Kosten für Weiterbildung Absetzen

Weiterbildungskosten Entlassung

Wenn Sie Trainingskosten abziehen möchten, sollten Sie alle Belege aufbewahren. Der Arbeitsplatz und der Ausbildungsort sind zum folgenden Satz steuerlich absetzbar: Ist es möglich, Kosten für Weiterbildung abzuziehen? Steuergesetzgebung Die Trainingskosten sind von der Steuer abzugsfähig. Nicht nur lobenswert, sondern auch steuerrelevant ist die Berücksichtigung von Weiterbildung. Der Aufwand für die Weiterbildung ist im Wesentlichen von der Steuer abziehbar, muss aber differenziert werden.

Die Differenz zwischen Trainingskosten und Trainingskosten ist unproblematisch. Es ist Weiterbildung, wenn es um die Weiterbildung für einen bereits praktizierten Berufsstand geht.

Demgegenüber fallen Bildungskosten an, um in einem konkreten Ausbildungsberuf erstmals tätig zu werden. Diese sind jedoch im Unterschied zu den Trainingskosten als Sonderaufwand bis zu einem Höchstbetrag von 4000 EUR abzugsfähig. Bildungskosten können vom Einkommen aus nicht selbständiger Erwerbstätigkeit als einkommensbezogene Aufwendungen abgezogen werden. Vorraussetzung dafür ist jedoch, dass die Weiterbildung einen Zusammenhang mit der Ausübung der Berufstätigkeit hat.

Dies wird in der Regel dadurch angezeigt, dass der Auftraggeber die Ausbildungskosten trägt - in diesen FÃ?llen gibt es jedoch keine Steuerprobleme fÃ?r den Ausbildungsteilnehmer, da ihm wahrscheinlich keine eigenen Kosten fÃ?r die Ausbildung selbst aufgelaufen sind. Danach erhebt sich die Fragestellung, ob ein ähnlicher Sprachtraining auch in der unmittelbaren Nachbarschaft oder in Deutschland hätte absolviert werden können, oder ob eine Auslandsreise für den Weiterbildungserfolg unbedingt erforderlich war.

Wahrscheinlich ist es auch schwer, einen Berufszusammenhang nachzuweisen, wenn ein Lkw-Fahrer an einer Weiterbildung im Themenbereich "Ernährung" teilnimmt und mit dieser Form der Weiterbildung die Bedeutung für seinen Berufsstand nicht belegen kann. Im Falle von Fremdsprachenkursen oder Erwachsenenbildungskursen ohne besonderen berufsbezogenen Fokus sind sie als Kosten des allgemeinen und des persönlichen Lebens zu betrachten und können daher nicht für steuerliche Zwecke berücksichtigt werden.

Neben der problematischen Unterscheidung zwischen privater und beruflicher Freude im Kontext der Weiterbildung kann es oft zu Problemen kommen, wenn die Weiterbildung im Inland erfolgen soll. Nur wenn das Ausbildungsprogramm wenig oder gar keinen Platz für Tourismus oder Privataktivitäten bietet, übernimmt das Steueramt Ausbildungskosten. Das Bundesfinanzhofes Köln (Aktenzeichen: 10 K 723/96) hat das Bundesgericht gar entschieden, dass bei Vorliegen der oben erwähnten Bedingung - keine Zeit für Privataktivitäten zu haben - keine vollständige Steuerabzugsfähigkeit besteht, wenn ein Verwandter auf die Fahrt kommt.

Dies geschah mit einer Medizinerin, die ihre Frau während eines Ausbildungskongresses in China als Begleiterin dabei hatte. Die Steuerbehörde erfasst alle erforderlichen Aufwendungen, die im Zuge der Weiterbildung anfallen und die der Steuerpflichtige selbst getätigt hat und die nicht bereits von anderen Einrichtungen (z.B. dem Arbeitsamt) getragen wurden. Eine Zivilklage kann als Sonderbelastung der Einkommenssteuer belastet werden, und zwar ungeachtet des Gegenstands der Klage.

Abzugsfähigkeit der Steuerberatung: Ist es möglich, die Kosten der Steuerberatung abzuziehen?

Mehr zum Thema