Klempner Beruf

Installateurberuf

Installateure produzieren Blechbauteile für Hausdächer und -fassaden, installieren die Blechteile vor Ort und warten oder reparieren sie. Installateure bearbeiten Bleche und fertigen Bauteile von Hand oder mit der Maschine. Installateure stellen Blech- und Kunststoffbauteile für Dächer und Fassaden her und montieren sie am vorgesehenen Ort.

Stellenbeschreibung Klempner - Beruf Klempner - Berufsverzeichnis der Berufe

Installateure klettern die Menschen auf das Verdeck oder in den Untergeschoss - um zu überprüfen, ob der Blitzfangstab defekt ist oder um die Wasserversorgung zu verbessern. Im Bedarfsfall werden Ersatzteile hergestellt und die neuen Komponenten fachgerecht montiert. Installateure verarbeiten Blech und produzieren Komponenten von Handfertig oder mit der Maschinen. Dabei werden die Teile aus Stahl oder Stahl verschweißt und dann miteinander verlötet.

Dann klettern sie vor Ort und fixieren die Komponenten wie Rinnen oder Kaminverkleidungen im Gemäuer oder auf dem Bedach. Installateure bearbeiten auch Kunststoff oder verwenden Stencils, um Formteile aus nichtmetallischen Werkstoffen für Rohrleitungen oder Lüftungssysteme wie z.B. Abgasrohre herzustellen. Diese verfolgen die Leckstellen und kümmern sich um die Ausbesserung.

Installateure sind im Außenbereich und in der Werkstatt tätig. Eingesetzt werden sie in Dachdeckereien, Installateuren, Fassadenbauern oder auch in Gas-, Wasser-, Heizungs- oder Lüftungsinstallateuren. Wo kann ich diesen Beruf ausbilden? Wie viel Geld kann ich in der Berufsausbildung verdienen? In der dualen Berufsausbildung werden die Auszubildenden mit einer Ausbildungsbeihilfe unterstützt. Sie hängen vom Ausbildungsgebiet (Industrie und Gewerbe, Kunsthandwerk usw.) und der Ausbildungsbranche sowie vom geografischen Umfang des jeweiligen Tarifvertrags ab.

Anmerkung: Wer diese Schulung in Vollzeitschulform durchläuft, bekommt kein Ausbildungsgeld.

Stellenbeschreibung Installateur - Beruf des Installateurs

Installateure stellen Komponenten aus Blech und Plastik für Dächer sowie aus der Fassade her und bauen sie am Bestimmungsort zusammen. Außerdem werden Lüftungssysteme (z.B. Auspuffanlagen, Belüftungsrohre) und Entwässerungsvorrichtungen (z.B. Rinnen, Regenfallrohre) gebaut und eingesetzt. Der Aufgabenbereich erstreckt sich von der Sanierung von Kirchturmdächern bis hin zur metallischen Verkleidung. Installateure beherrschten unterschiedliche Verarbeitungstechniken wie Abkanten, Verbiegen, Schneiden, Schweißen und Löten von Metall.

Beschäftigt sind Installateure (oft auch Klempner genannt) in einem Unternehmen des Gebäudeinstallationshandwerks, dabei überwiegend in Handwerksbetrieben wie Klempnereien, Metallbauunternehmen und Dachdeckungen. Ein Klempner ist ein bekannter Beruf, der eine Schulung erfordert. Der Ausbildungsgang umfasst 3 1/2 Jahre und erfolgt im Unternehmen und in der Berufsfachschule.

Mehr zum Thema