Medizinische Zusatzausbildung

Ärztliche Zusatzausbildung

Sind Sie an einer medizinischen Ausbildung interessiert? ohne spezielle medizinische Ausbildung für den Personenverkehr in. Zusatzausbildung für MedizinerInnen Ob Akkupunktur, Berufsmedizin, Psychosomatik - alle in Österreich tätigen Mediziner sind per Gesetz zur kontinuierlichen Fortbildung verpflichte. Neben der ärztlichen Grundausbildung und den gesetzlichen Weiterbildungskursen durchlaufen viele Mediziner Zusatzausbildungen, die von der ÖÄK durchgeführt werden, z.B.

.... ÖÄK-Diplome gibt es unter anderem für Ärzte: Psychosomatik: Erkrankungen werden in ihrem bio-psychosozialen Kontext - also gesamtheitlich - berücksichtigt und die Betroffenen unter Einbeziehung psychologischer und gesellschaftlicher Aspekte therapiert.

Lebensmittelmedizin: Diagnose, Behandlung und Prävention von ernährungsbedingten Krankheiten - z.B. Fettleibigkeit, Nahrungsmittelintoleranz oder Allergien, Zuckerkrankheit, Herzkrankheiten, Eßstörungen. Zum Aufgabenbereich der Arbeitsmediziner gehören unter anderem Schutzbekleidung für einzelne Arbeitsgruppen, Arbeitsplatzgestaltung und die Prävention von Berufskrankheiten. Die konventionelle Medizin wird durch den qualitativen Gebrauch von komplementären Therapien bei der Krebsbehandlung (z.B. Misteltherapie) ergänzt.

Manualmedizin: Handmedizinische (spezielle Hand-)Untersuchungstechniken des Bewegungsapparates, um Dysfunktionen zu identifizieren und nach handwerklichen Verfahren zu behandel. Spezialschmerztherapie: Spezialausbildung in Diagnose und Behandlung von akuten und chronischen Schmerzzuständen, etc. Nähere Infos zu den ÖÄK-Diplomen findest du unter Medizinische Akademie.

Weitere Informationen über education

Er lernt die Grundprinzipien von Gestaltung und Management im Umfeld der Aktivierbarkeit von Pflege und Alltag sowie die Rahmenbedingung einer Einrichtung mit ein. Diese wissen, wie sie die verfügbaren Potenziale zur Planung und Koordination der Gestaltung und Umsetzung des täglichen Lebens in Kooperation mit den anderen Fachbereichen ausnutzen. Diese sind befugt, Mitarbeiter und Ehrenamtliche im Aktivierungsprozess zu begleiten und zu begleiten.

Darüber hinaus erwirbst du die Fähigkeit, über deine eigene Arbeit und die Kooperation mit anderen Arbeitsbereichen der Einrichtung nachzudenken. Das Weiterbildungsprogramm "Fachmanager / Fachmanager für die Gestaltung und Aktivierbarkeit des Alltags FAA" korrespondiert mit den Performance-Anforderungen und Leistungsbeurteilungen in den Alten- und Seniorenheimen der Kantonalen BS, BL und SO (qualivista). Absolvierte berufliche Ausbildung auf der oberen Sekundarschule oder einer gleichwertigen Basisausbildung oder 6 Jahre berufliche Aktivität.

Abschluss FAB oder äquivalente Fortbildung, z.B. Spezialist für Beschäftigung und kognitives Training für Demenzkranke (FBK). Beschäftigung bei der Inbetriebnahme eines Pflege- oder Pflegezentrums. Sie müssen zu mind. 90 v. H. anwesend sein, d. h. maximal 1 Tag Abwesenheit während des ganzen FAA-Trainingskurses. Einzelheiten sind in den FAA-Reglementen zum Nachweis der Kompetenz für die modulare Fortbildung geregelt, die im Rahmen von Pflichtveranstaltungen ausgestellt werden.

Der Aufwand für die modular en Weiterbildungen beträgt CHF 4800 zuzüglich CHF 600 für das FAA-zertifizierte Qualifikationsnachweisverfahren. Die modularen Weiterbildungskosten belaufen sich ab 2019 auf CHF 4950 zuzüglich CHF 600 für das FAA-zertifizierte Kompetenzzertifikat.

Mehr zum Thema