Keine Ausbildung was nun

Kein Training was jetzt

Das Problem: Training abgebrochen und das Studium weggeworfen - Was jetzt? Das Kind hat eine faule Haut und geht nicht zur Schule. Zu meinen Fragen und Sorgen: Du hast keinen Ausbildungsplatz gefunden, aber deine Schulzeit ist vorbei? Eigentlich wollte ich danach eine Ausbildung beginnen.

Der Junge ist auf fauler Zunge, will nicht zur Schule gehen. Wie soll man vorgehen

Meine Freundin und ich haben alle eine Ferienwohnung. Mit meinen Kinder (11 und 4) lebe ich, er mit seiner Tocher (17) + Schwäger (20 - er hat ein schlechtes Zuhause). Wir sollten zusammen zum achtzehnten Lebensjahr seiner Tocher einziehen. In der Art und Weise, wie wir die Tocher und ihren Mann auf die heimische Unabhängigkeit bis dahin vorbereitet haben (17-jährige wissen und können sowieso alles besser machen) und mein Mann verlässt die Ferienwohnung an beide (dann kann die Tocher auch ihren geliebten Rüden behalten) und zögert nicht.

Das Appartement der Tocher würde dann sehr nah bei uns sein, so dass wir immer helfen und schauen konnten, was los war. Jetzt ist es so, dass seine Tocher im vergangenen Jahr die Schulzeit beendet hat und seitdem auf ihrer trägen Körperhaut ruht und nicht an der Suche nach einem Lehrling interessiert ist.

Und wer wird dafür aufkommen? Dein Kumpel ist derzeit erwerbslos und auf der Hut (er versucht es wirklich) und hat dazwischen 400 Euro Jobs. Aber auch mit ihm wechselt sie zu hartnäckig, wenn er mit ihr über einen Ausbildungsplatz spricht. Meine Freundin erhält ihr Kleinkindergeld als Geld und kommt wegen ihrer vielen Träume nicht damit zurecht.

Der Lebensunterhalt ist die Rechnung meines Freundes. Mit ihrem Partner will sie die Ferienwohnung nicht allein haben, weil sie befürchtet, dass er die Ferienwohnung nicht zahlen kann und was im Fall einer möglichen Abtrennung von ihrem Partner passieren wird. Sicher, kann sie nicht. Wenn sie nicht zur Arbeit geht, kann sie die Ferienwohnung nicht auszahlen.

Als ich vorschlug, dass mein Liebhaber mit Tocher + Schwägerchen bei mir einziehen würde (ich hätte den Platz), aber mein Liebhaber will das nicht, weil er denkt, dass sie ein gutes Eigenleben hat und sie aufwachsen, Arbeit (Ausbildung) und Einkommen haben sollte - so wie jeder Jugendliche unabhängig wird.

Aber er weiß auch nicht wirklich, in welcher Gestalt er Einfluss nehmen oder den Geldzapfen abdrehen soll. Dann würde sie bei ihrer Mama einziehen und das aufgetretene Hindernis (Arbeitssuche) wäre nicht gelöst, es würde nur zu einer gebrochenen Beziehung zwischen Eltern und Töchtern kommen - das waren meine Vorwürfe.

Wie können Sie dazu beitragen, dass das Kleinkind einen Lehrberuf erlernen kann? P.S.: Ich will keine "böse Stiefmutter" sein, wir sind eine gut arbeitende Patchworkfamilie, in der jeder jeden mag (ich und er meine Söhne und auch die Söhne untereinander) und sich gegenseitig achtet und wir als Ehepaar keine Probleme haben, weder mit uns noch mit den Söhnen des anderen!

Hallo, ich muss kurz darauf verweisen, dass die Vorstellung meiner Verschreiber nicht wirklich durchführbar ist, denn wenn Sie Ihre Tocher vor der Haustür sitzen, sind Sie immer noch für den Unterhalt verantwortlich, denn eine Subvention durch die ARGE gibt es erst im Alter von fünfundzwanzig Jahren, bevor die Erziehungsberechtigten gehen müssen, so Ihr Lebensgefährte und die Mütter der Frau.

Natürlich kannst du ihr die Grundgebühr in ihrer eigenen Ferienwohnung bezahlen, und sie wird sich damit befassen müssen. Aber ich glaube, dass sie ihre eigene Ferienwohnung mehr als eine Art Lohn für ihr Benehmen betrachten wird, und dann ist es eine Chance zurück. Sollte sie ihr Kindgeld bekommen, würde ich ihr in der Wohngemeinschaft ganz unkompliziert einen finanziellen Beitrag wegnehmen und sie nur in Sachleistungen erwirtschaften. Das heißt, sie hat ihr eigenes Hotelzimmer, kann sich waschen und erhält Essen und frische Kleidung, wenn sie sich wascht.

Das klingt jetzt vielleicht schwer, aber schmeiß ihren Mann raus. Hat er eine eigene Unterkunft und wird sie vermutlich viel Zeit dort bleiben, wird der Stress zunehmen, denn ohne Geld kann ihr Mann ihr kaum alles ausrichten.

Mehr zum Thema