Maler Weiterbildung Schweiz

Weiterbildung für Maler Schweiz

Verband der Schweizer Maler und Gipsbauer - Home - Login; Drucken. OMF bietet alle Module der Fortbildung "Site Manager SMGV" an. Nähere Informationen finden Sie an der Malerfachschule mfs nordwestschweiz oder melden Sie sich direkt über das SMGV-Ausbildungsportal an.

Information über Weiterbildungsmalerin

Betreiben Sie Ihr eigenes Firmengelände oder wollen Sie ein eigenes Firmengelände aufmachen? Wer eine fachspezifische Ausbildung für Maler und Verputzer machen möchte, ist beim Verband der Maler und Gipserunternehmer Schweiz SMGV an der falschen Stelle. Wenn Sie jedoch eine branchenneutrale, kaufmännische Weiterbildung anstreben, ist es lohnenswert, einen Besuch unserer Entrepreneur School for SMEs zu machen.

Unter den Absolventinnen und Absolventen dieser Weiterbildung befinden sich auch Spezialisten aus dem Maler- und Stuckateurhandwerk. Die Betriebswirtschaftslehre ermöglicht es den Absolventinnen und Absolventen, ein kleines oder mittleres Untenehmen selbstständig zu leiten oder Managementverantwortung in einem mittelständischen Untenehmen zu übern.... Teilnahmeberechtigt sind Menschen mit einer absolvierten Ausbildung, wie z.B. ein Maler (EFZ) oder Verputzer (EFZ), die bereits über erste Führungserfahrungen verfügten.

Die Ausbildung wendet sich an Verantwortliche, die für ein Betrieb verantwortlich sind und bereits einen Hochschulabschluss haben, wie z.B. Projektleiter für Farben, Lackierermeister, Lackdesigner, Stucktrocknermeister, Stuckateur, etc. Zusammen mit Entrepreneuren aus anderen Industrien werden sie in der Betriebswirtschaftslehre fortgebildet, wobei der Schwerpunkt dieser Ausbildung eindeutig auf der strategisch wichtigen Stufe der Unternehmenssteuerung liegen wird.

Sie wurde am 21. Juni 1908 als Schweizerische Vereinigung der Maler und Gipsermeisterinnen und Maler in der Schweiz ins Leben gerufen und nimmt heute die Belange von rund 2000 Malern und Gipserinnen in der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz wahr.

Sie wurde am 21. Juni 1908 als Schweizerische Vereinigung der Maler und Gipsermeisterinnen und Maler in der Schweiz ins Leben gerufen und nimmt heute die Belange von rund 2000 Malern und Gipserinnen in der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz wahr. In diesem Jahr sind am Sonnabend, 16. August 2018, die Profi-Meisterschaften "SwissSkills" zu Ende gegangen. Der Maler in Daniela Ziller aus Oberschrot (FR) und der Gipstrockenbauer Loris Glauser aus Loutier (BE) gewannen den Titel des Meistermalers.

In Bern stürzen die Master in der Zeit von der Bildfläche: Auf dem Gelände der Messe Bern EXPO werden die zweiten Zentralschweizermeisterschaften stattfinden. Auch der beste Nachwuchs der Maler- und Stuckateurbranche wird dabei sein.

Die " Generationenduell " begleitete die SwissSkills Profi-Meisterschaften und beginnt am kommenden Wochenende, 05.09.2018. Die Stukkateurin und Schweizer Skill-Kandidatin Angela Koch wird dabei sein. Ausgenommen ist die Lackierindustrie, in der je nach Land bis zu 63 Prozentpunkte der Beschäftigteninnen sind. Bei einem Event im Züricher Bahnhof wurden die im Gebäude lebenden Damen, darunter ein Gipser und ein Maler, in den Mittelpunkt gerückt.

Im Jahr 2019 werden die Grundprämiensätze für Maler und Verputzer um bis zu 5 Prozentpunkte anheben. In der Schweiz sind Fremdarbeiter auf dem Vormarsch, um mit zweifelhaften Mitteln in die Brieftaschen der Schweiz zu gelangen. Alle Daten und Ereignisse rund um den Verein.

Mehr zum Thema