Mauerwerksabdichtung

Abdichtung von Mauerwerk

Oberflächeninjektion als wirksame Barriere gegen eindringende Feuchtigkeit: innotech ist Ihr Spezialist für Mauerwerksabdichtungen! Auch als Spezialist für chemische Bauprodukte bietet Avenarius-Agro eine breite Palette von Abdichtungsprodukten für Mauerwerk an. Dann trocknen wir Ihr Zuhause! Das Eindringen von Feuchte in das Mauerwerk kann langfristig zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen der Bausubstanz und der Bausubstanz im Mauerwerk beitragen. Dies ist oft eine gravierende Konsequenz aus einer mangelnden, defekten oder unsachgemäß verlegten Abdichtung des Mauerwerkes, das permanent der Luftfeuchtigkeit aussetzt.

Die Folgen mangelnder oder fehlerhafter Mauerwerksabdichtungen sind in der Regel nicht lange zu erwarten: Salzablagerungen, Trockenfäulebildung, Wandstrahlen durch Reif und Rissbildung im Untergrund.

Damit nicht genug, treten neben den erwähnten Wandschäden auch gesundheitliche Probleme wie die Verbreitung von gesundheitsschädlichen Keimen (Schimmel, Bakterien) auf. Zur Lösung dieses Dilemmas wird nur ein Weg empfohlen: die fachgerechte Abdichtung von Mauerwerk. Im Falle von Feuchtwänden ist ein rasches Eingreifen erforderlich, um weitere Beschädigungen und Gesundheitsgefährdungen zu verhindern.

Nur durch den Einsatz neuester Techniken und Gutachten kann das Ausmass der Schäden richtig eingeschätzt werden. Unsere Spezialisten entscheiden dann, ob die Mauerwerksabdichtung besser durch Außen- oder Innenabdichtungen, eine Horizontalsperrung oder Oberflächeninjektion erreicht werden kann.

Bauwerk vor auftretender Luftfeuchtigkeit absichern - eine nachfolgende horizontale Barriere installieren.

Alle mit der Erdoberfläche in Berührung kommenden Mauerwerke sind ständig verschiedenen Feuchtebelastungen unterworfen. Obwohl es zum Standardprodukt gehört, eine horizontale Barriere in neuen Gebäuden zu installieren, ist sie in alten Gebäuden oft nicht verfügbar. Hier können jedoch Bauschäden, Materialalterung oder Veränderungen der Rahmenbedingungen dazu führen, dass durchfeuchtet wird. In jedem Haus ist ein guter Feuchtigkeitsschutz erforderlich.

Ist dies nicht der Fall und wird Feuchte in das Ziegelmauerwerk gesaugt, so ist es der ideale Brutplatz für Schimmelpilze. Darüber hinaus reduziert die Feuchte im Mauerwerk die Wärmeisolierung der Gebäude. Bei nicht rechtzeitiger und wirksamer Bekämpfung von Feuchte kann die Langzeitstabilität des Bauwerks beeinträchtigt werden. Für die Erhaltung der Gebäudesubstanz und ihrer Funktionsfähigkeit sind effektive Schutzmassnahmen wie eine nachgeschaltete horizontale Barriere vonnöten.

Die anschließende horizontale Sperre im Spritzverfahren sichert Ihr Haus nachhaltig vor Beschädigungen, da sie ein kapillares Anwachsen der Bodenfeuchte im Gemäuer aufhält. Bei der Aushärtung entsteht im gesamten Querschnitt eine Sperre und sichert Ihr Haus durch die nachfolgende horizontale Sperre vor auftretender Nässe. Die anschließende horizontale Sperre sorgt durch den zielgerichteten Gebrauch von PUR-Harz in Kombination mit Verpressschaumharzen für einen permanenten Beschädigungsschutz auch im wassergesättigten, hohlraumreichen und salzbelasteten Gemäuer.

Vor dem Bau der anschließenden horizontalen Staumauer ist eine umfangreiche Analyse des baulichen Zustands für ein sorgfältig durchdachtes Sanierungskonzept erforderlich. PUR-Verpressschaumstoffe: Wenn das Gemäuer zerklüftet ist und Hohlräume enthält, ist es ratsam, schnellschäumende PUR-Verpressschaumstoffe einzusetzen, um wichtige Stellen zu füllen. PUR-Verpressharze: PUR-Verpressharze eignen sich für fast alle Arten von Mauerwerken und können auch für wassergetränkte Komponenten eingesetzt werden.

Unter Druck injiziert, breitet er sich in Ritzen, Vertiefungen, Rissen die sich in den Porositäten verteilen, klebt sehr gut an den Mineralbaustoffen und eignet sich daher ausgezeichnet für eine nachfolgende Horizontalspriegel. Dies ermöglicht auch reibschlüssige Anschlüsse in Beton- und Mauerwerkskonstruktionen. PUR-Gießschaumharz: Mit Gießschaumharz gefüllte Kavitäten erhöhen die Wärmeisolierung und Wasserdichtheit sowohl im zweischaligen Mauerwerk als auch in Holzbauten oder Wanddurchführungen.

Der Werkstoff ist auch als Abutment für eine nachfolgende horizontale Barriere geeignet. Oberflächenversiegelung: Unsere besondere bitumen-acrylathaltige Dispersion wird für die Oberflächenversiegelung von Gebäuden verwendet. Kunststoffmodifizierte Bitumen-Dickschichten eignen sich als Oberflächenabdichtung als Vertikalabdichtung und anschließende Horizontalsperrung gegen nicht ansammelndes Versickerungswasser, nicht druckendes und ansammelndes Versickerungswasser (nach der neuen DIN 18533 "Abdichtung von bodenkonturnahen Bauteilen" sind dies die Wasserbeanspruchungsklassen:

Mit unseren Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind wir in der Lage, unseren Abnehmern Neuerungen im Epoxid- und Injektionsharz-Bereich für die nachfolgende horizontale Barriere anzubieten. Haben Sie noch weitere Informationen zu unseren Angeboten für eine nachfolgende horizontale Barriere?

Mehr zum Thema