Malerberuf

Malberuf

Malereiberuf Das Gebäude ist nicht ohne einen Lackierer fertig! Diese vervollständigen es, verleihen ihm ein Gesicht: Sie beschichten eine Vielzahl von Innen- und Außenflächen mit unterschiedlichen Materialien, um sie zu dekorieren, zu veredeln oder zu schützen. Lackierer sind die kreativen Menschen im Bauwesen. Der Großteil der Arbeiten wird vor ort, d.h.

immer wieder auf verschiedenen Baustellen mit unterschiedlichen Anforderungen und Aufgaben durchgeführt.

Dabei handelt es sich um Arbeiten für Neubauten und Umbauten, Renovierungen und Restaurierungen. Gemälde arbeiten immer im selben Arbeitsteam, unterstützen sich gegenseitig und lernen voneinander. Es macht Spaß, im eigenen Haus zu arbeiten, man ist froh, gemeinsam gute Leistungen erbracht zu haben. Der Clou: Die Malerei ist am Ende immer sichtbar, man kann voller Freude darauf hinweisen: Ich habe hier gezeichnet!

STATISTIK: Der Beruf des Malers wird immer femininer.

In kaum einem anderen Bezirk gibt es einen so hochgradigen Männeranteil im Malerhandwerk wie in der Schweiz. Da sind es 63 Prozentpunkte. Noch immer ist es ein recht ungewöhnliches Bild: die Frau auf der Bautätigkeit. In der Malerei wird jedoch das klischeehafte Bekenntnis des mÃ??nnlichen Malers nicht bestÃ?tigt. Im vergangenen Jahr haben 28 Jugendliche im Luzerner Raum ihre Ausbildung zur Malerinnen abgeschlossen - ein Ausbildungsanteil von über 63 Prozentpunkten.

Auch im Zentrum für Malerausbildung Zentralschweiz in Goldau ist der Tendenz zu einem immer grösseren Anteil von Frauen zu erkennen: Bis 2004 waren beispielsweise mehr MÃ??nner als Frauen unter den Malerlehrlingen. Seitdem ist der Anteil der Frauen auf über 61 Prozentpunkte angestiegen (siehe Grafik). Für die Schweiz insgesamt sind es rund 54 Pro-rata.

Malereiberuf

Wohin wir uns auch immer entwickeln, die Farbe begleitet uns durchs Dasein. Die Farbe kann unsere Empfindungen prägen oder uns dabei behilflich sein, uns im täglichen Gebrauch durchzusetzen. Durch den gezielten Umgang mit Farbe schaffen die Künstler unsere Wohnräume und leisten so einen Beitrag zum Miteinander. Außerdem wissen die Künstler, wie man mit einer Vielzahl von Methoden die Farbe ins rechte Licht rückt.

Die Wechselwirkung von Anwendungsarten, Layern und Farbvarianten bietet ein breites Anwendungsspektrum für einzelne Substrate und Anforderungen. Malerinnen und Maler setzten nicht nur mit Lacken Zeichen, sondern bewahren die Bausubstanz auch vor der Vernichtung durch Umgebungseinflüsse und mechanische Belastungen. Weil nur ein fundiertes Wissen über die unterschiedlichen Substrate, Beschichtungsmaterialien und Spannungen es einer Beschichtung ermöglicht, ihre Aufgaben über viele Jahre zu bewältigen.

Zu den Aktivitäten der Maler gehören: Spezielle Lackierbetriebe offerieren auch die folgenden Dienstleistungen:

Mehr zum Thema