Lehrberufe im Sozialen Bereich

Auszubildende im sozialen Bereich

In der Sozialbranche werden immer aufmerksame und kontaktfreudige Menschen gesucht. Fachschulen für soziale Berufe Für die Berufsbilder im sozialen Bereich bietet diese Schule entweder eine mehrjährige Berufsausbildung oder eine mehrjährige Berufsvorbereitung an: Seniorenarbeit, Kinderarbeit, Behindertenarbeit, Behindertenbetreuung. Der Bereich der Pflegeassistenz ist in vielen Schulungen enthalten. Die Sozialschulen unterscheiden sich deutlich von anderen Berufsschulen. In Deutschland gibt es Technikerschulen mit unterschiedlichen Anfangsjahren und viele Berufsschulen.

Er bereitet sich auf Sozial-, Gesundheits- und Pflegeberufe vor. Der Unterricht in allgemeinbildenden, spezialisierungstheoretischen, kommerziellen, praktischen, lebens- und berufsbezogenen sowie musikalischen Lehrinhalten soll die gesellschaftliche Haltung und das Interessen gebiet der Studierenden an sozialen Berufen tiefgreifend verändern und ihre persönliche Angemessenheit für einen sozialen Beruf verdeutlichen. Außerdem dient sie als Basisausbildung für die berufliche Fachausbildung wie z. B. Familien-, Alten-, Behinderten-, Behinderten-, Behinderten- und Gesundheits- und Pflegeberufe.

Die sozialberufliche Qualifizierung wird von den Fachschulen angeboten, die erst ab dem Alter von 16 Jahren absolviert werden können. Sie werden als Sozialberufsschulen eingestuft und haben die folgenden Prioritäten: Es wird - auch für arbeitende Menschen - eine besondere Schulung für die Beschäftigung mit bedürftigen und/oder älteren Menschen angeboten. Zusätzlich werden die Schüler auf die Prüfung zur Pflegehelferin/zum Pflegehelfer aufbereitet ("Behindertenhilfe").

Aus den Hochschulen für Soziale Arbeit sind inzwischen Hochschulen für Fachwissenschaften geworden. Im Jahr 2009 sind die (ehemaligen) Sozialarbeiterakademien auslaufen.

Bundesforschungsministerium: Fachschulen für soziale Berufe

In den Berufsschulen für sozialberufliche Tätigkeiten wird entweder eine mehrjährige Vorlaufzeit für eine anschließende Spezialisierung im sozialen Bereich (Altenarbeit, Hausarbeit, Schwerbehindertenarbeit, Behindertenförderung) oder eine Aus- und Weiterbildung im Gesundheits- und Pflegebereich oder eine mehrere Jahre dauernde berufliche Fortbildung für sozialberufliche Tätigkeiten angeboten. Im Rahmen der Fachhochschule für Sozialkunde werden Lehrinhalte aus den Fachbereichen Glaube, allgemeine Bildung und Fremdsprache, gesellschaftliche Handlungsfelder und Methoden, Bildung, Gesundheit und Lifestyle, ökonomische Grundkenntnisse und Verbindungen sowie technische Praxis angeboten.

Hauptziele sind der Aufbau von Sach-, Sozial- und Handlungskompetenz, eine verantwortungsbewusste Einstellung im Umgangs mit Menschen, gesellschaftliches Engagement, Persönlichkeitsentwicklung, Kritik- und Teamfähigkeit, Kreativitäts- und Kommunikationsstärke in der Unterrichts- und in der Fremde. In den Lehrplänen der Berufsschule für soziale Berufe ist eine Berufspraxis (während des Schuljahres) von 12 Stunden pro Woche vorgesehen, die in Institutionen des sozialen Arbeitsfeldes durchgeführt wird.

Mitarbeiter oder Unternehmer in Tätigkeitsbereichen verschiedener Wirtschafts- und Verwaltungszweige sowie in sozialen Institutionen auf mittlere kaufmännische und administrative Ebenen, z.B. Betriebsdienst, Büroangestellte, Sekretärin, Büroangestellte, Teamassistentin. Außerdem Grundbildung in Sozial- und Gesundheitsberufen. Berufsschule für soziale Dienste (2 Jahre alt; an 3 Standorten) zur Berufsvorbereitung. Voraussetzung für diese Ausbildungsform ist ein positiver Schulabschluss einer Ober- oder Mittelschule oder einer beruflichen Bildung sowie ein Durchschnittsalter von 17 oder 19 Jahren.

Die beruflichen Qualifikationen sind nach dem Gesundheits- und Pflegegesetz und dem Bodengesetz festgelegt. Hauptziele sind der Aufbau von Sach-, Sozial- und Handlungskompetenz, eine verantwortungsbewusste Einstellung im Umgangs mit Menschen, gesellschaftliches Engagement, Persönlichkeitsentwicklung, Kritik- und Teamfähigkeit, Kreativitäts- und Kommunikationsstärke in der Unterrichts- und in der Fremde. Fokus auf die Seniorenarbeit (einschließlich Pflegehilfe[1]): Qualifikation zur Ausübung eines Berufes nach dem Gesundheits- und Pflegegesetz oder dem Staatsgesetz; Berufsausbildung.

Fokus auf Familienarbeit (mit eingeschlossener Pflegehilfe[1]): Abschluss nur auf Diplomniveau möglich, berufliche Qualifikation nach Gesundheits- und Pflegegesetz oder Staatsgesetz; berufliche Bildung. Fokus auf die Arbeit mit Behinderten (einschließlich Pflegehilfe[1]): Berufsqualifizierung nach dem Gesundheits- und Pflegegesetz oder dem Staatsgesetz; Berufsausbildung. Fokus auf die Unterstützung von Menschen mit Behinderungen (mit integriertem Basismodul ): Berufszulassung nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz oder dem Staatsgesetz; Berufsausbildung.

Mitarbeiter oder Unternehmer in Tätigkeitsbereichen verschiedener Wirtschafts- und Verwaltungszweige sowie in sozialen Institutionen auf mittlere kaufmännische und administrative Ebenen, z.B:

Mehr zum Thema