Medien und information

Presse und Informationen

Sie interessieren sich für ein Studium der Medien- und Informationsbranche an der HAW Hamburg? Sie möchten Medien und Informationen studieren, haben aber noch nicht die richtige Universität oder FH? "Ob und welche Informationen letztendlich konstruiert werden, wird nicht von den Medien bestimmt, sondern von den Rezipienten."

Presse und Informationen

Die Lehrveranstaltung Medien und Information vermittelt eine breite Qualifizierung für die fachliche Beschaffungs-, Organisations- und Vermittlungsarbeit sowie für Informationsmanagement und Beratungsleistungen in der Medienbranche, im Informationsmanagement, in der internen und in der journalistischen Tätigkeit. Der Schwerpunkt der Tätigkeit im Fachgebiet Medien und Information liegt im fachlichen und bedarfsorientierten Umgangsformen mit Informationen aus Medien, über Medien, für Medien.

Als Experten für Metadaten-Management, Wissens-Organisation und -Management entwerfen und implementieren sie Informations-Systeme zur Bewirtschaftung produktionsrelevanter Informations-Ressourcen in Medienunternehmen, entwerfen, gestalten und betreuen sie als Informationsdesigner und Usability-Experten die Informations-Architektur für unternehmensinterne Infosysteme, Internet-Angebote und soziale Medien und gewährleisten deren benutzerfreundliche, behindertengerechte Benutzbarkeit.

Im ersten Jahr werden Grundlagen in den vier Gebieten Informatik, Informationswirtschaft und -management, Wissens- und Informationsmanagement sowie Medienwissenschaft und Journalismus erlernt. Sie erhalten ein grundlegendes Verständnis für alle Stufen der Herstellungskette von medialen Produkten und vertiefte Kenntnisse in der journalistischen Umsetzung sowie medienwissenschaftliche Vorkenntnisse.

Der Wahlpflichtteil gibt den Studenten die Gelegenheit, sich in einem oder mehreren der oben aufgeführten Bereiche zu vertiefen. Der Praxisbezug wird durch einen längerfristigen Praktikumsaufenthalt der Studenten in einem Medienhaus und durch ein interdisziplinäres Studienvorhaben vertieft. Im Rahmen des Berufsfeldes werden regelmässig Kurse in englischer Sprache aufgesetzt.

Konzept- und Modellinteresse, geordnetes Denkvermögen und die Bereitwilligkeit, sich mit immer neuen Anwendungsmöglichkeiten der Informationstechnik vertraut zu machen, sind Voraussetzungen für den Studienverlauf. Selbstmotivation und die Möglichkeit, sich in die Lage der Belange anderer Menschen zu versetzen, sind ebenso von Vorteil wie die Lust an der Teame. Sind Sie neugierig, aber noch unentschlossen, ob der gewählte Ausbildungsgang wirklich zu Ihnen paßt?

Ein vorheriges Praktikum ist in diesem Studium nicht vonnöten.

Media and Information (Bachelor of Arts) für Medien und Information| HAW

Der Studiengang "Medien und Information" an der HAW - HfA für angewandte Naturwissenschaften Hamburg hat eine Regellaufzeit von 6 Studiensemestern und schließt mit dem Titel "Bachelor of Arts" ab. Der Kurs wird in Vollzeit durchgeführt. Die Studie wurde bisher 40 Mal ausgewertet. Sie erhielt durchschnittlich 3,7 Punkte und ist damit über dem Universitätsdurchschnitt (3,6 Punkte, 621 Punkte in der Bewertung).

Inwiefern sind Sie mit Ihrem Training einverstanden? Bewerten Sie jetzt Ihr Studienangebot und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen. Der Lehrgang Medien und Information ist sehr abwechslungsreich und aufregend, aber die Universität kommuniziert den Studenten die Kursinhalte nur scheinbar. Sie müssen wie jede Studie selbst sehen, ob das das Richtige für Sie ist oder nicht.

Es empfiehlt sich, während der "Tage der Offenen Tür" vorbeizuschauen und sich einen eigenen Eindruck zu verschaff. Ein erster Blick in die Welt der Medien ist der Lehrgang Medien und Information an der Fachhochschule. Sie haben die Wahlmodule, aber sie geben nur einen kleinen Einschnitt.

Mein Studiengang war weniger anspruchsvoll als mein damaliges Abi. Der Dozent ist teils demotiviert und wirbt mit eigenen Produkten. In den ersten drei Semestern konnten Sie sich einen guten Überblick über die verschiedenen medialen Richtungen verschaffen. Presserecht, Corporate Communications, Datenbanksysteme, Screen Design, Media Management sind nur einige wenige Anwendungsbeispiele für die verschiedenen Veranstaltungen.

Lediglich die Gestaltung und die Verständigung mit einigen Referenten ist wirklich ärgerlich. Mit meinem Studium bin ich insgesamt befriedigt. Allerdings fehlt es an organisatorischer Abstimmung zwischen den Lehrenden, was auch die Studierenden betrifft. In der MuI-Studie werden Ihnen viele unterschiedliche Lerninhalte (Journalismus, Informatik, Pharmazie, Marketing, etc.) beigebracht.

Allerdings sind diese nicht immer auf dem Laufenden, was sich bei einigen Referenten bemerkbar macht. Die Schulung bietet einen einfachen Einblick in das Studentenleben und gibt Ihnen einen Einblick in die Abteilung. Allerdings erfordert die Angebotsbreite bei einigen Topics nur eine vordergründige Behandlung der Seiten. Das Studienprogramm Medien und Information ist in seinen Tätigkeitsfeldern sehr vielfältig.

Die Studierenden erwerben Basiskenntnisse in allgemeinen Bereichen wie z. B. Presserecht oder Informatik, können sich aber auch durch optionale Module nach eigenen Ideen spezialisiert haben. Im Pflichtpraktikum erhalten die Studierenden einen Überblick über das Arbeitsleben und können Berufserfahrung gewinnen. Seit dem dritten Halbjahr können Sie optionale Module zur Prioritätensetzung aussuchen.

Mehr zum Thema