Mechatroniker

Ingenieur für Mechatronik

Mechatroniker werden für die Montage und Wartung von Maschinen, Anlagen und Systemen benötigt. Mechatronik-Ingenieure/innen | Training für Mechatroniker/innen der Mechatronikbranche | Info, Verlinkung und Videofunktionalität MEAT-Ingenieure wissen, wie man aus Einzelkomponenten funktionstüchtige, hochkomplexe Gesamtsysteme (z.B. Industrieroboter) macht. Aber auch in der Wartung mechatronischer (mechanischer und elektronischer) Bauteile und Gesamtsysteme bei Anlagenbauern und Maschinenherstellern, bei Anlagenbetreibern, im Servicebereich und im Kundenservice sind sie tätig.

Mechaniker sind auch Elektriker.

Der Ausbildungsgang zum mechatronischen Ingenieur beträgt 3,5 Jahre. Ihre Tätigkeit umfasst die Konfektionierung und Wartung von elektrotechnischen und mechanischer Komponente und Anlage bei Anlagenbauern und Maschinenbauern, den Betreiberinnen und Anwendern dieser Anlage sowie in Reparatur- und Instandhaltungsbereichen und bei Dienstleistungsunternehmen verschiedenster Industriezweige. Montieren Sie die Komplettsysteme aus mechanischer, elektronischer und computergesteuerter Komponente in unseren eigenen Werkshallen oder vor ort beim mitarbeiter.

Schließen Sie die einzelnen Komponenten zu Systemen zusammen (z.B. elektronische und maschinelle Komponenten, Armaturen, Antriebe usw.) und plattieren Sie sie bei Bedarf (z.B. mit Metallen oder Kunststoffen, die durch Hartlöten oder Schweissen miteinander verbunden sind). Montieren Sie die fertige Anlage, nehmen Sie sie in Gebrauch und prüfen Sie ihre Funktionalität (z.B. elektotechnische Messungen). Schulung der Benutzer in der Verwendung von Geräten und Systemen.

Wartung und Reparatur bestehender Systeme (z.B. Austausch von Komponenten, Ersatz- und Verschleißteilen).

Mechatronikerin

Job-Information: Sowohl große als auch kleine Geräte kommen ohne modernste Technik nicht mehr aus - ob Reinigungsmaschine oder Flug. Gesucht werden mechatronische Ingenieure für die Fertigung und Instandhaltung von Geräten, Pflanzen und Geräten. Im Rahmen ihrer dreieinhalb Jahre dauernden Berufsausbildung werden sie in die Lage versetzt, selbständig an elektrischen und maschinellen Geräten zu üben.

Die Mechatronikerin meistert als Spezialistin die Bereiche Mechatronik sowie Elektrik und Informatik, so dass sie versteht, diese Einzelkomponenten zu vielschichtigen Gesamtsystemen zusammenzusetzen. Das Berufsbild des mechatronischen Ingenieurs ist entstanden, weil die Vielschichtigkeit von Geräten und Einrichtungen das Wissen von Monteuren, Elektroingenieuren und IT-Experten voraussetzt. Eine Vorliebe für die Bereiche Elektrik und Elektrik ist von großem Nutzen und auch das technische Wissen sollte vom Antragsteller vermittelt werden.

Die Einsatzmöglichkeiten von Mechatronikern sind verhältnismäßig vielfältig und über alle Branchen hinweg möglich. Ihre Tätigkeit umfasst die Errichtung und Wartung von hochkomplexen Geräten, Pflanzen und Geräten, z.B. im Anlagenbau und Maschinenwesen oder bei Kunden und Anwendern von mechanischen und elektronischen Vorrichtungen. Am 01.08.2018 tritt eine neue Regelung für mechatronische Ingenieure in Kraft.

Mehr zum Thema