Maler Gesellenprüfung 2016

Gesellenprüfung Maler 2016

Aktionsorientierte Musteraufgaben für Zwischen- und Gesellenprüfungen jetzt zum Download verfügbar! 100-prozentiger Erfolg: Wir gratulieren diesen Maler- und Lackiererauszubildenden zur bestandenen Gesellenprüfung. Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz setzt Prüfungsausschüsse für die Annahme der Gesellen-/Abschlussprüfungen ein.

Gesellen- und Abschlussprüfung - Handdwerkskammer Niederlande-Oberpfalz

Zur Anerkennung der Gesellen- /Abschlussprüfungen setzt die IHK Bayern-Oberpfalz Kommissionen ein. Mit der Umsetzung und Gestaltung als "Leitungsorgan" hat die Handwerkerkammer die Bezirkshandwerksverbände oder unabhängigen Gilden beauftrag. Welches Audit Committee oder welches Leitungsorgan für die Ausführung der Gesellen- und Abschlußprüfungen verantwortlich ist, entnehmen Sie der Liste der Gesellen- und Abschlußprüfungsausschüsse.

Nach Abschluss der Berufsausbildung in einem staatlichen Ausbildungsbetrieb erfolgt die Gesellen- oder Abschlusstest. Das Durchführen der Gesellenprüfung (für das Handwerk, z.B. Coiffeur, Kfz-Mechatroniker) ist im Handwerkskodex (HwO) rechtlich verankert. Der Gesellen- und Abschlussprüfungsteil gliedert sich in zwei Teile, die sich in der Zeit unterscheiden, d.h. die Vorprüfung wird auf Teil 1 der Gesellen- und Schlussprüfung aufgerüstet.

Der Auszubildende muss sich mit den von der Handwerkerkammer zur Verfügung gestellten Formularen in schriftlicher Form anmelden oder die Aufnahme in die Aufnahmeprüfung beantragen. Das Bewerbungsformular wird dem Auszubildenden vom Ausbilder für die entsprechenden Untersuchungen durch die Geschäftsstelle zugestellt. Für weitere Informationen zur Registrierung kontaktieren Sie die für Sie zuständige Prüfstelle, die Sie in der Liste der Verwaltungsbehörden finden.

Zu den Gesellenprüfungen zugelassen werden: Personen, die die Ausbildung abgeschlossen haben oder deren Ausbildung spätestens zwei Monaten nach dem Prüfungstag zu Ende geht, Personen, die an vorgegebenen Prüfungen und schriftlichen Ausbildungsnachweisen mitgewirkt haben, Personen, deren Ausbildungsverhältnis in das Lehrstellenverzeichnis aufgenommen wurde oder aus einem von weder dem Auszubildenden noch seinem gesetzlichen Bevollmächtigten zu vertretenden Grundgesetz nicht eintragen wurde.

Erfolgt die Gesellenprüfung in zwei voneinander abweichenden Teilprüfungen ( "erweiterte Prüfung"), muss über die Aufnahme in jedem Fall separat entschieden werden. Teil 1 der Gesellenprüfung ist zulässig für jeden, der die in der Ausbildungsverordnung vorgesehene Lehrzeit absolviert hat, dessen Ausbildungsverhältnis in das Lehrstellenverzeichnis aufgenommen ist oder aus einem von weder dem Auszubildenden noch seinem gesetzlichen Bevollmächtigten zu vertretenden Grunde nicht eintragen wurde.

Teil 2 der Gesellenprüfung steht allen offen, die die Ausbildung abgeschlossen haben oder deren Ausbildung spätestens zwei Monaten nach dem Prüfungstag zu Ende geht, deren Ausbildungsverhältnis in das Lehrstellenverzeichnis aufgenommen ist oder aus einem von dem Auszubildenden oder seinem Rechtsvertreter nicht zu vertretenden Grunde eintritt. Für weitere Informationen zur ordentlichen Aufnahme kontaktieren Sie Ihren lokalen Prüfer, der sich in der Liste der Leitungsorgane befindet.

Die weitere Aufnahme in die Gesellenprüfung ist unter anderem in den nachfolgenden Sonderfällen möglich: Der Prüfungsausschussvorsitzende beschließt über die Aufnahme in die Gesellenprüfung / Umschulung. In der zuständigen Instanz wird über die Aufnahme in die Abschlussprüfung/Umschulungsprüfung entschieden. Gesellen- und Abschlussprüfungen werden prinzipiell zwei Mal im Jahr durchgeführt. Sie werden vom Leitungsorgan in Abstimmung mit dem Prüfungskommission festgesetzt und sind dort erhältlich.

Mehr zum Thema