Maler und Lackierer Prüfung

Lackiererprüfung

Damit Sie als Maler oder Lackierer arbeiten können, ist es natürlich notwendig, nach der Ausbildung eine Prüfung abzulegen. Die Maler- und Lackiererprüfung ? Die Praktikanten müssen in jedem Ausbildungsberuf eine Vorprüfung, den so genannten Teil 1 der Gesellenprüfung abzulegen. Natürlich auch für alle Lehrlinge im Maler- und Lackierhandwerk. Ziel ist es, festzustellen, ob der angehende Maler und Lackierer auch über alle notwendigen Wissen, Können und Talente verfügt, um diesen Beruf auszuüben.

Die Ergebnisse dieser Maler- und Lackiererprüfung werden durch die Ausstellung eines Prüfzeugnisses belegt. Die Trainingsprüfung ist in der Regelfall zweiteilig: Zwei Mal im Jahr werden die Maler- und Lackiererprüfungen durchgeführt. Die Prüfungsdaten richten sich immer nach den Feiertagen des entsprechenden Land. Das Prüfzeugnis ist immer die erste Bewertung der beruflichen Leistungsfähigkeit eines Young Professionals.

Bei dem Prüfzeugnis muss man sich bei seinem künftigen Auftraggeber anmelden und der neue Auftraggeber kann sich damit ein erstes eigenes Gesamtbild von den Errungenschaften des neuen Mitarbeiters machen. Deshalb sollte der Praktikant großen Wert auf ein gutes Prüfungszertifikat beimessen. Wird die Prüfung nicht beim ersten Versuch bestanden, hat jeder Schüler das Recht, sie zwei Mal zu wiederholt.

Eine Wiederholung einer Prüfung kann Sie unter UmstÃ??nden von der PrÃ?fung bestimmter Teile befreien. Durch die ständige Überarbeitung und Ergänzung der Untersuchungsanforderungen sollte zwischen den Wiederholungsprüfungen ein so kurz wie mögliches Zeitintervall eingehalten werden, da sonst für die Wiederholungsprüfungen unterschiedliche Prüfungsschwerpunkte zur Anwendung kommen. Die Prüfung wird vom Lehrbetrieb bei der für den Ausbildungsberuf verantwortlichen Behörde registriert.

Die Verantwortung hängt immer vom entsprechenden Lehrberuf ab. In der Maler- und Lackiererbranche ist dies die Maler- und Lackiererzunft. Der Maler- und Lackiererverband akzeptiert alle Eintragungen für die Zwischen- und Abschlussprüfung, die Gesellenprüfung oder auch Teil 1 und Teil 2 der Prüfung. Darüber hinaus gibt die Gilde weitere Auskunft über Prüfungsgebühren, Anmeldeschlusszeiten, Prüfungstermine und Zulassungsvoraussetzungen.

Die Anmeldungsformulare für die entsprechenden Untersuchungen erhalten die Ausbildungsbetriebe von den Handwerkskammern bzw. den Kreishandwerksverbänden.

Mehr zum Thema