Marine Ausbildung

Meeresausbildung

Die Marineausbildung war eine Ausbildungseinheit der Deutschen Marine. Training Das Training an der Marine-Schule erstreckt sich über verschiedene Bereiche. Angefangen bei der Militärausbildung bis hin zu Offizierskursen, Fachkursen und einer Spezialausbildung in der Nautik. Egal ob Truppenoffizier, Fachoffizier oder Reservooffizier - jeder zukünftige Marine-Offizier erhält eine qualitativ hochstehende, aber auch anspruchsvolle Ausbildung an der Marine-Schule Mürwik, der Bw. hochschule und an Bord.

der Bundeswehrhochschule.

Das Weiterbildungszentrum der Marine-Schule ist Teil der heutigen und zugleich traditionsreichen Ausbildung von Offiziersanwärtern. Die vom Marine-Büro zu erteilenden so genannten Ausbildungsanweisungen werden in der Ausbildungslehrgruppe entwickelt. Die Trainingsplanungsanweisung des Marineamtes wird durch Lernziele und Lehrpläne entwickelt.

Allgemeine und berufliche Bildung

In der Marine NCO School (MUS) werden die Karrierekurse der Offiziere und Bootsführer der Marine durchlaufen. Es gibt jedoch auch andere Trainingsbereiche, die an der Hochschule behandelt werden. Vor allem die Kandidaten für den Einsatz von Masaten und Bootsführern werden in praxisnahen Themen ausgebildet: In der Praxis sollen die Soldatinnen und Soldat überlegenes Verhalten, die Fähigkeit zur Teamarbeit und grundlegende militärische Fähigkeiten erwerben. Zusätzlich zu den Karrierekursen bietet das MUS auch eine grundlegende Ausbildung an Board und an Land an.

Darüber hinaus findet eine nicht länderspezifische Ausbildung und spezielle Kurse, wie z.B. Fortbildungsseminare oder Kurse für zukünftige Vorgesetzte des Seebataillons, statt. Zu den Höhepunkten der Naval NCO School gehört die Neueröffnung der Military Historical Teaching Aid Collection. Doch auch die Bevölkerung ist herzlich dazu aufgerufen, sich über die Historie des Standorts und die Ausbildung von Unteroffizieren der Bundesmarine zu unterrichten.

Originelle visuelle Objekte, geschichtliche Bilddaten und Augenzeugenberichte geben Interessenten einen Überblick über die maritimen Aspekte der deutschen Zeit.

F.C3.BChrung_und_Unterstellung">Guiding and_subordination[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Der Marineausbilder war eine Ausbildungseinheit der Deutschen Marine. Sie wurde am 16. Juni 1956 unter dem Namen Schiffsammregiment in Wildhelmshaven errichtet und später nach Glücksstadt an der Elbe umgesiedelt. Nach der Umbenennung in Marine Training Regiment am 16. Juni 1959 wurde es am 16. Juni 1959 aufgelassen. Am 11. August 1972 wurde es in Marine Training Regiment aufgelassen. Die Marine-Ausbildungseinheit stand zunächst unter dem Befehl der Marineausbildungsabteilung und wechselt am I. Januar 1962 zum daraus resultierenden Marine-Zentralkommando.

Mit Wirkung vom I. Okt. 1965 wurde sie der Marine-Ausbildungsinspektion übergeben. Untergeordnet war das Heer vier StA, die am 16. Juni 1959 in 1-4 Marineausbildungsbataillon (MAusbBtl) und am 16. August 1966 in 1-4 Marineausbildungsbataillon 1-4 umfirmiert wurden. Diese Bataillone waren für die grundlegende Militär- und Marineausbildung verantwortlich.

Darüber hinaus leitete das Bataillon vom 28. Februar 1961 bis zum 31. Dezember 1965 die Marineunteroffiziersschule in Plön. Mit der ersten Einheit der neuen Deutschen Marine wurde am 15. Februar 1956 die Marine - Lehrkompanie in Wildhelmshaven gegründet. Es wurde am Stichtag 31. Dezember 1956 wieder aufgelassen und am 15. Dezember 1956 als erste Schiffsführerabteilung wieder aufgebaut und bis zur Einrichtung des Schiffsführerregiments direkt dem Kommandanten der Seefahrtsausbildung untergeordnet.

Die Bataillone blieben nach der Lösung des Marineschulregimes bis zum Stichtag 31. Dezember 1973 bestehen und wurden unter das Kommando der Marine-Küstendienstschule gestellt, in deren Grundausbildungsgruppe sie später umgewandelt wurden. In der Marineausbildung Battalion 3 haben alle Offizierskandidaten der Marine ihre Militärgrundausbildung erhalten. Das Grundtraining der Infanterie fand auf dem Truppenübungsgelände Nordöe statt, das Schießtraining auf dem Schießstand Basel-Basis.

Als Masterabteilung des vierten Schiffes in Stockförde wurde am dritten Quartal 1956 das Marineausbildungsbataillon Nr. IV eingerichtet und stand zunächst unmittelbar unter dem Befehl der Marine. Nach dem Umzug im Jahr 1957 nach Bremsen (Unterweser) wurde sie ab dem Jahr 1973 der Marinetechnischen Schule II als Ausbildungsgruppe für die Basisausbildung unterworfen. Zwischen 1957 und 1959 gab es eine Fünf.

Schiffsmeisterabteilung, der das Marinepersonal in der Ausbildung im Ausland untergeordnet war.

Mehr zum Thema