Mechatroniker Aufgaben

Aufgaben der Mechatronik

Der Mechatroniker wird als Beruf im kaufmännischen Bereich bezeichnet. Stellenangebote als Mechatroniker Mechatroniker Werden Sie Mechatroniker. Aufgaben, Tätigkeit als Mechatroniker/in Mechatroniker entwickeln und fertigen Maschinenbau-, Elektro- und Elektronikkomponenten, setzen diese zu vielschichtigen Anlagen zusammen, installiere Steuersoftware und betreue die Anlagen. Mechatronikerinnen und Mechatroniker werden im Maschinen- und Anlagebau sowie in der Automationstechnik eingesetzt, z.B.

bei Unternehmen, die Industrieprozesskontrollanlagen herstellen. Sie können auch in Fahrzeug-, Luft- oder Raumfahrzeugbauunternehmen sowie in der Informations- und Kommunikationstechnik oder Medizintechnologie tätig sein.

Sie bilden aus mechatronischen Bauteilen zusammengesetzte und aufeinander abgestimmte Komplettsysteme. Mechatroniker fertigen die Einzelkomponenten und setzen sie zu fertigenden Geräten und Pflanzen zusammen. Darüber hinaus wartet, repariert oder rüstet sie Mechatroniksysteme nach. Mechatroniker in Produktionsanlagen haben vor allem die Herstellung, Installation und Wartung von technischen, elektrotechnischen und elektroniktechnischen Bauteilen zur Hand.

Die Mitarbeiter des Unternehmens kontrollieren die oft computergesteuerte Funktionsweise der Anlagen und Apparate und sorgen so für optimierte Prozesse in Fertigung und Fertigung. Sie müssen das Zusammenspiel der Einzelkomponenten exakt nachvollziehen können. Bei defekten Anlagen oder Geräten führt der Mechatroniker eine Störungsanalyse durch und führt die notwendigen Nacharbeiten durch. Er ersetzt auch einzelne Komponenten durch neuere Varianten.

Der Mechatroniker, wo ist er tätig? Mechatroniker sind vor allem in den Fachbereichen Anlagenbau und Maschinentechnik tätig. Viele Mechatroniker sind in der Fertigung von Maschinen, Hausgeräten, Unterhaltungselektronik oder Elektromedizintechnik tätig. Tatsächlicher Arbeitsplatz eines Mechatronikers ist die Werkstätte oder in Werkstätten des betreffenden Unternehmens. In einigen Fällen ist er auch unmittelbar vor Ort beim Auftraggeber und besichtigt dort die entsprechende Produktionsstätte.

Mechatronikerin

Zur schnellen Umsetzung der gesamten Technologie konsultieren die Unternehmen nicht einen Spezialisten pro Tätigkeitsbereich, sondern wendet sich direkt an Sie als den Alleskönner, der alles weiß. Klugerweise kombinieren Sie Ihr Basiswissen in den Bereichen Werkstoffbearbeitung, Umformung, Messen/Testen, Pneumatik/Hydraulik und in der EDV-Technologie zu einem umfangreichen Fachwissen.

Als Mechatroniker sind Sie damit ein gefragter, kompetenter Ansprechpartner, der Unternehmen berät und unterstützt - unabhängig davon, ob Sie sich mit der Einrichtung, Justierung, Inbetriebsetzung oder Instandhaltung von Geräten und vorhaben.

Mehr zum Thema