Keine Ausbildung mit 30

Kein Training mit 30 Jahren

32, keine Bildung, für immer erwerbslos?? Page 1 | | | | Foren Finance & Karriere

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich melde mich hier, weil ich eine Anfrage habe, es geht um einen treuen Bekannten und ich habe kaum Erfahrungen im Rahmen der Jobsuche und Ausbildung, weil bei mir alles reibungslos verlaufen ist..... Jetzt ist es so, als ob er sagt, dass er nach einer Stelle Ausschau hält und er nach einer Stelle Ausschau hält, aber er kann sie nicht finden.

Er würde in seinem Lebensalter keine Ausbildung erhalten, niemand würde ihn mitnehmen, und selbst das Konsortium hat ihm gesagt, dass er keine von seiner Partei finanzierte Ausbildung erhält. Kannst du mir einen kleinen Eindruck von der Berufs- und Trainingswelt vermitteln? Welche Maßnahmen wären in dieser Konstellation am sinnvollsten, um einen guten und regelmäßigen Arbeitsplatz oder eine gute Ausbildung zu haben?

Hallo!! Ich habe für dich und deinen Bekanntenkreis unglücklicherweise keine gute Idee, kann nur von mir / uns berichten, weil wir uns und unglücklicherweise in einer sehr ähnlicher Lage sind. Auch mein Mann studierte etwa 5 Jahre lang, beendete sein Studium nicht, nahm dann einige (auch gut bezahlte) Arbeitsplätze oder Arbeiten an, bis er eine Vorliebe für den IT-Bereich hatte und hier eine 2-jährige Schulausbildung absolvierte, die wir aus eigener Anschauung und Stärke auszeichneten.

Heute ist er 31 Jahre alt, hat diese reine Schulausbildung zu Beginn des Schuljahres mit Erfolg absolviert und ist seitdem auf der Suche und Suche und kaum noch etwas zu finden, ich glaube, die Ursachen dafür sind, dass er a) kaum eine Praktikumsstelle vorweisen kann, weil es eine Schulausbildung war, und b) anfangs 30 Jahre nicht mehr der Allerjüngste ist und daher wenig Arbeitserfahrung hat.

So haben wir uns seit einigen Wochen nach einer Weiterbildung umgesehen (der er folgen kann), aber auch hier wenig Auftrieb. Er hat sich vor einigen Tagen bei einem Unternehmen eingeführt, also kommt ein weiterer kleiner Hoffnungsschimmer auf, wir freuen uns so sehr, dass es funktioniert und er dann nur noch 3 Jahre lang lernt - aber danach mit Gewissheit sehr gute Aussichten, permanent im IT-Bereich zu sein.

Sonst ist er nur vorübergehend tätig, aber auch etwa 40 Stunden pro Tag in einem Café/Restaurant mit 5,50 Stunden Stundenlohn, sonst hat er meiner Meinung nach nur eine geringe Chance auf eine Anstellung, aber er ist froh, dass er dort zumindest eine Anstellung hat und damit nicht viel, wenn nicht sogar viel Zeit bekommt.

Mehr zum Thema