Mechatroniker

Ingenieur für Mechatronik

Tätigkeitsprofil Mechatroniker: Was sind typische Aufgaben und klassische Anforderungen und wie sieht die Ausbildung aus? Arbeit in diesem Berufsbereich Sie als Mechatroniker können Ihr Steckenpferd weiterleben und es zu Ihrem Metier machen. Sie betreuen die Technik, warten den Maschinenpark und beteiligen sich an neuen technologischen Erreichungen. Dazu untersuchen Sie die Beschaffenheit von Systemen, prüfen Geräte auf Störungen oder bauen die Stromkreise um.

Die wichtigste Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass die Mechanismen und die elektronische Ausrüstung in Ihrem Unternehmen einwandfrei funktioniert. Abhängig davon, ob Sie im Handel oder in der Wirtschaft tätig sind, variieren Ihr Lohn und Ihre konkrete Aufgabe. Bestens geschulte Mechatroniker sind immer gefragt. Wer auch willens ist, sich fortzubilden, sollte seine Laufbahn gut gestalten.

Ausbildungsbeihilfe: Ausbildungsweg: Regelstudienzeit: Bedeutende Schulfächer: Erfahren Sie, wie ein Mechatroniker zickt! Sie müssen mit der sensiblen Elektro- und Mechanik sehr vertraut sein. Wer zuerst das Stichwort Strömungslehre im Lexikon aufschlagen muss, um seine Sinnhaftigkeit zu begreifen, ist noch nicht reif für die Ausübung dieses Berufs. Es genügt jedoch nicht, wenn Sie wissen, wie man mit elektronischen und technischen Begriffen umgeht.

Mathematisch- logisches Denkvermögen und technisches Verstehen werden Ihnen darüber hinaus bei der Bewältigung Ihrer Aufgabenstellung behilflich sein. Manuelle Geschicklichkeit kann auch bei der Installation von Installationen, Pflanzen und Geräten eine große Erleichterung sein. Die 3,5 Jahre dauernde Berufsausbildung in Deutschland gliedert sich in Praxisphasen im Unternehmen und theoretische Abschnitte in der beruflichen Schule.

Dadurch wird nicht nur viel Vielfalt in die Ausbildung gebracht, sondern auch immer wieder neue Aufgabenstellungen. Die Ausbildung kann in Österreich bis zu 4 Jahre dauern. He, Kekse tragen wirklich dazu bei, dass wir unsere Inhalte benutzerfreundlicher gestalten können.

Wie arbeiten Sie als Mechatroniker?

Wofür ist ein Mechatroniker zuständig? Die Mechatronikerin stellt die Verbindung zwischen der Maschinen- und Elektronikbranche her und ist vor allem in der Industrieproduktion zuhause. Dazu gehören unter anderem die Instandsetzung und der Service von Produktionsanlagen, der Ersatz von mechanischen und elektrischen Komponenten sowie die DurchfÃ??hrung von Soll-Ist-Vergleichen zur Prozessoptimierung. ¿Wie werde ich Mechatroniker?

Sie sind Mechatroniker/in und qualifizieren sich entweder durch eine dreieinhalbjährige duale Berufslehre oder durch ein Studium. Es ist auch möglich, im Zuge eines Studiengangs bestimmte Akzente während der Ausbildungszeit zu legen. Der Erkenntnisgewinn kann auch nach Abschluss eines Bachelor- oder Master-Abschlusses durch verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen fortgeführt werden.

Mehr zum Thema