Keine Lehrstelle was nun

Kein Ausbildungsplatz, was jetzt ist.

Kein Ausbildungsplatz, was jetzt? - Möglicherweise vernünftige Alternative zur Suche nach Ausbildungsplätzen Sie finden keine offene Ausbildung und fragen sich, was Sie als Alternative tun könnten? Ein guter Weg, die Wartezeiten zu überwinden, ist ein Sprachaufenthalt im europäischen Raum. In einem Sprachkurs oder einem Jahr im fremden Land stellen Sie die Voraussetzungen für eine gelungene fachliche und private Entwicklung. Dies alles hilft Ihnen, nach Ihrer Rückreise eine freie Lehrstelle oder einen Lehrplatz zu finden und wirkt sich vorteilhaft auf Ihr Bewerbungsportfolio aus.

Einen Überblick finden Sie hier: Lerne zusammen mit Native Speakers an einem Gymnasium im In- und Ausland und erlebe die Gastkultur des Landes. Wohnen und Studieren im Ausland: 6-, 9- oder 11-monatige Fremdsprachenkurse mit Schwerpunkt Prüfungsvorbereitung, Studienvorbereitung oder Berufsvorbereitung.

Keine Ausbildung nach der Schulzeit - und was jetzt?

Das weiß Giuliana Lamberti (54), Projektmanagerin des Vereins Stark Elterns - Stark Jugendstiftung S.E.S.J. (Strong Parents - Strong Youth S.E.S.J.). Was sind die Chancen für diese jungen Menschen, und wie können sich ihre Kinder einbringen? Jährlich haben rund 40 Prozentpunkte der jungen Menschen, die in der Gemeinde Zürich die Grundschule verlassen, keine Lehrstelle.

Gemeinsam mit einem Consultant ermitteln sie dort, welche Industrie am besten zu dem jungen Menschen passt. Die Dauer des Semesters beträgt ein Halbjahr bis ein ganzes Jahr, bei dem der junge Mensch immer vier Tage die Woch beschäftigt ist und für einen Tag die Interna des entsprechenden Motivations-Semesters besuchte. Angestrebt wird, dem jungen Menschen für das folgende Jahr eine Ausbildung zu ermöglichen.

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen die Erziehungsberechtigten ihre Kinder am besten, indem sie mit ihnen vor dem neunten Lebensjahr ihre beruflichen Ziele erkunden, ihnen von ihren eigenen beruflichen Erfahrungen berichten und vor allem den Umgang mit dem Berufs- und Ausbildungssystem, damit sie wissen, welche Chancen es gibt. Natürlich können sich sowohl Erziehungsberechtigte als auch junge Menschen für eine individuelle und kostenlose Beratung unter der Telefonnummer 044 242 27 27 27 an uns wenden.

Einstiegsqualifikation: Keine Ausbildung vorzufinden? Und so kann es für junge Menschen ablaufen.

Diejenigen, die keinen Lehrplatz finden, können über eine so genannte Einstiegsqualifikation (EQ) den Weg in eine Ausbildung finden. Das sollten junge Menschen bereits im Juni erledigen, wenn es abzusehen ist, dass sie voraussichtlich keine Ausbildung haben werden. EQs sind Praktika für Absolventen, bei denen der Auftraggeber vom Arbeitsamt einen Subventionszuschuss für die Bezahlung und Krankenversicherung des Arbeitnehmers erlangt.

Es richtet sich an junge Menschen, die in der Antragsphase feststellen, dass sie keine Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben, erklärt Susanne Essemeier von der Agentur für Wirtschaft in Nürnberg. In solchen Fällen empfiehlt Ihnen die Firma eine Terminvereinbarung mit der örtlichen Agentur für Beschäftigung oder Arbeitsvermittlung bis längstens Aug. zu treffen.

Sie arbeiten praxisnah im Unternehmen, gehen zur Berufsfachschule und werden vergütet. Auf diese Weise haben junge Menschen die Möglichkeit, das Unternehmen mit ihrem Einsatz und ihrer Leistungsfähigkeit unabhängig von ihren schulischen Leistungen zu überzeug. Bis zu einem Jahr haben die Unternehmen Zeit, um zu prüfen, ob der jeweilige Kursteilnehmer zu ihnen paßt.

Gleichzeitig kann der junge Mensch sehen, ob er das Unternehmen und den Job für ihn attraktiv hält. Aus einer Grundqualifikation wird im besten Falle ein Ausbilderverhältnis. Die Übergangsrate liegt nach Auskunft der Bundesanstalt bei mehr als 60 Jahren.

Mehr zum Thema