Lehrgeld Friseur

Friseurlehrgeld

Mitarbeiter sind nicht in der Lage, eine angemessene Lektion zu bezahlen? Bei einer vorzeitigen Beendigung des Ausbildungsvertrages durch Verschulden des Lehrlings sind die Honorare des Lehrlings zu zahlen. Die Jahre der beruflichen Tätigkeit umfassen alle Perioden als Friseur.

Deutsches Handwerk, Angestellte und Mägde in Paris: Ein vergessener.....

Es waren nicht nur die Intellektuellen und Kunstschaffenden, die im Laufe des neunzehnten Jahrhunderts aus dem deutschsprachigen Raum nach Paris zogen. Die überwiegende Mehrheit der rund 60.000 Angehörigen der "deutschen Kolonie" bildeten um 1870 Handwerks- und Hilfsarbeiter: Kehrmaschinen, Lappensammler und Kanalsammler aus Hessen, Erd- und Fabrikarbeiter aus der Pfalz, Dienstmädchen aus Deutschland und Elsass, Zimmerleute, Tischler, Tischler, Schneider und Schreiner aus Baden, Bayern und dem Niederrhein: Sie haben Paris - neben Berlin und Hamburg - zur "dritten großen Stadt Deutschlands" gemacht.

In diesem Band konzentrieren sich die Essays junger deutscher, österreichischer und französischer Historiker erstmals auf eben diese Arbeitsgruppen, mit dem zeitlichen Fokus auf die zweite Jahreshälfte des neunzehnten Jahrhundert, der auch von der Wissenschaft bisher vernachlässigt worden ist. Deutsche Handwerker, Arbeiter und Angestellte in Paris: eine vergessene Migration aus dem neunzehnten Jahrhundert.

Nicht nur deutsche Intellektuelle und Künstler waren im 19. Jahrhundert von Paris angezogen. Kehrmaschinen, Lumpensammler und Abwasserkanäle aus Hessen, Terrassierer und Fabrikarbeiter aus der Pfalz, deutsche und elsässische Bedienstete, Schreiner, Tischler, Schreiner, Schneider und Schuhmacher aus Baden, Bayern und dem Niederrhein: Sie machten Paris zur "dritten deutschen Metropole" nach Berlin und Hamburg.

Diese in der Regel wenig erforschten Immigrantenkategorien sind für die Beiträge einiger junger deutscher, österreichischer und französischer Forscher zu diesem Band von zentraler Bedeutung. Die Zeit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, bisher noch im Schatten, ist Gegenstand besonderer Aufmerksamkeit. Diese Artikelsammlung ist daher ein Schritt nach vorne in einem noch weitgehend unerforschten Bereich und sollte in naher Zukunft neue Forschungsarbeiten anstoßen.

Muß die Ausbildungsbeihilfe ausreichen, um weiterzuleben?

Sobald die Gastfamilie dem Herrn eine Lehrlingsgebühr bezahlt hatte, damit er den Auszubildenden aufnehmen konnte. Ein Maurerauszubildender in Westdeutschland im dritten Ausbildungsjahr erhält fast 1.400 EUR - ein Friseur in der Berufsausbildung muss sich in dieser Phase mit nur 596 EUR begnügen. Auch die Unterschiede zwischen Westen und Osten sind nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung BIBB groß: Während der zukünftige Händler in den neuen Ländern im ersten Ausbildungsjahr mit 733 EUR rechnet, liegt die Zahl in Mecklenburg-Vorpommern bei nur 653 EUR.

"Beispielsweise erwirtschaftet ein Raupenleger im dritten Jahr in den neuen Ländern 1263 EUR pro Jahr, während ein Arzthelfer nur 790 EUR erbringt. Noch am Ende seiner Ausbildung in den neuen Ländern bekommt ein Schuster nur 535 EUR pro Jahr. Im dritten Ausbildungsjahr haben die ostdeutschen Blumenhändler letztendlich nur 475 EUR erlöst.

So könnte die Metallindustrie zum Beispiel in der Elektrobranche mehr leisten als die Firma Werdi mit Friseur. "Friseur und Kfz-Mechatroniker sind sehr beliebt", sagt Bispinck. Mit etwas mehr als 900 EUR pro Tag zählt ein Kraftfahrzeug-Mechatroniker nicht zu den Besten unter den Auszubildenden, auch nicht in der Wirtschaft am Ende seiner Berufsausbildung in Westdeutschland.

"Zum Beispiel erhalten Klempner auch im vierten Ausbildungsjahr in Westdeutschland nur 723 EUR, während Köchinnen und Köche mit 826 EUR pro Tag nur durchschnittlich arbeiten. "Das BIBB rechnet damit, dass ein Auszubildender in Deutschland im Jahr 2015 durchschnittlich 826 EUR pro Tag verdient, 3,9 Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor. Aufgrund eigener Erhebungen geht der DGB-Jugendliche davon aus, dass die effektiv bezahlten Ausbildungsbeihilfen niedriger sind.

Bundesweit erhalten Backlehrlinge im dritten Jahr 730 EUR pro Jahr.

Mehr zum Thema