Maler und Lackierer Tätigkeiten

Lackierertätigkeit

Der Arbeitsbereich des gewerblichen Malers umfasst zwei Tätigkeitsbereiche: Lackierer - einer der kreativsten und vielfältigsten Handwerksberufe. Hier erfahren Sie alles über die Aktivitäten, die Sie im Training erwarten. Hier finden Sie die Ausbildung von Malern und Lackierern.

Sandstrahlen, Füllen, Reinigen

Sie erfahren, welche Tätigkeiten und Tätigkeiten als Malerin/Malerin von besonderem Interesse sind: Als Maler und Lackierer ist die Vorbereitung von Untergründen eine der häufigste und wichtigste Aufgaben: Alttapeten und Anstriche müssen entfernt, Altlack geschliffen, Beulen und Schrammen mit Spachtel repariert werden. Auch was nicht gelackt oder bemalt werden soll, muss ordentlich verklebt werden.

Oft nimmt die Zubereitung mehr Zeit in Anspruch als das Gemälde selbst. Bei guter Untergrundvorbereitung können Sie mit dem Anstrich und der Lackierung beginnen. In der Regel sind zwei bis drei Übergänge erforderlich: Schliff, Grundierung, Schliff, Lackierung und erneutes Schliff und Auftragen. Nach dem ersten Durchlauf schimmern nahezu immer unattraktive Verfärbungen durch, und beim Bemalen oder Beschichten treten oft kleine Irrtümer auf - zum Beispiel kleine Blasen im Firnis, weil auch Stäube oder Haare eingefärbt worden sind.

Eine Farbe mit der Pistole wird besonders schoen und geschmeidig. Dies ist jedoch nur mit großen und flachen Objekten möglich, die in der Werkstätte bemalt werden können. Insbesondere bei Holzoberflächen wird die Verglasung vielfach eingesetzt. Sehr gut: Vor dem Glasieren müssen die Oberflächen vorsichtig geschliffen werden, um Staub- und Fettfreiheit zu gewährleisten.

In manchen Fällen genügt es nicht, eine Wandfarbe aufzutragen, aber zuerst muss eine Tapeten auf die Wandfläche aufgebracht werden. Ob mit einem neuen Gebäude, oder mit einer bestehenden Mauer, auf der bereits so viele Lagen gestrichen sind, dass die Alttapete von der Mauer kommt. Möglicherweise möchte ein Auftraggeber nur ein spezielles Motiv an der Decke haben.

Maler und Lackierer haben es immer wieder mit Menschen in ihrem Beruf zu tun. Gerade bei Maler- und Lackierarbeiten für den Auftraggeber ist es unerlässlich, sich an die entsprechenden Anforderungen anpassen zu können. "Dies ist ein Ausspruch, den Maler und Lackierer oft zuhören. Wer sich für eine Berufsausbildung zum Maler und Lackierer entscheidet, lernt auch den Umgang mit dem Computer.

Sie lernen, wie man am PC eine Fassade und einen Innenraum gestaltet, wie man die passenden Farbtöne findet und wie man Vorlagen für Motive und Beschriftungen gestaltet. In den Unternehmen wird diese Aufgabe jedoch oft vernachlässigt.

Mehr zum Thema