Kindergeld während Studium

Studienbegleitendes Kindergeld

Kinderbeihilfe Für viele Schüler und Eltern ist das Kindergeld eine wichtige zusätzliche Finanzierungsquelle. Das Kindergeld wird bis zum Alter von 25 Jahren weiterhin an Ihre Eltern gezahlt, wenn Sie sich in der Ausbildung oder im Freiwilligendienst befinden. Wem steht ein seriöses Studium im In- oder Auslande zu, sind Auslandsstudien, für die ein ähnliches Studium in Deutschland abgebrochen wird, ist ein seriöses Doktoratsstudium gültig, ist die Ausbildungszeit für angehende Dozenten und Juristen gültig, sind Pflichtpraktika während des Studienaufenthaltes und davor und danach, sind während des Studienaufenthaltes und davor und danach, wenn Ausbildungsscharakter vorliegt, sind Zeiträume der Freistellung vom Studium in Ausnahmefällen berücksichtigt, wenn sie aufgrund von Berufskrankheit, Wöchnerei, Prüfungsvorbereitung zu einem vergleichbaren Studium in Deutschland, wenn sie aufgrund von Berufskrankheiten, Umstands- oder Klausurvorbereitungen entstehen oder

Auch während des Studiums wird Kindergeld ausgezahlt, wenn Sie vor Studienbeginn aus beruflichen oder ähnlichen Gründen längere Zeit kein Kindergeld erhalten haben. Das Kindergeld wird in Ausnahmefällen auch dann ausgezahlt, wenn Sie sich zwischen zwei Ausbildungsgängen befinden, z.B.: Das Kindergeld wird auch für vier Kalendermonate beim Wechsel von der Schulzeit in den Hochschul-/Obligationsdienst und vom Pflichtbetrieb in den Hochschulbereich ausgezahlt.

Wird der Zugang zum Rechtsreferendariat nach dem Staatssexamen wegen unzureichender Studienplätze verschoben, wird Kindergeld ausbezahlt. Allerdings entfällt der Leistungsanspruch, wenn Sie sich nach Abschluss der Ausbildung für ein Studium bewerben, in der Zwischenzeit aber ein Handwerk anmelden. Bezahlen Ihre Eltern - aus welchen Gründen auch immer - Ihnen keinen Unterhalt oder zumindest weniger als das Kindergeld, können Sie auch die Auszahlung des gesamten Kindergeldes an sich selbst beantragen (Filialantrag).

Das Kindergeld wird auch dann rückwirkend gezahlt, wenn Ihre Eltern vergessen haben, rechtzeitig Kindergeld zu beantragen, aber die Bedingungen erfüllt sind. Jedes Mitglied hat Anspruch auf ein monatliches Kindergeld von 194 Euro. Haben Ihre Eltern Anspruch auf Kindergeld für drei oder mehr Kinder, werden für das dritte Baby 200 Euro pro Monat und für das vierte und jedes weitere Baby 225 Euro pro Monat bezahlt (ab 2018).

Dennoch sind die Anteile am gesamten Kindergeld, auf die die einzelnen Kinder Anspruch haben, gleich. Bei der Familienkasse sind seit dem Stichtag 31. Dezember 2016 auch die Steuernummer des Kindes sowie die Steueridentifikationsnummer (Steuernummer) des antragstellenden Elternteils anzugeben. Sie finden die Steuernummer im jeweiligen Meldeschreiben des Bundeszentralamtes für Steuern.

Im Falle von Neuanmeldungen muss die Steuernummer des Kindes trotzdem angegeben werden. Wenn bereits Kindergeld bezogen wird, muss die Steuer-ID des Kindes später im Jahr 2016 eingereicht werden. Weitere Informationen Die Steueridentifikationsnummer für Kindergeld ab dem Stichtag 31. Dezember 2016 finden Sie beim Bundeszentralamt für Steuern.

Mehr zum Thema