Lehrstelle Ausbildung Technischer Produktdesigner

Lehrlingsausbildung Technischer Produktdesigner

Schulung, Studium * Technische Produktdesigner unterstützen die Entwicklung von Fahrzeugen. Schulungsinhalte für den Lehrberuf Technischer Produktdesigner Eine dreieinhalb Jahre dauernde Ausbildung zum Produktdesigner ist dann die richtige Entscheidung für Sie! Der Fachberuf des Zeichners wurde in einen Produktkonstrukteur und einen Anlagenplaner unterteilt. Wenn Sie sich für eine Ausbildung zum Fachplaner für technische Anlagen entscheiden, müssen Sie für diese Spezialisierung als technischer Produktdesigner drei verschiedene Spezialisierungen und zwei Spezialisierungen hinzufügen!

Du musst dich vor dem Start deines Trainings festlegen. Verpassen Sie nicht den Überblick, die beiden Bereiche, die Sie hier auswählen können, sind Maschinen- und Anlagenbau sowie Produktdesign und -bau. Mit beiden Seiten erstellt man die technischen Grundrisse und Konturen und berechnet diese am Rechner. Sie werden dann auch in die Implementierung eingeführt, lernen unterschiedliche Verfahren zur Realisierung Ihrer Konstruktionen kennen und werden in die Baugruppe einbezogen.

Sie lernen Werkstoffe und die Steuerung der Anlagen mit ein. Wenn Sie sich für Produktdesign und Produktkonstruktion entscheiden, kann es alles sein, was Sie herstellen. Weitere Informationen zu Ihrem Ausbildungsberuf: Von der IHK Nordwestfalen: Im Grunde genommen sind Gedächtnisse aus dem Mathematik-, Physik-, Handwerks- und Technologieunterricht in der Ausbildung nützlich.

Arbeiten und Techniken, die Sie für das Training Ihrer Fingerfertigkeit benötigen, auch das technische Ziehen ist hier natürlich angesagt! Wer die physischen Gesetzmäßigkeiten kennt und einschätzen kann, dem fällt die Ausbildung leicht! Im Jahr 2014 haben sich 2 im Jahr 2014 2 im Jahr 2 im Jahr 2 im Jahr 261 Anfänger auf den Maschinen- und Anlagenbau spezialisiert, während es bei der Produktkonstruktion nur 531 waren. 1.917 Anfänger haben sich im ersten Feld auf den Fachbereich Wirtschaft und nur 84 auf das Fachhandwerk spezialisiert.

In der Wirtschaft hatten 50% einen Realschulabschluss, 44% eine Hochschulzugangsberechtigung, 5% einen Realschulabschluss und nur 1% keinen Schulabschluss. In den Handwerken waren es 60% mit mittlerem Schulabschluss, 29% mit Matura, 7% mit Realschulabschluss und 4% ohne Matura. In der Fachrichtung Produktdesign und Konstruktion gab es 507 in der Branche und im Gewerbe und nur 24 im Gewerbe.

53 % hatten eine Hochschulzugangsberechtigung in Wirtschaft und Gewerbe, 42% einen Realschulabschluss, 3% einen Realschulabschluss und nur 2% überhaupt keine Qualifikation. In der Handwerksbranche hatten 62% eine Hochschulzugangsberechtigung und 38% einen mittlerem Ausbildungsabschluss. Ihre Fähigkeiten beweisen Sie in zwei Abschnitten in Ihrer Abschlußprüfung vor der IHK.

Die erste Phase findet vor Ende des zweiten Geschäftsjahres im Rahmen des Bereichs Technical Documents statt. Sie legen hier ein Erzeugnis an und lösen geschriebene Aufwände. In der zweiten Phase treffen Sie entweder die Gebiete Arbeitsordnung, Erschließung und Bau und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften oder die Gebiete Arbeitsordnung, Produktenwicklung und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Haben Sie Maschinen- und Anlagenbau studiert, dann werden Sie im Rahmen der Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung und im Rahmen der Produktplanung und Konstruktionsabteilung im Rahmen der Produktentstehung einer schriftlichen Untersuchung unterzogen. Zwei zusätzliche Qualifikationen bieten sich Ihnen im Rahmen der Maschinen- und Anlagenplanung an. Assistentin für das Fachgebiet Energetik und Betriebsmittel im Handwerksbereich (HWK) erhalten Sie im Alter von 2 Jahren zusätzlichen Nachhilfeunterricht, und CNC-Spezialisten können Sie nach einer Klausur in Ihren Werdegang aufnehmen.

Im Bereich Produktdesign und Konstruktionslehre steht Ihnen die erste Qualifizierung, d.h. der Assistent für Energien und Rohstoffe im Kunsthandwerk (HWK), offen. Der Maschinen- und Anlagenbau sowie die Produktplanung und -konstruktion: Hier finden Sie die Weiterbildungskurse in Ihrer Nähe: Der Maschinen- und Anlagenbau:

Mehr zum Thema