Medizinische Assistentin Ausbildung

Ausbildung zur Arzthelferin

Sie sind auf der Suche nach einem Assistenten für die Ausbildung in der Medizinproduktetechnik? Die Ausbildung findet in Österreich an einer Schule für Arzthelferberufe statt. Ohne medizinische Assistenten hätten die Ärzte alle Hände voll zu tun: Es wird zwischen medizinischen Assistenten (MFA) und medizinischen Assistenten (MAB) unterschieden. Bei uns handelt es sich um eine Allgemeinmedizinische Praxis mit Hausarztbetreuung in Berlin-Neukölln.

für die Medizintechnik beim Top Trainer

Mitarbeiter der Medizintechnik mit dem Fokus auf die Beratung von Medizinprodukten berichten über die Anwendungsmöglichkeiten der einzelnen Präparate, z.B. Ultraschall oder Patientenmonitoring. Er informiert über fachliche und wirtschaftliche Informationen und berät das medizinische Personal in Bezug auf die Ausstattung der Praxis. Auf dem Gebiet der Wartung von Medizinprodukten und -systemen betreuen und betreuen sie Medizinprodukte.

Diese unterweisen die Benutzer in die ordnungsgemäße Bedienung, nehmen regelmäßige Sicherheitschecks an den GerÃ?ten vor, prÃ?fen fehlerhafte GerÃ?te und beheben diese. Mitarbeiter für die Medizintechnik sind auch in den Bereichen Gerätefertigung und Produktentwicklung, Kundendienst und Verkauf aktiv. Angestellte für die Medizintechnik sind überwiegend für Hersteller von Medizinprodukten in Kliniken des Medizintechnik-Fachhandels beschäftigt Je nach Auftraggeber sind die Einsatzorte unterschiedlich.

Im Rahmen der Beratungstätigkeit im Verkauf oder im Facheinzelhandel sind sie im Innendienst, in Verkaufssälen und in den Praxen der Auftraggeber tätig. Im Rahmen von Instandhaltungsarbeiten verrichten sie ihre Aufgaben vor allem in Spitälern, Praxen oder Workshops. Während der Schulzeit bekommen die Praktikanten keine Bezahlung. Manche Hochschulen erheben Bildungsgebühren, z.B. für Unterricht, Zulassung und Prüfung.

Fachschule für Arzthelferberufe

In Österreich findest du hier Trainingskurse, Schulungen, Schulen, Hochschulen und Hochschulen in Österreich ganz unkompliziert und zeitnah. Überprüfen Sie den Ausbilder - er ermittelt umgehend Ihren Ausbildungsgang zum gewünschten Beruf. Auf dieser Seite findest du den Weg zu deinem Traumjob. Teste den Trainingsassistenten und lass dir deinen individuellen Trainingsweg errechnen. Hier können Sie den kürzesten Weg zu Ihrem gewünschten Beruf errechnen.

Wähle dazu deine bereits absolvierte (oder kurz vor dem Abschluss stehende) Ausbildung und gib deinen gewünschten Beruf ein. Dein persönlicher Treffer wird dir umgehend mitgeteilt. Den gewünschten Beruf und die Ausbildung können Sie natürlich nach Belieben wechseln. Die Trainingsassistentin gibt nur eine Beschreibung der gängigen Bildungsverläufe wieder.

Medizinisch-technische Assistentin MTA| Ausbildung und Berufsbildung

Die MTA - die medizinisch-technische Assistentin - ein Lehrberuf mit Perspektive. Die Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin/zum Assistenten, wie ist das? Was können Sie als MTA während Ihrer Ausbildung und später in Ihrem Berufsleben einnehmen? Das Berufsbild der medizinisch-technischen Assistentin gliedert sich in vierfach. Dies bedeutet, dass sich jeder, der sich für eine Ausbildung zur MTA entscheidet, zunächst für eine der MTA-Disziplinen entscheidet.

Die Berufsausübung und Ausbildung zur MTA wurde bereits 1971 durch ein Gesetzeswerk in die Bereiche Radiologieassistentinnen, Laborassistenten und Veterinärtechnikerinnen aufgeteilt. Im Jahr 1993 wurde der Berufsstand um die Funktiondiagnostik aufgesetzt. Eines haben alle Disziplinen gemeinsam: Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten bearbeiten in ihrem Berufsleben Medizinprodukte als eine ihrer Kernaufgaben und untersuchen mit ihnen.

Achtung: Die MTA sollte nicht mit dem Berufsstand der Arzthelferin oder des Arztes gleichgesetzt werden. Beide Berufsgruppen sind oft verwirrt, aber in Bezug auf Ausbildung und Berufstätigkeit sehr unterschiedlich. Der Arzthelfer ist in der Praxis tätig, wo er sich um die Patientinnen kümmert und die Verbindung zwischen Ärztin und Patientin herstellt.

Die medizinisch-technische Assistentin dagegen nimmt Prüfungen unmittelbar und selbständig vor, zum Beispiel in Krankenhäusern, Fachpraxen, Medizinlabors, wissenschaftlichen Einrichtungen, Diagnosezentren oder in Medizintechnikunternehmen. Für den Beginn der Ausbildung zur MTA ist das Mittelschulniveau die Vorraussetzung. Ausgebildet wird an Berufsschulen, die die Antragsteller nach ihren eigenen Maßstäben auswählen.

Bei der MTA-Ausbildung handelt es sich um eine Schulausbildung, die an berufsbildenden Sonderschulen durchlaufen wird. Die Berufsschulen vermittelt technische Unterrichtsinhalte und führt eine Berufsausbildung in Lehrberufen wie der Arzthelferin durch. Bei der MTA-Ausbildung handelt es sich um eine reine Schulausbildung, die durch Praktikumsplätze ergänzt wird. Bei der MTA-Ausbildung handelt es sich nicht um einen der Ausbildungsberufe, die die gebräuchlichste Form der Ausbildung in Deutschland sind.

Die Jugendlichen erlernen die Lehre in einer Berufsfachschule und die Praxis in einem Betrieb. Dazu zählt z.B. die Ausbildung zum Köchin, bei der Sie mehrere Tage in der Restaurantküche arbeiten und die Gewerbeschule für 1-2 Tage besuchen. Im Zuge der Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin wird jedoch kein Lohn ausbezahlt.

Das liegt daran, dass es sich, wie bereits erwähnt, um eine reine Schulbildung handelt. Deshalb ist bedauerlicherweise kein Ausbildungsgeld erforderlich, wie es im Dualsystem üblich ist. Es ist daher möglich, sich für die Bundesanstalt für Berufsbildung (BaFög) zu bewerben und über die Rundenzukommen. Eine Ausbildung zum medizinisch-technischen Assistenten umfasst 3 Jahre.

Die Ausbildung besteht je nach Ausbildungsrichtung aus den folgenden theoretischen und praktischen Stunden: Medizinaltechnische Röntgenassistenten = Theorieunterricht von 2.800 Std. und Praxisausbildung von 1.600 Std., medizinisch-technische Laborassistenten = Theorieunterricht von 3.170 Std. und Praxisausbildung von 1.230 Std., veterinärtechnische Assistenten = Theorieausbildung von 3.170 Std., Praxisausbildung von 1.230 Std.

Medizinaltechnische Assistentinnen und Assistenten für die Funktionaldiagnostik = theoretische Einweisung von max. 370 Std. praktischer Ausbildung von max. 030 Std., Die praktischen Übungen werden in den Bereichen Praktika und Forschung absolviert. So muss bei der Ausbildung zum Laboranten im ersten Jahr (ca. 230 Stunden) ein Klinikpraktikum in einer Klinik und im zweiten Jahr (ca. 600 Stunden) ein Klinik- oder Institutspraktikum absolviert werden.

Für alle Berufe umfasst der theoretische Ausbildungsinhalt z.B. Folgendes: Eine Berufsausübung als medizinisch-technische Assistentin ist eingeschränkt. Jeder, der seinen Berufsstand als MTA ausübt, muss eine Genehmigung nach dem Medizinischen Assistentengesetz, dem so genannten MTA-Gesetz, erhalten. Das heißt, nach Beendigung der Ausbildung müssen Sie bei der zuständigen staatlichen Behörde eine Berufsgenehmigung anfordern, die dies mit der Genehmigungsbescheinigung nachweist.

Das Tätigkeitsfeld im MTA-Beruf ist vielseitig und richtet sich nach dem jeweiligen Studienfach. Die medizinisch-technischen Röntgenassistenten machen auf Wunsch des behandelnden Ärztes sowie weitere Diagnosebilder selbständig röntgen. Eine der wichtigsten Aufgaben der medizinisch-technischen Laboranten ist die Durchführung von labortechnischen Untersuchungen von Gewebe und Flüssigkeiten. Die MTLA werden in Praxen und Kliniken sowie in Arztlabors und Blutspendeeinrichtungen verwendet.

Veterinärtechnische Hilfskräfte nehmen ähnlich wie Laborassistenten auch labortechnische Untersuchungen vor. Haupteinsatzgebiete des Tierarzneimittels sind Veterinärkliniken und -praxen, veterinärmedizinische Labors, staatliche Untersuchungsämter sowie Kontrolllabors von Schlachthäusern oder Milchviehbetrieben. Die zuletzt zu gründende Abteilung der medizinisch-technischen Fachassistenten für Funktionelle Diagnostik kooperiert unmittelbar mit den Patientinnen und Patienten. Für die Funktionelle Diagnostik wird eine eigene Abteilung eingerichtet.

Die MTAF hat die Aufgabenstellung, Patientinnen und Patientinnen mit Hilfe von Medizinprodukten im Rahmen der Analytik und Diagnosen zu unterziehen. Karrierechancen für MTAF gibt es vor allem in Fachpraxen und Kliniken sowie in ärztlichen Labors und Diagnosezentren. Vor Beginn der Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin sollten Sie sich natürlich über das MTA-Lohn aufklären.

Immerhin ist das Einkommen im weiteren beruflichen Alltag von Bedeutung, und man kann den Berufsstand für den Rest des Lebens ausüben. Diese bezieht sich auf eine 38-Stunden-Woche und beinhaltet keine besonderen Zahlungen wie Weihnachts- und Feriengeld. Das ergab eine Befragung der Hans-Böckler-Stiftung, an der 527 medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten teilnahmen.

Es ist ersichtlich, dass das Startgehalt als medizinisch-technische Assistentin durchschnittlich rund 2000 EUR liegt, während man nach 20 Jahren Berufspraxis knapp 3.400 EUR netto einnehmen kann. Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten mit einem Kollektivvertrag erhalten durchschnittlich 3.102 EUR, während MTAs ohne Kollektivvertrag nur ein Durchschnittsgehalt von EUR 1,00 erhalten.

Verglichen mit anderen Lehrberufen im Gesundheitswesen erzielen MTAs gute Erträge. Aus der folgenden Aufstellung geht hervor, dass medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten im Durchschnitt wesentlich mehr Geld einnehmen als z.B. medizinische Assistentinnen und Assistenten, Physiotherapeutinnen oder Pfleger. Einen Überblick über alle Lehrberufe finden Sie auf der Produktseite Medizinische Fachberufe.

Mehr zum Thema