Maler und Lackierer Tapezieren

Lackierer und Lackierer Tapezieren

Die professionelle Tapezierarbeit ist eine der schwierigsten Disziplinen im Maler- und Lackierhandwerk. Stellenbeschreibung Maler und Lackierer: Tapezieren, Malen, Isolieren - Endverbraucher Andreas Tucholski ist sicherlich nicht der klassische Auszubildende. Die 45-Jährige hat als Jüngling bereits eine Lehre als Maler begonnen. Tucholski absolviert seine Lehre nun wieder in einer gemalten Firma in Berlin. Bei Tucholski hat man sich für einen gesicherten Berufsstand eingelassen.

Hier besteht ein dringender Fachkräftebedarf", erläutert Julia Gustavus.

Er ist Geschäftsführer der Berliner Malerzunft. In der Regel sind auf der Großbaustelle mehrere Monteure im Einsatz, die sich aufeinander abstimmen müssen. Darüber hinaus sollten zukünftige Maler und Lackierer beweglich sein. Auch eine gute Kondition ist von Bedeutung, da Facharbeiter viel Zeit im Außenbereich sind. Das Aufgabenspektrum von Malerinnen und Malern ist vielfältig.

Das Team richtet die Bauarbeiten ein und bearbeitet den Baugrund, erläutert Sven Tobaben. Der Künstler ist Leiter des Ausbildungszentrums der Hamburgischen Malerzunft. Abhängig davon, ob Sie Farben oder Tapeten auf Gips, Naturstein oder Metallen auftragen wollen, sind verschiedene Vorbereitungsarbeiten erforderlich. Nach Fertigstellung können die Spezialisten die Tapeten auftragen. Das erläutert Tobaben.

Maler müssen eine Reihe von Methoden beherrscht haben, um die Lackierung durchzuführen. An der Berufsfachschule erarbeiten sich die Jugendlichen das Basiswissen für ihre Arbeit: "Sie machen sich mit den unterschiedlichen Beschichtungsmaterialien und Werkzeugen vertraut oder kalkulieren Lackmengen und Mischungsverhältnisse", sagt Michel van Löchteren-Wagner. In der Firma des Lehrlings Tucholski ist er Ausbilder. Hier werden die maltechnischen Verfahren wieder aufgegriffen, erläutert Tobaben.

Dies ist notwendig, da die Lehrbetriebe unterschiedlich ausgerichtet sind und sonst nicht jeder Auszubildende das ganze Aufgabengebiet kennen lernt. In den ersten beiden Jahren ihrer Ausbildung lernt jeder Auszubildende die selben Lerninhalte, erläutert Dr. med. Torben Padur vom BAföG. Die Fachrichtung hat keinen Einfluß auf die Ausbildungsbeihilfe: Obwohl sie von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein kann, liegen sie im ersten Jahr oft bei rund 480 EUR, im zweiten bei 530 EUR und im dritten bei 665 EUR.

Der gelernte Maler Tucholski ist sich noch nicht sicher, was mit ihm nach seiner Lehre passieren wird.

Spezialist für Maler und Lackierer: Tapezieren, Streichen, Füllen, ich mache es! ARD-alpha Fernsehsender

Im ersten Ausbildungsjahr absolviert Oliver Stiehler eine Lehre als Fachkraft für Maler und Lackierer im Catholic Fördersystem St.Nikolaus in Durrlauingen, Schwaben. Bei diesem Training für Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen kann er sein Handwerk ausüben. Er mahlt wie ein Fachmann die alten Tabellen und malt sie so, dass sie wieder beinahe wie neue ausfallen.

In der dreijährigen Berufsausbildung wird auf den anerkannter Beruf des Malers und Lackierers zurückgegriffen - allerdings mit weniger Ausbildungsinhalten. Olivers und sein Freund Ricardo denken, dass es aufregend ist, wenn sie und ihr Lehrer hoch hinausgehen dürfen. "Vor allem die Farbe hat mich begeistert, ich beschäftige mich viel mit Farbe, auch zu Hause tue ich viel, in der Fam.

Dann schlug mir ein Arbeitskollege vor: Warum probierst du nicht eine Lehre als Malerin und Lackiererin aus? Wenn man das aber für eine Weile tut, dann hat man auch die Erfahrungen, wie man etwas baut, wie man etwas sichert", sagt er kühl in einer Hoehe von knapp fünf Meter.

Der Meistermaler der Malerei namens Tosun Adil weiß Oliver zu schätzen, der bei ihm ein Praxissemester absolviert. Oliver hat bereits gute Perspektiven für eine professionelle Zukunftsperspektive.

Mehr zum Thema