Lohn Flugverkehrsleiter

Lohnfluglotse

Nun ist die Ursache geklärt: Die Fluglotsen waren überfordert. Lohnfortzahlung nach der Berufsausbildung zum Fluglotsen (HF) im Inland Interesse an einer Berufsausbildung zum Fluglotsen (HF)? Die Fluglotsen sind für die ordnungsgemäße, reibungslose und gefahrlose Durchführung des Luftverkehrs im Schweizer und ausländischen Luftverkehrsraum der Nachbarländer verantwortlich. Sie überwachen ständig den ein- und ausgehenden Luftverkehr und vermeiden so Zusammenstöße zwischen unterschiedlichen Luftfahrzeugen und Frachtführern in der Luftfahrt und auf dem Flughafen.

Der Mindestabstand zwischen den Luftfahrzeugen ist auch von den Fluglotsen mitzuteilen. Turm, Anflugkontrolle, Gebietskontrolle und militärische Luftsicherheit. Der Turm steuert und steuert alle Taximanöver, Starts und Landungen und regelt den Flugverkehr in unmittelbarer Nähe zum Airport. Die An- und Abflugkontrolle plant und steuert An- und Abfahrten in einem Gebiet von ca. 50 km um den Airport herum.

Diese steuern Kletterflüge zu den Atemwegen und die Annäherungsversuche bis zur Abgabe an den Turm. Fluglotsen, die in der Bereichskontrolle arbeiten, regulieren und schützen den Luftverkehr innerhalb der Luftwege. Die militärische Flugverkehrskontrolle hingegen arbeitet für die ganze SR. Es umfasst alle Turmkontroll- und Anflugkontrollfunktionen auf Militärarealen Flugplätzen.

Das Operationszentrum ist die Kampfleitung der SR. Die Fluglotsen betreuen als qualifizierte Spezialisten militärische Piloten im schweizerischen und internationalen Luftgefecht. Zu den Hauptwerkzeugen der Fluglotsen gehören neben der Radaranlage auch die Daten des Flugplans und der Rundfunk. Es gibt keine Verständigung auf Englisch. Im ersten Jahr umfasst dies die Basisausbildung im skyguide-Ausbildungszentrum in Wilhelmshaven bei Dübendorf, gefolgt von einem einjährigen Unit Endorsement (d.h. Praktikum ) am Simulator und am Arbeitsplatz selbst auf Privat- und Militärflugplätzen, in Bezirksleitstellen oder im Militäroperationszentrum.

Danach erhalten Sie die Genehmigung für das erste Arbeitsgebiet sowie eine Diploma. Alle Lektionen finden in englischer Sprache statt, die im Voraus bewältigt werden muss. Anschließend erwirbt man den Abschluss "Dipl. Flugverkehrsmanager /in HF" mit einer vom BAZL (Bundesamt für Zivilluftfahrt) ausgestellten Genehmigung.

Das schweizerische Staatsangehörigkeitsrecht muss auch für die Militärausbildung zur Verfügung stehen, ansonsten die C-Niederlassung oder Bürger der EU oder anderer Efta-Staaten. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis wird jedes Jahr die gesundheitliche Situation des Arbeitnehmers ständig überwacht. Auch für andere Arbeitsgebiete, wie z.B. Oberer Bereich, Terminalbereich, Anflugbereich, Towerbereich und temporäre Trennflächen, können Genehmigungen erteilt werden.

Wenn Sie einen Fachhochschulabschluss haben, erhalten Sie zusätzlich einen Bachelor of Science ZFH in Luftfahrt oder einen Bachelor of Science ZFH in Verkehrswesen. Bei erfolgreichem Absolvieren der Ausbildung wird dem Mitarbeitenden eine feste Stelle bei skyguide angeboten. Je nach Wahl der Fachrichtung sind die Fluglotsen als Tower-/Anfluglotsen (eingesetzt in Zürich, Genf, Bern, Lugano, Locarno, Grünen, St. Gallen-Altenrhein, Alpnach, Buochs, Sion, Dürrendorf, Buochs, Sion, Buenos Aires, Buenos Aires, Emmen, Méiringen, Payerne) oder als Area Controller in Deutschland und Genf tätig.

Für den Militärgebrauch werden die Aufgaben in Dübendorf durchgeführt. Dank der internationalen Gültigkeit der Zulassung ist es auch möglich, überall auf der Welt zu sein. Das Gehalt variiert je nach Einsatzbereich, Qualifizierung und Verantwortlichkeit.

Mehr zum Thema