Lehrstellen Nrw 2016

Ausbildungsplätze Nrw 2016

NRW Arbeitsmarkt Juni 2016 - Auf der Suche nach einer Ausbildung? Rheinland-Pfalz lanciert Aktion zur dualen Berufsausbildung Bundesarbeitsminister Rainer Schmeltzer gab zusammen mit dem Präsidenten der IHK-NRW, Ralf Kersting, den Zuschlag für die Aktion "In drei Jahren Weltklasse". Ziel der Aktion ist es, die Anziehungskraft der Berufsausbildung in Nordrhein-Westfalen zu unterstreichen. In NRW werden ab dem kommenden Donnerstag, 7. Mai 2016, 600 großformatige Poster aufgerichtet oder verklebt.

Die Kampagnen-Website enthält die Stories der "Auszubildenden" und viele Infos zum Themenbereich der dualen Ausbilder.

Die Poster will be shown at the following locations: Eckeseyer Str. 28, Elseyer Str. 9, Empenhauser Str. / Am Tatershof, Karl-Ernst-Osthaus-Str. / G.-Hauptmann-Str., Cologneer Str. Geg. 45a, Rembergstr. 51, schwerster Str. 225, schwerster Str. 245, WEHINGHAUSER Str. 21. Die Ennepe-Ruhr district the Posters will be shown here: Die Poster im Münchener Ring werden an den nachfolgenden Stellen angebracht:

Arbeitsmarktsituation: In Nordrhein-Westfalen - NRW sind noch 45.000 offene Ausbildungsplätze verfügbar.

Dortmund (dpa/lnw) - Rund 55.600 Jugendliche in Nordrhein-Westfalen haben noch keinen Lehrplatz für sich entdeckt. Die Landesdirektion NRW hat der Agentur für uns am vergangenen Wochenende mitgeteilt, dass sie noch gut 45.000 freie Ausbildungsplätze hat. In den Regionen des Ruhrgebiets und des Bergs ischen Landes wurden im Monat Juli 68 Ausschreibungen pro 100 Antragsteller gemeldet.

Im münsterländischen und südwestfälischen Raum gab es dagegen 119 bzw. 109 offene Ausbildungsplätze pro 100 unverschuldete junge Menschen. In den Bundesländern wurden durchschnittlich 87 Ausbildungsplätze pro 100 Bewerbern angeboten. Stichworte zum Artikel "45.000 offene Ausbildungsplätze in Nordrhein-Westfalen" (in Deutsch)

Insbesondere der Fehlen von Primarschulen

Auch wenn sich immer mehr Menschen an Quereinsteiger wenden, gibt es in NRW mehrere tausend unbesetzte Lehrstellen. Im vergangenen Jahr mussten Schulabgänger in Nordrhein-Westfalen oft auf Quereinsteiger zur Besetzung von Lehrstellen zurückgreifen. Bei der Besetzung von Lehraufträgen wurde die Zahl der Schülerinnen und Schüler erhöht. Im Jahr 2017 hatte jeder neunte in NRW angeworbene Lehrkraft keine Grundausbildung. Die Zahl der neuen Lehrkräfte ist seit 2014 von 2,3 auf 10,8 Prozentpunkte gestiegen: Im Jahr 2017 waren es 789 von 7333 Neueinstellungen.

Erst 2010 war die Rate mit knapp 17 Prozentpunkten noch stärker. Nach den neuesten Angaben vom Monat May waren 1391 der 4051 freien Lehrstellen im aktuellen Jahr noch oder ein weiteres Viertel davon frei. Bei den großen Regelschultypen ist der Engpass besonders groß bei den Primarschulen, wo nur die Haelfte der freien Arbeitsplaetze vergeben werden konnte, namentlich 53% von 1378 Stellenangeboten.

Mit 93 Prozentpunkten war die Auslastung an den Oberschulen am höchsten.

Mehr zum Thema