Medizinischer Bereich Berufe

Gesundheitswesen Berufe

Heilberufe in Österreich (Englisch) Recht. Medizinphysiker in | Berufe | Mediziner und Berufe | Gesundheitswesen Die Berufsbilder der Medizinalphysik umfassen vor allem die anwendungsorientierte Strahlungsphysik und Strahlentechnik für medizinische Belastungen des Menschen zu Diagnose- und Therapiezwecken sowie den Strahlungsschutz für solche Belastungen. Dazu gehören nach der MPG vor allem die Patienten-Dosimetrie, die Erforschung und Durchführung von komplexen Abläufen und Geräten, die Verbesserung und Sicherung der Qualität (einschließlich der Qualitätskontrolle) sowie Maßnahmen oder Beratungen zu anderen Strahlenschutzfragen bei medizinischer Exposition.

Die Mehrheit der Medizinphysiker in Österreich ist heute in den Gebieten aktiv, in denen Ionisationsstrahlung eingesetzt wird. Eine viel kleinere Anzahl ist in anderen Gebieten wie z. B. Optiken, Akkustik, Ultraschall oder MR inaktiv. In den nachfolgenden Bemerkungen wird ausschliesslich auf die medizinische Physik bei der Applikation von ionisierenden Strahlen eingegangen.

Das Tätigkeitsfeld der Medizinphysikerinnen und Medizinphysiker erstreckt sich vor allem auf die Applikation von Ionisierungsstrahlen: Sie sind für den Einsatz in der Medizin bestimmt: Im Bereich der Strahlentherapie: In der Nuklearmedizin: In der Interventions- und Diagnoseradiologie: Verbesserung der Untersuchungsparameter für Kinderbelastungen. Strahlenschutzbeauftragter: Die Strahlenschutzbeauftragten sind Medizinphysiker, die sowohl organisatorisch als auch fachlich für den strahlenschutztechnischen Bereich zuständig sind und entsprechende innerbetriebliche Weiterbildungskurse organisieren.

Darüber hinaus steht die medizinische Physik auch für die Beratung in Fragen des Strahlenschutzes, die Anfertigung von Sachverständigengutachten und anderen Strahlenschutzplänen zur Verfugung. In fachübergreifenden Forschungsvorhaben fördert die Medizinische Physik die Weiterentwicklung und Optimierung vorhandener Technologien sowie die Neuentwicklung von Geräten und Prozessen. Hervorzuheben ist vor allem die Ergänzung um zusätzliche bildgebende Funktionalitäten und Software-Entwicklungen für Steuerungs-, Auswerte- und Rechenalgorithmen.

Neuentwicklungen von Geräten werden oft von medizinphysikalischen Simulationsläufen flankiert, auch im Sinne einer patientensicheren Umsetzung und Applikation. Auch die Einführung und Adaption von bildgebenden Systemen für Diagnose und Behandlung an die ärztliche Praxis und deren Fortentwicklung sowie die Informationsverarbeitung in diesem Bereich sind ein wichtiger Bestandteil der Forschungsaktivitäten in der medizinischen Physik.

Lehrtätigkeit: Medizinphysiker lehren an diversen Hochschulen, an Fachschulen im medizinisch-technischen Bereich und im Zuge der Strahlenschutzausbildung nach dem Strahlenschutzgesetz.

Mehr zum Thema