Medienkaufmann Digital und Print Beruf

Mediabürokauffrau Digital- und Druckberufe

Kauffrau für Medien für Digital- und Printmedien - Ausbildung & Beruf. Sie lernen hier die kaufmännischen und administrativen Grundlagen für Ihren Beruf als Kaufmann für Digital- und Printmedien. Medienkaufleute in Digital- und Printmedien haben täglich viele neue und interessante Aufgaben. Medienkaufmann/-frau Digital und Print sowie Informationen zur Aus- und Weiterbildung im Bereich: Medien.

Medienkauffrau: Ausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

"Hybrid-Publikationsprozesse " haben nichts mit der Automobilindustrie zu tun, sondern sind zukunftsorientierte Prozesse, bei denen Medienhändler ihrer Zielgruppe einzelne Angebote in Digital- und Printmedien zur VerfÃ? Welche Aufgaben hat ein Medienhändler für Digital und Print? Die Berufsgruppe Medienkaufmann/-frau für Digital- und Printmedien wird als Schul- oder Doppelausbildung in der Medienwirtschaft ausgeschrieben.

Mediabeauftragte Digital und Print konzipieren, regeln und überwachen die Produktion von Mediaprodukten wie z. B. BÃ??cher, CD's, Tageszeitungen, Magazine, Hörbücher, Frisuren, Softwareprodukte, etc. Du wirst in den Bereichen Vermarktung, Verkauf und Werbung arbeiten. In den Bereichen Vermarktung und Verkauf zum Beispiel sorgen sie für die inhaltliche Gestaltung der Buchauswahl und die Überprüfung eingehender Handschriften, die Beratung von Verbrauchern zu Mediaprodukten und die Entwicklung von Vermarktungskonzepten.

Darüber hinaus verkauft oder kauft sie Digital- und Druckerzeugnisse, Rechte und Lizenzen, überwacht die unterschiedlichen Werbemärkte und beteiligt sich an der Produkt- und Programmplanung. In diesem Zusammenhang sind sie auch an der Planung beteiligt. In der Werbung sind Sachbearbeiter für Digital- und Printmedien mit Verwaltungs- und Datenpflegeaufgaben beauftragt. Mit Privat- und Geschäftskunden oder Agenturen diskutieren sie und geben ihnen detailliert Auskunft darüber, wo und unter welchen Bedingungen die Werbung zu platzieren ist und wie sie letztlich auszusehen hat.

Im Anschluss an Ihre Ausbildung zum Medienkaufmann arbeiten Sie überwiegend in einem Verlag. Darüber hinaus gibt es aber auch für Medienunternehmen oder den Großhandel von Buch, Zeitung und Zeitschrift Stellenangebote für Medienkaufleute. Für den Beruf des Medienhändlers für Digital und Print gibt es keine gesetzlichen Ausbildungsanforderungen. Mehr als drei Viertel der Auszubildenden hatten in der vergangenen Zeit ein (Fach-)Abitur, wie vom BIBB ermittelt.

Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Medienkaufmann/-frau Digital und Print - Training

Über 32,7 Mio. Menschen in Deutschland liest es gar mehrfach pro Tag - in gedruckter Form oder im Intranet. Bereits im siebzehnten Jh. hat das Magazin den deutschen Handel erobert. Sie als Digital- und Printmedienhändler haben die Pflicht, das Magazin auf den Markt mitzunehmen. Als Medienhändler stehen Sie in Digital- und Printmedien zwischen Urheber und Leserin.

Dabei pflegen Sie den permanenten Austausch mit den Künstlerinnen und Künstler, den Autorinnen und Autoren, mit den Herausgebern, der Fachredaktion und den Redakteuren. Für eine optimale Vermarktung des Produkts erhalten Sie Angaben über die Empfänger. An wen soll man sich mit der Zeitung, dem Heft oder der Literatur wenden? Junge Menschen, Fachleute, eine besondere Interessengemeinschaft, ein professionelles Publikum, ein besonderes gesellschaftliches Umfeld?

Natürlich soll das Magazin auch im Verkaufsregal gut ausfallen und die Besucher im Weggang anlocken. Beim Blättern in einer Zeitung merkt man rasch, dass dort Werbung an der Tagesordnung ist. Beilagen kommen "ganz zufällig" aus dem Magazin in den Kundenschoß und können nicht ohne weiteres "durchgeblättert" werden; Beilagen sind in das Magazin integriert und unterscheiden sich von anderen Anzeigen, zum Beispiel durch Spezialpapier oder spezielle Druckverfahren wie Drucklackierungen.

Will ein Kundin oder ein Kundin z.B. Coupons in einer Zeitung schalten, so ist ein Büchlein - ein kleines Büchlein oder ein Kuvert, das auf eine einzige Folie geklebt wird - geeignet. Nachdem Sie das Gesamtkonzept für ein Neuprodukt erarbeitet und abgestimmt haben, schätzen Sie die Auflage und berechnen den Kaufpreis. Sie schließen Lizenzvereinbarungen mit KünstlerInnen und Verlag.

Der Berufskolleg ist nur ein Teil Ihrer doppelten Reife. Sie lernen hier die kaufmännischen und administrativen Grundkenntnisse für Ihren Beruf als Kauffrau für Digital- und Printmedien. Hierzu zählen beispielsweise Rechtsgrundsätze wie Urheberrechts- und Datenschutzvorschriften, Handelsrecht, zum Beispiel durch Einsicht in das deutsche Handelsrecht, und Angaben zum Personalmanagement, zum Beispiel zu Arbeitsverträgen und der Beschäftigung von Freiberuflern im Verlags- und Zeitungsverlag.

Außerdem lernen Sie das Crossmedia-Konzept näher kennen. Zum Beispiel die Idee der Crossmedia. Sie bezieht sich auf die Verständigung über mehrere untereinander verbundene Kommunikationskanäle, z.B. Print, Web und Funk. Sie lernen die Produkt- und Markenstrategie des Verkaufs und die Durchführung von Marktanalysen, Verbraucher- oder Leseranalysen mit ein. In der Buchhaltung und im Finanzwesen lernen Sie, wie Sie eine kaufmännische Buchhaltung durchführen, Kostenvoranschläge kalkulieren und fakturieren sowie Ein- und Auszahlungen überwachen.

Das Ausbildungsunternehmen gibt Ihnen einen Einblick in die vielen verschiedenen Bereiche des von Ihnen betreuten Verlages oder Medienunternehmens. Dies umfasst den Verkauf, die Lektoratstätigkeit, die Marktforschung, den Bereich Print und die Pressearbeit. Ihr Betreuer zeigt Ihnen, wie Sie mit Autorinnen und Autoren, Verlegern und Unternehmen sowie mit Agenturen - in deutscher und englischer und/oder einer anderen Sprache - in Verbindung treten können.

Außerdem erhalten Sie Telefontrainings und Schulungen zu Vertriebs- und Kommunikationskonzepten. Als Medienkauffrau /-mann arbeiten Sie eng mit der Fachredaktion und der Korrekturabteilung zusammen, so dass während Ihrer Ausbildungszeit Kontakt aufgenommen wird und Sie lernen, wie Sie sich absprechen. Beim Drucken sehen Sie, wie die Artikel entstehen und lernen verschiedene Printer und Druckmethoden mit ein.

Im Bereich Public Relations erhalten Sie Einblick in die Erarbeitung von Anzeigenkonzepten, Medienarbeit und Veranstaltungsmanagement, z.B. Produktpräsentationen auf Fachmessen und anderen Anlässen. In der dualen Berufsausbildung zum Kaufmann für Digital- und Printmedien beträgt die Ausbildungszeit drei Jahre. Sie haben während Ihrer Berufsausbildung die Gelegenheit, sich bei Ihrem künftigen Auftraggeber in verschiedenen Zusatzausbildungen und Punkteständen zu qualifizieren.

Das Zusatztraining "Medienökonomie im Verlagswesen" bietet Ihnen ergänzende Lerninhalte in den Bereichen Medien, Design, Werbe- und Vertriebspsychologie, Redekunst, Betriebswirtschaft und Projektleitung. In diesem Fall ist der Beruf des Medienschreibers für Sie die beste Wahl!

Mehr zum Thema