Maler und Lackierer Fachrichtung

Fachrichtung Maler und Lackierer

Sie können aus drei Spezialisierungen wählen und sich auf Ihre Ausbildung zum Maler und Lackierer spezialisieren. In der Region werden Maler und Lackierer auch zu Malern und Lackierern ausgebildet, die sich auf Gipser mit der Zusatzprüfung Gips spezialisiert haben. Die auf Bau- und Korrosionsschutz spezialisierten Maler und Lackierer stellen zu Beginn ihrer Tätigkeit eine Schadensdiagnose. ausschließlich im Bereich "Planung und Instandhaltung". Sie suchen einen Maler und Lackierer mit Schwerpunkt Bau- und Korrosionsschutzausbildung?

Stellenbeschreibung Maler und Lackierer Bau und Korrossionsschutz - Professioneller Maler und Lackierer Bau und Korrossionsschutz - Berufslexikon

Lackierer und Maler, die sich auf den Bau- und Korrossionsschutz spezialisiert haben, stehen zur Verfügung, denn auch riesige Baustoffe werden mit der Zeit nicht vor dem Zerfall bewahrt - Stähle können verrosten, Beton kann sich ausbreiten. Lackierer und Maler mit Schwerpunkt Bau- und Brandschutz sind die Spezialisten für Gebäude, die dauerhaft repariert und gesichert werden müssen.

Auf Bau- und Korrossionsschutz spezialisierte Maler und Anstreicher stellen zu Arbeitsbeginn eine Schadendiagnose. Maler und Lackierer stellen zu Anfang der Renovierungsarbeiten die Substrate her. Maler und Lackierer meistern unterschiedliche Reparaturverfahren: Sie überziehen metallische Oberflächen mit Rostschutzmitteln, tränken Betonflächen oder reparieren Schäden an Wand, Decke und Boden.

Darüber hinaus übernehmen sie Brandschutzarbeiten, stellen Sicherheitsmarkierungen her oder befestigen Straßenmarkierungen. Auf Bau- und Korrossionsschutz spezialisierte Maler und Lackierer in Unternehmen des Maler- und Lackiererhandwerks oder in Betonsanierungsbetrieben. Wie viel Geld kann ich in der Berufsausbildung verdienen? In der dualen Berufsausbildung werden die Auszubildenden mit einer Ausbildungsbeihilfe unterstützt. Sie hängen vom Ausbildungsgebiet (Industrie und Gewerbe, Kunsthandwerk usw.) und der Ausbildungsbranche sowie vom geografischen Umfang des jeweiligen Tarifvertrags ab.

Anmerkung: Wer diese Schulung in Vollzeitschulform durchläuft, bekommt kein Ausbildungsgeld.

y Korrossionsschutz mit dem Top-Instruktor

Maler und Anstreicher, die sich auf den Bau- und Korrossionsschutz spezialisiert haben, beschützen und renovieren Bauwerke, Teile von Gebäuden, Gegenstände und Installationen aus Beton, Edelstahl oder Metallen, indem sie diese lackieren oder beschichten. Mit ihnen werden Korrosionsschutzmaßnahmen auf Metallflächen aufgebracht oder imprägniert. Bei einem Ausbruch wird das Originalprofil wiederhergestellt und Farben oder Lacke aufgetragen. Die auf Bau- und Korrossionsschutz spezialisierten Maler/Lackierer sind vor allem in Unternehmen des Maler- und Lackiererhandwerks bei Betonsanierungsfirmen tätig und an verschiedenen Standorten tätig, z.B. in Strahl- und Lackierhallen oder in und an Gebäuden.

Ab 2018 neue Studienrichtungen

Für das Maler- und Lackierhandwerk wird der Bereich des Trockenbaus immer wichtiger. Deshalb baut der Beauftragte für Farbgestaltung des Bundesverbandes Farbengestaltung Bauwesen seine Lehre mit einer neuen Spezialisierung aus. Darauf wurden nun in Theorie und Praxis in Zusammenarbeit mit der Kulturakademie Pädagogen und Trainer eingestellt. Der Maler- und Lackiererhandwerker bereitet sich auf die kommenden Jahre vor.

Die bisherige Ausbildungsverordnung für das dritte Ausbildungsjahr sah eine Vertiefung in einem von drei Schwerpunkten vor. Energieeffiziente und gestalterische Technik sowie Veredelungstechnik und Oberflächendesign. Vor diesem Hintergrund stellt der BVG Farben gestaltend derzeit seine Ausbildungsordnungen um. Durch die neue Fachrichtung "Veredelungstechnik und Oberflächengestaltung" berücksichtigt der Handel die zunehmende Rolle des Trocknungsbaus in der Veredelung.

Aufgrund der vielen Schnittmöglichkeiten zu ihrem traditionellen Tätigkeitsprofil werden immer mehr Maler die Trockenbauarbeit in ihr Leistungsangebot einbeziehen. "Das Maler- und Lackierhandwerk hat sich in vielen Gegenden bereits sehr gut im Bereich des Trockenbaus durchgesetzt. Daher ist das Interessensgebiet der Unternehmen im Bereich der Veredelungstechnik und des Oberflächendesigns sehr hoch", sagt Roland Brecheis, der einen großen Nachholbedarf für das neue Feld erkennt.

Als stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbands für Farbgestaltung und Bauwesen ist er für die Ausbildung in der Berufsausbildung von Malern und Lackierern zuständig. Deshalb hat die Schularbeitsgruppe im BAföG zusammen mit der Firma H. D. K. die Lehrerausbildung "Grundmodul Trockenbau" gestartet. In dem dreitägigen Lehrgang werden Lehrkräfte und Trainer im Maler- und Lackierhandwerk auf die anstehende Ausbildungsverordnung vorbereitet.

"Es ist unser Anliegen, das Wissen der Lehrer und Ausbilder über das vielschichtige Fachgebiet des Trockenbaus zu erweitern und ihnen die notwendige Gewissheit zu geben", erläutert Frank Eßl, Direktor der KfW. Im Ausbildungszentrum der Königlichen Hochschule in Göteborg, Schweiz, wurde anfangs Juli das erste Grundmodul mit über 20 Lehrkräften und Mastertrainern gestartet.

Die zweite Lehrerausbildung "Basismodul Trockenbau" fand im Monat Dezember in Ephofen statt.

Mehr zum Thema