Lehrstellensuche 2017

Ausbildungsplatzsuche 2017

42.327 freie Ausbildungsplätze befinden sich derzeit im LENA-Lehrlingsausweis. Im Lehrlingsausbildung LENA finden die Schüler alle ausgeschriebenen Lehrstellen. Der Bedarf junger Menschen an Ausbildungsplätzen ist dabei höher als im Vorjahr.

Ausbildungsplatzsuche 2017

Jeder, der 2017 die Schulzeit beendet und einen Lehrplatz anstrebt, hat im Grunde sehr gute Aussichten. Für das Ausbildungsangebot gehen die Fachleute des BIBB davon aus, dass die Zahl der Angebote mindestens gleichbleiben wird. Noch immer gibt es in Nordrhein-Westfalen wesentlich mehr Bewerbungen als kostenlose Ausbildungsstellen. Ungeachtet einer im Grunde genommen lockeren Situation können junge Menschen hier immer noch Probleme haben.

Im Durchschnitt sehen die Dinge für junge Menschen in Bayern und Baden-Württemberg besonders gut aus. Aber auch in Mecklenburg-Vorpommern gibt es mehr offene Stellen als in Deutschland. Dies bedeutet, dass es Ausbildungsberufe gibt, in denen es viele offene Ausbildungsplätze gibt. Die Aussichten auf eine Ausbildung sind hier sehr gut. Bei jungen Menschen sind diese Tätigkeiten jedoch oft unpopulär.

Zugleich gibt es Ausbildungsberufe, in denen es wesentlich mehr Bewerbungen als offene Stellen gibt. So sind beispielsweise Tierpfleger, Visuelle Marketing-Designer und Mediendesigner wie Image und Toon bei jungen Menschen sehr beliebt. Auch in diesen Berufsgruppen wird es aufgrund des starken Wettbewerbs wieder schwer sein, einen Ausbildungsstellenplatz zu erhalten. Auch die Anzahl der jungen Auszubildenden wird 2017 zunehmen.

Wie viele es 2017 sein werden, können die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zurzeit nicht einschätzen - aber sie erwarten mehr. "Aber wir erwarten nicht, dass es die gute Situation für junge Menschen ändert", sagt Pieper.

Ausbildungsplatzsuche 2017 - Gute Perspektiven für junge Menschen?

Wer 2017 die Schulzeit beendet und einen Lehrplatz anstrebt, hat im Grunde genommen sehr gute Aussichten. Für das Ausbildungsangebot gehen die Fachleute des BIBB davon aus, dass die Zahl der Angebote mindestens gleichbleiben wird. Noch immer gibt es in Nordrhein-Westfalen wesentlich mehr Bewerbungen als kostenlose Ausbildungsstellen. Ungeachtet einer im Grunde genommen lockeren Situation können junge Menschen hier immer noch Probleme haben.

Im Durchschnitt sehen die Dinge für junge Menschen in Bayern und Baden-Württemberg besonders gut aus. Aber auch in Mecklenburg-Vorpommern gibt es mehr offene Stellen als in Deutschland. Dies bedeutet, dass es Ausbildungsberufe gibt, in denen es viele offene Ausbildungsplätze gibt. Die Aussichten auf eine Ausbildung sind hier sehr gut. Bei jungen Menschen sind diese Tätigkeiten jedoch oft unpopulär.

Zugleich gibt es Ausbildungsberufe, in denen es wesentlich mehr Bewerbungen als offene Stellen gibt. So sind beispielsweise Tierpfleger, Visuelle Marketing-Designer und Mediendesigner wie Image und Toon bei jungen Menschen sehr beliebt. Auch in diesen Berufsgruppen wird es aufgrund des starken Wettbewerbs wieder schwer sein, einen Ausbildungsstellenplatz zu erhalten. Auch die Anzahl der jungen Auszubildenden wird 2017 zunehmen.

Wie viele es 2017 sein werden, können die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zurzeit nicht einschätzen - aber sie erwarten mehr. "Aber wir erwarten nicht, dass es die gute Situation für junge Menschen ändert", sagt Pieper.

Mehr zum Thema