Machs richtig Berufswahltest

Machen Sie es richtig Berufswahltest

bei der Berufswahlprüfung "Mach's Richtig" (www.machs-richtig.de). oder "In welchem Berufsfeld könnte ich mir eine Tätigkeit vorstellen?".

Wenn Sie für einen Beruf geeignet sind, können Sie sich mit dem Berufswahltest in Ihrer Agentur für Arbeit erkundigen. Wenn Sie eine Entscheidung über Ihr Studium treffen wollen, sind Sie auf dieser Seite richtig. Machen Sie diesen Test und Sie werden mehr über Ihre wahren beruflichen Neigungen erfahren. RICHTIG ist ein Internetportal, auf dem Sie das Magazin der.

Auswahlverfahren und Berufswahlverfahren

Es ist meine Überzeugung, dass ich bei der Wahl meiner Karriere die richtigen Entscheidungen traf. Sie durchlaufen in vier Stufen den Einstufungstest von einer Stunde. Die ersten zehn Gehminuten drehen sich nur um Fragen von Interesse: Zum Beispiel, welche Tätigkeiten "wichtig für meinen Job" sind. Bei diesem ersten Teil handelt es sich um einen einfachen Multiple-Choice-Abschluss, bei dem Sie "nicht interessiert", "ein wenig" oder "sehr interessiert" auswählen müssen.

Mit einer Verarbeitungszeit von ca. 30 min fragt was-study-ich. de nach meinen Kenntnissen im linguistischen Sprachtechnik. Mir gefiel dieser Teil der Fähigkeitsprüfung, sonst hätte ich wahrscheinlich den richtigen Job gefunden. Aber der für mich sehr schwere Teil kommt sofort: Die unterschiedlichen Aufgabenstellungen von mathematischem Denkvermögen und numerischem Gedächtnis müssen innerhalb von 60 bzw. 90 Sek. erledigt sein.

Ich muss mich an zwanzig Zahlenkombinationen erinnern und sie in der gleichen Ordnung reproduzieren, komplizierte mathematische Probleme auflösen und die Proportionen schätzen. Ich hoffe, dass ich im dritten und letzen Teil der Fertigkeitstests wieder Punkte erzielen kann: der Prüfung von visuellem Denkvermögen und räumlicher Vorstellungskraft. Bei einer Verarbeitungszeit von ca. 35 min ist sinnvolles Denkvermögen unerlässlich.

Zum Beispiel, wie ist die Schablone für die Herstellung eines Kubus aufgebaut? Ich habe den Versuch nach ca. 90 Stunden abgeschlossen. Auf einer speziellen Seite auf der Startseite bekomme ich einen grafischen Eindruck von meinen Interessensgebieten und Leistungsfähigkeit. Erwartungsgemäß konnte ich im linguistischen Denkvermögen Punkte sammeln, das arithmetische und raumbezogene Wissen ist fast durchschnittlich.

Mein Berufswunsch wurde bestätigt: Ich bin überrascht, denn ich war noch nie am Recht fasziniert. Der Kompakttest wendet sich an Schulabgänger und Schulabgänger aller Schultypen, die kurz vor der Berufsentscheidung steht. Das professionelle Profiling zielt nach neun Unteraufgaben darauf ab, meine intellektuellen und persönlichen Kompetenzen zu bewerten und zu bewerten.

Zusätzlich zur Fragestellung nach meinem Karriereziel werde ich gebeten, mein Körpergewicht, meine Körpergröße und meine Schulnote zu verschenken. Im " Interessenteil 1 " geht es dann wieder um meine ganz persönliche Hobby. Dies ist eine simple Auswahl-Seite, die nicht mehr als fünf Minuten in Anspruch nimmt. Außerdem hatte ich nur zwei Zeitminuten Zeit, um zehn Wortserien, d.h. 30 fiktive Wörter zu verarbeiten.

Daran schließt sich "Interessen Teil 2" an. Für die Online-Profiler ist es zum Beispiel interessant, ob ich mich "für die Umsetzung von Recht und Ordnung einsetzen" möchte. Auf 18 unterschiedliche Aufgabenstellungen aufgeteilt, soll ich Kontext und Logiken der einzelnen Bildmotive kennen. Was würde ich in meinem Berufs- und Alltag tun, wenn ich die Möglichkeit hätte, zwischen einer grösseren und mehreren kleineren Aufgabenstellungen zu wählen?

Die Profilerstellung ist nach dem Einstundentest und vielen Details über meine Person, meine Interessensgebiete, mein bisheriges Lebensumfeld sowie die Bewältigung von mathematischen und logischen Problemen abgeschlossen. Binnen der kommenden zwölf Std. erhalte ich, wie verkündet, den Resultatbericht per E-Mail: Er beinhaltet Auskünfte über meine Kompetenzen, Potenziale und Interes. An erster Stelle standen meine Sprachkenntnisse, gefolgt von intellektuellen Forschern.

Zudem empfehlen die Professoren Studiengänge wie Betriebswirtschaft oder Politikwissenschaft. Also habe ich nach diesem Prüfungstest die völlig korrekte Berufswahl mitgenommen. Diese Prüfung dient ausschliesslich dazu, meine sechs Grundinteressengebiete zu identifizieren und zu erörtern. In vier Prüfungsteilen werden meine handwerklich-technischen, investigativen, künstlerisch-kreativen, pädagogischen, kaufmännischen und auftragsbezogenen Kompetenzen geprüft. Ich benötige nur 20 min für die Verarbeitung, die Evaluierung kostete mich 12,50 E.

Manchmal scheint es, als würde ich meine berufliche Entscheidung bereits in die Geburtsstätte der Profiler stecken. Auch im zweiten Teil des Tests bittet Explorix um meine eigene Einschätzung der Fertigkeiten. Zum Beispiel habe ich noch nie wirklich an eine der gebotenen Fertigkeiten gedacht: "Kann ich ein Instrument mitspielen? In einer Größenordnung von eins (niedrig) bis sieben (hoch) ist es notwendig, meine Fertigkeiten - Allgemeinbildung, musikalisches Können und Co. - zu bewerten, dann erscheint es mir seltsam:

In der sogenannten Kategorie "Sympathien für Berufe" platziere ich Kreuzungen für die Aktivitäten, die ich selbst durchführen möchte. Nichtsdestotrotz habe ich das Gefühl, dass ich mit dieser Selbstbewertung auch die Fachleute von der Entscheidungsfindung für meine nächste Profilerstellung befreien würde. Gemeinsam bilden die drei eine Einheit, die es ermöglicht, meinen individuellen perfekten Job zu finden.

Die Online-Prüfung und das ca. 15-seitige Resultat verdeutlichen an meinem Beispiel: Mein dreiziffriger Kode ist "E-I-S", daher interessieren mich Berufsgruppen, die im Lead-Sale (Kode E), in der investigativen Forschung (Kode I) und in der Bildungspflege (Kode S) tätig sind. Die Karrierevorschläge gehen von Privatdetektiven bis hin zu Umweltberatern. Wahrscheinlich macht ein Publizist auch Krimis, aber ich hätte mir eine allgemeine und realistische Karriereausrichtung gewünscht.

Explorerix ist ein rein interessanter Test, der keine Auskunft über meine aktuellen Vorkenntnisse gibt.

Mehr zum Thema