Kriminologie Studium

Criminologie-Studiengänge

Die Kriminologie-Studie im Detail: Es gibt drei gute Argumente, um nicht Kriminologie zu lernen. Der Bewerbungsschluss für die Masterstudiengänge in Internationaler Kriminologie und in der Kriminologischen Fortbildung an der Uni Hamburg läuft in wenigen Jahren ab. Das nutze ich als Chance und nenne drei Argumente, um nicht Kriminologie zu studieren: Erstens: "Ich möchte Profilersteller werden. "Ein anhaltender Legende zufolge sind Kriminologen für das professionelle Feld der Profilersteller vorbestimmt.

Mit dem kleinen Flyer "Wie kann ich Profilersteller werden" hat das Bundeskriminalamt ein kleines Faltblatt angebracht. Wenn Sie Kriminologie lernen wollen, um Fallanalyst zu werden, sollten Sie Ihren Lernwunsch grundlegend überprüfen. Hier wäre ein Studium der Kriminalpsychologie und/oder eine polizeiliche Schulung viel sinnvoller - allerdings sollte auch hier der Bedarf an Polizeiposten berücksichtigt werden.

Zwei. "Ich möchte die Autobahnpolizei sehen. "Damit kommen wir zu dem zweiten, weitverbreiteten Irrtum, dass Kriminalisten Polizeibeamte sind oder dass ein Abschluss in Kriminologie den Hochschulabsolventen für die Arbeit der Kriminalpolizei ausbildet. Zum Curriculum der Hochschule für Polizeidienste Hamburg gehört auch ein Grundkurs in Kriminologie, dem ein mehrwöchiges Referendariat vorausgeht, das auf Anfrage auf einem Polizeirevier abgeschlossen werden kann.

Doch weder der Master-Abschluss in Kriminologie noch das Polizeipraktikum qualifizieren Sie zur Verbrechensbekämpfung oder zur Verkehrsüberwachung. Cops sind Kriminelle. Kriminologie und Kriminologie haben gemeinsam, dass beide Fachrichtungen sich mit Kriminalität befassen (lat.: Kriminalität). In der Kriminologie geht es um Verfahren zur Identifizierung von Tätern, deren Erfassung und Verhütung von Kriminalität (d.h. nur um Kriminalität), während die Kriminologie eine Fachdisziplin ist, die sich der Untersuchung von "Gesetzgebung, Rechtsbruch und den Auswirkungen von Rechtsbrüchen" (Sutherland/Cressey 1974) widmet (d.h. nicht nur der Aufklärung von Kriminalität, sondern auch von sozialen Überzeugungen auf einen Verstoß gegen die Norm).

An der School of Criminal Investigation & Forensic Science (School CIFoS) in Berlin wird seit neuestem ein Masterstudiengang in Kriminologie angeboten. Ich kann nicht beurteilen, ob und in welchem Umfang dieser Abschluss den Bewerbern die Türen zur polizeilichen Tätigkeit öffentif. Der Inhalt des Kurses weicht jedoch deutlich vom Lehrplan der Kriminologie ab. Wenn Sie dem Polizeipräsidium beitreten wollen, ist es am besten, die Polizisten nach den Rekrutierungsverfahren zu fragen.

Weil die polizeiliche Zuständigkeit bei den Bundesländern liegt, sind die Einstellungsverfahren von Land zu Land unterschiedlich. Zum Beispiel die Antragsunterlagen für eine Anstellung bei der Polizeidienststelle der Hamburger Kripo oder eine Studienzulassung an der Hochschule für Kripo, Hamburg sind hier zu find. Drei. "Ich mag es, Kriminalromane zu lesen" alias "Ich sehe mir gern die TV-Show an....".

Sie lesen gern Kriminalgeschichten, verpassen keinen Tatortereignis und kennen den episodischen Führer zum CSI in- und auswendig? Dann sind Sie hier richtig. Dies kann darauf hindeuten, dass Sie zu viel Zeit haben, die durch das Studium der Kriminologie sinnvoll genutzt werden könnte. Ihr Film- und Leseverständnis ist jedoch keine spezielle Voraussetzung für das Studium der Kriminologie. Diejenigen, die den Fernsehpathologen emulieren wollen, sollten ein Studium der (Rechts-)Medizin in Erwägung ziehen. der Medizin.

In der Kriminologie geht es unter anderem um die Einstellung zu einer Sanktion. Sie als Kriminologe können sich also sehr gut mit Fernseh- und Filmen auseinandersetzen, aber eine ausreichende Voraussetzung für eine gelungene Beantragung eines Studienplatzes in der Kriminologie ist nicht der individuelle Geschmack im Film. Und was ist mit den triftigen Argumenten für das Studium der Kriminologie?

Um sich erfolgreich für einen kriminologischen Studiengang zu bewerben, müssen Sie zunächst die Zulassungsbedingungen einhalten. Inwiefern sie für den Master-Abschluss in Kriminologie oder den Master-Abschluss in Internationaler Kriminologie ausfallen, können Sie auf den jeweiligen Websites lesen, die hier verlinkt sind. Die Kriminologie ist, wie aus den vorherigen Bemerkungen hervorgeht, ein fachübergreifendes Thema mit vielen Schnittmengen zu anderen Fächer.

Dementsprechend bietet der Kurs einen Einblick in die unterschiedlichsten Bereiche und einen interdisziplinären Erfahrungsaustausch. Wenn Sie wissen möchten, zu welchen Thema sich Kriminologen befassen, empfehlen wir Ihnen, einen Einblick in die Vielzahl von Fachveröffentlichungen zu werfen, z.B. in der Fachzeitschrift Criminology, dem British Journal of Criminology oder dem Kriminologischen Journal im Deutschen.

Zahlreiche weitere relevante Fachzeitschriften sind auf der Website der American Society of Criminology oder in der Link-Sammlung Kriminologie der Uni Tübingen aufgeführt. Abschließend möchten wir auf diesen Kurztest zum Themenbereich "Kriminalwissenschaften" verweisen. Derjenige, der hier die ganze Zahl der Punkte erreicht, ist gut auf das Studium der Kriminologie vorbereitet. Wenn Ihnen diese spannende Themenvielfalt nicht ausreicht, um mit dem Studium der Kriminologie zu starten, können Sie sicher sein, dass sie/er immer im Zentrum jeder Veranstaltung stehen wird, sobald sie/er ihr/ihr Fach enthüllt: "Ahhhh, Sie studieren CSI!

Mehr zum Thema