Lohn in der Lehre

Lehrlingslohn

Die Belohnung im Unterricht. Woher bekommt ein Auszubildender das meiste Gehalt? News - Lehre - Verein - Kontakt. Abhängig von Alter, Schulleistung, Beruf, Region und Arbeitgeber kann das Gehalt eines Lernenden variieren. Die SMV empfiehlt, in den Ausbildungsverträgen die folgenden Lohnsätze anzuwenden.

Basislohn (Empfehlung SMV)

Die SMV schlägt vor, dass in den Ausbildungsverträgen die nachfolgenden Lohnsätze angewendet werden. Diese sollen dazu beizutragen, eklatante Differenzen in der Vergütung der Lerner zu verhindern. Hieraus können die Lerner jedoch keinen rechtlichen Anspruch herleiten. Für die Festsetzung des Gehalts sind und bleiben die Vertragspartner, d.h. Ausbilder / Arbeitgeber und Lernende oder deren gesetzliche Vertreter zuständig.

Für die Ausgaben für Unterrichtsmaterialien und öffentliche Transportmittel ist prinzipiell der Lernende oder sein gesetzlicher Vertreter verantwortlich. Trinkgelder oder ein dreizehnter Monatsgehalt sind vom Arbeitgeber gewährte Freiwilligkeitsleistungen, es sei denn, sie waren zum Zeitpunkt der Beschäftigung verbindlich zugesagt. Es wird empfohlen, den Jahresbruttogehalt (einschließlich des dreizehnten Monatslohns) zu ermitteln. Diese Summe, dividiert durch dreizehn, gibt den Brutto-Monatsgehalt plus einen dreizehnten Monatsgehalt an, der anteilig gezahlt werden kann.

Die Vergütung für Absolventinnen und Absolventen der ergänzenden Berufsausbildung sollte nach Maßgabe des Alters und der individuellen Umstände festgesetzt werden. Das Grundgehalt kann nach den nachfolgenden Kriterien im Sinn eines Leistungsbonus nach oben oder unten korrigiert werden: So haben die Schüler die Chance, ihr Grundgehalt durch eine Zusatzprämie zu steigern, mit angemessenem Engagement für das Lernen in der praktischen Arbeit und in der beruflichen Schule.

Werden die Schülerinnen und Schüler mit Mahlzeiten und Unterbringung in der Lehranstalt versorgt, ist die Vergütung gemäß den nachfolgenden AHV-Sätzen vom Bruttogehalt abzuziehen: Arbeitnehmer müssen ab dem Stichtag 31. Dezember des Kalenderjahrs nach ihrem siebzehnten Lebensjahr einen Beitrag zahlen. Bei " familiengeführten " Schülern, die am Stichtag noch nicht das Alter von zwanzig Jahren erreicht haben, sind die Beitragszahlungen der AHV nur auf den Basiskalif.

Die Beiträge für die Arbeitslosenpflichtversicherung (ALV) sind im Wesentlichen die gleichen wie für die AHV.

Die 9000 Francs Gehalt mit Lehre und Studium - News Wirtschaft: Berufseinstieg

Der Gewerkschaftsdachverband argumentiert, dass die Ausbildung nicht wirtschaftlich sinnvoll ist. Das Gehalt der Mitarbeiter, die eine Ausbildung abgeschlossen haben, ist seit 1996 kaum gestiegen, die Ausbildung lohnt sich nicht, sagte der Chefvolkswirt des Gewerkschaftsbundes (SGB), Daniel Lampart, letzte Wochen auf einer Pressedienstleist. Daraus geht hervor, dass die "Löhne mit Lehrstellen" zwischen 1996 und 2012 nur um 4 Prozentpunkte gestiegen sind, während die sonstigen Gehälter deutlich kräftiger wuchsen: die niedrigste Lohngruppe (Dezil) um 8 Prozentpunkte, die Durchschnittslöhne um 11 Prozentpunkte und die höchste Lohngruppe um ein Quartal.

"â??Die Behauptung des Gewerkschaftsbundes, dass die Ausbildung wirtschaftlich nicht sinnvoll ist, ist irrefÃ?hrend. Es missbraucht die Erkenntnis, dass knapp zwei Dritteln der Lehrlingsabsolventen ihre Karriere weiter entwickeln und damit wesentlich mehr verdienen ", sagt Rudolf Strahm, ehemaliger Nationalrat und Bildungsspezialist bei der SP Bern. Die Absolventen schließen eine Hochschulausbildung ab oder erhalten einen Berufsmatura-Abitur und ein Diplom von einer Fachhochschule.

Das vermutet er " ein gutes Viertel aller Lehrlingsabsolventen mit Hochschulabschluss " (rund 27.000 jährlich) und " ein gutes Viertel aller Lehrlingsabsolventen, die später eine Hochschule besuchen ". Der Erziehungsökonom Stefan Wolter von der Uni Bern beziffert die Anzahl der Studierenden, "die es schafft, einen Tertiärabschluss zu erwerben", auf 30 vH. Dass " sicherlich 50 Prozentpunkte aller jungen Menschen ", die eine Höherqualifizierung durch das Abitur, eine Berufsfachschule oder eine Hochschule erlangen, dies tun werden, geht der für das Dossier beim Unternehmerverband zuständige Geschäftsführer aus.

In einem Studium haben Wolfgang und die Forscherin Maria Cattaneo die Renditen für die Hochschulbildung aufgezeichnet. Dementsprechend liegt der Lohnvorsprung für Hochschulabsolventen bei 25 v. H. für den Abschluss einer Berufsschule und 16 v. H. für eine berufliche und höherwertige technische Prüfung (Diplom) im Verhältnis zu einem reinen Lehrberuf. Ein Fachhochschulstudium zahlt mit 8 bis 9 Prozentpunkten, ein Universitätsstudium mit 6 bis 7 Prozentpunkten auf das investierte Kapital.

Die Schlussfolgerung der Forscher war, dass der Markt die Studienabschlüsse der beruflichen Bildung "deutlich monetärer " als die der Fach- und Hochschulen bewertet. "Die Frage, wie sich die Gehälter der Auszubildenden, einschließlich der Weiterbildung, entwickeln, ist eine andere. Ist eine Ausbildung wirtschaftlich sinnvoll? class-name ='resultAnswer'; unum. internHTML ='Higher vocational education and training' hat drei Qualifikationsarten, die deutlich profitabler sind als Universitätsabschlüsse:

Abschluss der Berufsschule: Beispielhaft sind Abschlüsse in Betriebswirtschaftslehre (Diplom HF), Krankenpflege, Touristik, Technologie oder Gesellschaftspädagogik von einer der rund 70 Berufsschulen. Viele junge Menschen befürchten, dass eine Ausbildung mit dem Abitur für sie zu aufwendig ist. sagt die Fachberaterin Olivia Ott Hari.

Mehr zum Thema