Mediator Ausbildung

Vermittlerschulung

Sie als interner Mediator und Schiedsrichter intervenieren, wenn Konflikte zwischen Kollegen oder mit dem Arbeitgeber zügellos werden. Die praktischen Vorteile der Ausbildung zum Mediatorinnen und Mediatoren Aus zehn Gründen, warum sich die Ausbildung zum Mediator lohnt. Die Ausbildung zum Mediator fördert die Kommunikationsfähigkeit. Zentrales Element der Ausbildung zum Mediator ist die zielgerichtete Ansprache. Der Teilnehmende lernt die typischen Kommunikationsstrukturen und reflektiert sein eigenes Verhalten und trainiert Methoden für eine effektive Information.

Die Ausbildung zum Mediator trainiert die Verhandlungskompetenz. Die Schlichtung ist eine Drittverhandlung.

Ein gutes Mediationstraining befasst sich daher auch mit einem effektiven Verhandlungs-Management. Jeder Mediator, der den Konfliktparteien eine zielorientierte Verhandlung ermöglichen will, muss in der Lage sein, Verhandlungsmodelle zu verstehen und die Verhandlung zielorientiert auszurichten. Das Mediationstraining ermöglicht es Ihnen, die Verhandlungsführung interesseorientiert zu gestalten. Oftmals kann jedoch in der Verhandlung mehr Wertschöpfung erzielt werden, wenn die dahinter liegenden Belange untersucht werden.

Die Ausbildung zum Mediator vermittelt den Teilnehmern, welche Fragestellungen an die Gesprächspartner zu stellen sind, um auf Interesse und nicht auf Standpunkte aufmerksam zu machen. Die Ausbildung zum Mediator dient der Gestaltung von Aushandlungsprozessen. Im Rahmen bilateraler Gespräche ohne Teilnahme eines unabhängigen Dritten tragen beide Gesprächspartner ihre eigenen Vorstellungen mit.

Die Auffassungen über den Verlauf der Verhandlung sind widersprüchlich, auch weil die Teilnehmer verschiedene Zielsetzungen haben. Potenzielle Mediatorinnen und Initiatoren erlernen die Gestaltung von Verhandlungsprozessen und bieten den Konfliktparteien damit einen objektiven Entscheidungsgrund. Durch eine Ausbildung zum Mediator wird gelernt, Verhandlungsabläufe zu veranschaulichen. Für viele Konfliktparteien ist die Schlichtung ein neuartiges, noch nicht bekanntes Unterfangen.

Um so mehr ist es für Mediatorinnen und Initiatoren wichtig, das, was im Rahmen der Mediationsverhandlungen ausgearbeitet wird, transparent zu machen. In einer Mediatorenausbildung erlernen sie, wie man Fakten, Zusammenhänge, Prozesse und Resultate anschaulich aufbereitet. Im Rahmen eines Mediationstrainings trainieren Sie die Aktivität eines Vermittlers auf intensive Weise. Die meisten Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer haben nicht in erster Linie das Bestreben, nach der Ausbildung als Mediatorinnen und Initiatoren zu arbeiten.

Gleichzeitig werden durch die Ausbildung zum Mediator die notwendigen Kenntnisse und Praxisfähigkeiten für den Erfolg als Mediator erworben. Die Ausbildung zum Mediatorin / zum Mediator hilft dir, dich in die Situation anderer zu versetzen. Verhandlungsvorteile ergeben sich, wenn die Gesprächspartner in der Situation sind, sich in die Situation ihres Gegenübers und seiner Bedarfe zu versetzen. Das Mediationstraining trainiert und unterstützt die Empathiefähigkeit.

Bei einer Ausbildung zum Mediator erfährt man etwas über seine Auswirkungen auf andere. Im Rahmen einer erfolgreichen Ausbildung als Mediator bekommen die Teilnehmenden untereinander und von den Trainerinnen und Trainer ein wohltuendes Rückmeldungen über die Auswirkungen ihres Auftritts auf die Außenwelt. Um so mehr genießen die Beteiligten eines Mediationstrainings ein offenes und konstruktives Miteinander. Das Mediationstraining macht es einfacher, mit den eigenen Problemen im Berufsalltag umzugehen.

Diejenigen, die erlernen, Arbeitskonflikte zu analysiert und auszurichten, werden in ihrem eigenen Berufsumfeld automatisiert positiver mit Arbeitskonflikten umzugehen. Die Ausbildung zum Mediator ist auch hier ein wichtiges Hilfsmittel. Die Ausbildung zum Mediator erweckt die Phantasie. Im Mediationstraining erlernen die Beteiligten methodisch und kreativ. Registrieren Sie sich jetzt für das nächste Mediationstraining im Sommer 2018/2019!

Mehr zum Thema