Kerammodelleur

Modelliergerät aus Keramik

Die Keramodelleur und Keramodelleurin produzieren die Modelle und Formen. Tätigkeitsbereich: Keram-Modellierer arbeiten in der Keramikindustrie. Die Produkte aus gebranntem Ton sind Keramik. Die Keramikmodellierer stellen Gussmodelle für dekorative und Gebrauchskeramikobjekte her.

Training Kerammodellur/in (Grundausbildung)

Keramiken sind Sammelbegriffe für Erzeugnisse aus Brennton, Töpferei, Irdenware, Feinsteinzeug, Porzellan). Diese werden beispielsweise zur Herstellung von Sanitärartikeln, Geschirr, Baukeramiken oder Keramiken für die Elektro- und Kerntechnik eingesetzt. Entwurf, Erstellung des Urmodells ( "Prototyp"), Herstellung der negativen Form für das Urmodell, Herstellung von weiteren Modellen und negativen Gussformen für die Fertigung. Keramodelleur und Keramodelleurin produzieren die Muster und Form.

Natürlich kennt man auch die herkömmliche Produktion der Models. Sie produzieren die Minusformen etwa 11 bis 15 Prozent größer als das Ausgangsmaterial, denn beim Trocken- und Brennvorgang wird dem Lehm Wasser entzogen, d. h. das Schrumpfen des Materials. a) 3 Jahre Lehrzeit. b) Berufsausbildung an einer Fachhochschule für Keramiken und Brennofenbau. c ) Berufsausbildung an einer Mittelschule für Werkstofftechnik, Fachrichtung Keramiken, Gläser, Baustofftechnik oder für Maschinenbau, Fachrichtung Werkstofftechnik.

Keramiker, Porzellanbildner. Masterprüfung als Keramiker. Meisterklasse für Keramiken und Brennofenbau (in Graz). 5-jähriges Keramikstudium an der Fachhochschule für Kunsthandwerk oder für künstlerisches und industrielles Design.

Keramikmodellierer

Tätigkeitsbereich: Keram-Modellierer sind in der Keramikindustrie tätig. Es entstehen Muster für die Herstellung von Dekorations- und Gebrauchsgegenständen aus Feinsteinzeug, Naturstein oder Feinsteinzeug. Je nach Modell werden dann die für die Serienproduktion benötigten Werkzeuge, wie z.B. Becher, Teller, Dosen, Fliesen oder Sanitäreinrichtungen hergestellt. Auf der Grundlage von Konstruktionen von Designern erstellen sie Konstruktionszeichnungen, die z.B. das Zusammenschrumpfen oder Zusammenschrumpfen der Keramikmasse in der Herstellung mitberücksichtigen.

Formenbauer für Platten und Becher

Ob einfache Waschtische oder elegantes Geschirr: Keramische Modellbauer und Industriekeramikschaffende verwirklichen die Vorstellungen der Gestalter. "Das kann ich nicht, das gibt es nicht", lautet das Leitmotiv von Tanja Vöhm. Als ausgebildete Keramikmodelliererin hat sie eine Ausbildung absolviert. "Die Keramikmodelliererin ist das Bindeglied zwischen Designerin und Produzentin. Ihre Aufgabe ist es, das, was die kreativen Gestalter erfinden, in neue Keramikprodukte umzuwandeln.

"Auch wenn die Formen des Objekts auf dem Blatt noch so komplex sind", sagt er. "Im Grunde genommen ist der Wille des Konstrukteurs jedoch heilig", sagt der Modellbauer und lachen. Tanja Böhmes Entwurf nutzt sie zunächst, um ein plastisches Putzmodell zu erstellen. Nur wenn diese Schnittform auch den Ideen des Gestalters folgt, wird die Arbeitsformen erzeugt.

Es ist wichtig, dass ein Keramikteil in die Serienproduktion gehen kann. Keramische Modellbauer betreiben ein Kunsthandwerk, das viel Geschicklichkeit und ein gutes Augenmaß erfordert. Deshalb müssen wir die Werkzeuge etwas vergrößern ", erläutert Tanja Vöhm. Die Ideen der Gestalter zu verwirklichen, ist immer eine große Aufgabe. "Die Berufsausbildung zum keramischen Modellbauer wird als Industriekeramikerin für den Bereich Basistechnik bezeichnet.

"Der Ausdruck Keramikmodellbauer wird hier verwendet", sagt die Kunsthandwerkerin. Eine staatliche Zulassung hat die doppelte Berufsausbildung, die drei Jahre anhält. Darüber hinaus sollte der Auszubildende über handwerkliches Können, eine gewisse Handfertigkeit und ein Gespür für Zusammenhänge verfügen. Präzise Arbeit und viel Phantasie sind ebenfalls notwendig. Keramische Modellierer sind in der Regelfall in den Musterabteilungen der Porzellanhersteller tätig.

A propos die Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie.

Mehr zum Thema