen Ausbildungsstätten.

Das Aufgabengebiet der Assistenzärzte umfasst die Aufnahme und Pflege von Patientinnen und Patientinnen, die Begleitung von ärztlichen Eingriffen sowie generelle Tätigkeiten in der Praxis. Ein Arzthelfer benötigt nicht nur ein Gefühl für die Belange der "Kundschaft", sondern auch eine geschickte Hand für die praktische Technik: Oftmals ist es notwendig, Werkzeuge und Vorrichtungen für die ärztlichen Untersuchung aufzubereiten oder gar selbständig zu betreiben.

Abhängig von der Arbeitsteilung in der Kanzlei können die Haupttätigkeitsfelder sehr verschieden sein - dank ihrer umfassenden Schulung sind die Arzthelferinnen für alles gewappnet. Medizinerinnen und Mediziner benötigen Kommunikationsfähigkeiten: zum einen für die interne Teamkoordination, zum anderen im Dialog mit Kundinnen und Konsumenten oder Patientinnen. Für die technisch-medizinischen Anforderungen sind Kenntnisse in Biologie und Chemie erforderlich. Gerade im Zusammenhang mit Patientinnen und Patientinnen, Arzneimitteln und technischem Gerät sind Präzision und Reinheit besonders wichtig.

Ergänzt wird das Anspruchsprofil der Assistenzärzte durch eine ausgeprägte Rechensicherheit. Die Arzthelferin ist ein nach dem BBiG zugelassener Ausbilder. In der Regel erfolgt die Berufsausbildung zur Arzthelferin im Doppelpack, d.h. in der Praxis und in der Berufsfachschule. Es ist eine reine Schulausbildung möglich, aber die Regel.

Eine Übersicht über die durchschnittlichen tariflichen Monatsvergütungen der angehenden medizinischen Assistenten (AJ = Ausbildungsjahr):

Mehr zum Thema