Mechatroniker Ausbildung Gehalt 2016

Ausbildung zum Mechatroniker Gehalt 2016

Die Berufsgruppe der Mechatroniker ist einer der am höchsten bezahlten Ausbildungsberufe. Nach § 17 des Berufsbildungsgesetzes sind die Auszubildenden zur Zahlung einer angemessenen Vergütung verpflichtet. Bei uns gibt es alle Informationen, die wir brauchen, von der Ausbildung bis zur Bezahlung.

Berufsausbildung zum Mechatroniker/zur Mechatronikerin

Fasziniert dich die Maschine und der Rechner? Durchschauen Sie komplexe Anlagen mit der linken Seite? Sie wollen von der Technik bis zur Elektrotechnik alles wissen? Danach absolvieren Sie eine Ausbildung zum Mechatroniker! Bei uns gibt es alle Informationen, die wir brauchen, von der Ausbildung bis zur Bezahlung. In Deutschland und Österreich beträgt die Ausbildung zum Mechatroniker 3 Jahre: 3 Jahre.

Wenn Sie sich für eine Ausbildung entscheiden, verbringen Sie die meiste Zeit in einem Lehrbetrieb und besuchen parallel dazu die Berufsfachschule. Übrigens, das Stichwort mechatronisch besteht aus den Wörtern Physik und Elektrotechnik. Sie bauen als Mechatroniker oder Mechatronikerinnen mit Hilfe von Maschinen, Elektro- und Elektronikkomponenten und sind für die Kontrolle und Instandhaltung dieser Anlagen verantwortlich.

Wer wissen möchte, was einen während des Trainings alles erwarten wird, der schaut sich das Kurzvideo an: Wofür ist ein Mechatroniker zuständig? Oftmals werden auf elektronischem Wege durch eine entsprechende Programmierung von Geräten und Einrichtungen die entsprechenden Funktionen realisiert. Für den Aufbau, die Steuerung und die Wartung solch komplexer Systemlösungen sind Mechatroniker erforderlich. Elektrotechnische und mechatronische Vorrichtungen, Komponenten und Komplettsysteme zählen zu den am weitesten verbreiteten Werkzeugen eines Mechaniker.

Diese Einzelteile werden in der Regel nach dem Original gefertigt, mechanisch bearbeitetet, konfektioniert und ggf. einprogrammiert. Zahlreiche Systeme und Einzelteile sind Unikate, die mit viel Können und viel Zeitaufwand gefertigt werden müssen. Die Handhabung von Geräten, Tools und Zerspanungstechniken sowie präzise Arbeit ist daher ein Grundpfeiler dieses Berufsstandes. Aber auch die Instandhaltung, Instandsetzung und eventuelle An- oder Umbauten der Baugruppen, Geräte und Einrichtungen zählen zu Ihren Aufgaben.

Selbstverständlich erhalten Sie als Auszubildender oder Lehrling in einem Unternehmen auch eine Ausbildungsvergütung. Ewaros, kollektive Mindestbeträge für die Lehrlingsentschädigung Nach Abschluss der Lehrzeit können Sie in Österreich mit einem durchschnittlichen Anfangsgehalt von 1.890 Euro gerechnet werden (nach dem AMS Salary Compass). Die Basisvergütung für Mechatronikerinnen und Mechatroniker beträgt in Deutschland zwischen 2.112 und 2.532 Euro pro Tag (nach dem Tarifarchiv des WSI).

Jeder, der sich als Mechatroniker weiter entwickeln möchte, kann zum Beispiel die Masterprüfung in den Fächern Elektrik oder Mechanik machen. Es ist auch möglich, sich in Deutschland zum Techniker mit Schwerpunkt Maschinenbau oder E-Technik auszubilden. So können Sie beispielsweise in Österreich eine Teilzeitschule (HTBLA) oder ein Studium an einer Fachhochschule (z.B. Mechatronik) anstreben.

In Deutschland und Österreich können auch Studierende mit Hochschulreife studieren (z.B. Mechatronik).

Mehr zum Thema