Kaufmännischer Assistent Ausbildung

Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation

Berufsausbildung zur kaufmännischen Assistentin mit den Schwerpunkten Fremdsprache und Schriftverkehr "Bonjour, buongiorno, buenos días, merhaba" - so können Sie schon bald Ihre Telefongespräche oder persönliche Gesprächsrunde während Ihrer Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin mit den Schwerpunkten Fremdsprache und Schriftverkehr einleiten. Wenn Sie neben Ihrer deutschsprachigen Landessprache noch weitere Sprachkenntnisse erwerben wollen, diese bereits beherrschen und in der Stimmung für lustige Büroarbeiten à la Stromberg sind, dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse für diesen Lehrberuf und sollten auf jeden Fall nachlesen.

In der zweijährigen Ausbildung lernen Sie in einer Berufsschule alle möglichen gleichgesinnten Klassenkameraden kennen. Auf der einen Seite werden Sie in der englischen Sprache unterwiesen und lernen, wie man mit Korrespondenz umgeht, Konversationen durchführt und übersetzt. Natürlich sind Sie nicht nur für die linguistischen Belange in Ihrem Betrieb verantwortlich, sondern müssen auch über einige wirtschaftliche Fähigkeiten verfügen.

Deshalb vermittelt Ihre Berufsschule während Ihrer Ausbildung zur Kauffrau/Kaufmann auch Themen wie Betriebs- und Volkswirtschaft, Buchhaltung und den Einsatz der Microsoft Office-Programme Word, Excel und Powerpoint mit den Schwerpunkten Sprachen und Schriftverkehr. Sie denken jetzt wahrscheinlich: "Wie soll ich nach zwei Jahren Ausbildung an einer Berufsschule ohne praktische Erfahrung in einem Betrieb starten?

"Glücklicherweise wird es nicht dazu kommen, denn Ihre Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin mit den Schwerpunkten Fremdsprache und Schriftverkehr beinhaltet ein Pflichtpraktikum. Sie können in mind. vier erlebnisreichen Arbeitswochen das vielfältige Arbeitsleben in einem Betrieb Ihrer Wunschfirma kennenlernen, viele EindrÃ??cke gewinnen und einige Arbeiten mitnehmen.

So werden Sie nach Ihrer Ausbildung nicht nur ins tiefe Ende gestürzt, sondern haben bereits ein eigenes Haus von innen erlebt. Doch wo können Sie als kaufmännische Angestellte mit den Schwerpunkten Fremdsprache und Schriftverkehr tätig sein? Dabei gibt es kaum Einschränkungen, denn jedes deutsche Untenehmen mit Auslandskontakten ist auf der Suche nach Menschen wie Ihnen.

Sie loben nicht jemanden mit einer "Daumen hoch "-Geste in Australien und Nigeria, sondern beleidigen jemanden heftig? selbst die Tätigkeit vor einem Bildschirm in Deutschland ist durch ein Recht reguliert, und zwar durch die Screen Work Ordinance? Hier können Sie mit den Auslandspartnern Ihres Hauses per E-Mail, telefonisch oder schriftlich sprechen.

Sie sind auch für die Übersetzung von Formularen verantwortlich und können darüber hinaus als Übersetzer bei individuellen Treffen zwischen den Beschäftigten Ihres Betriebes und den Beschäftigten eines fremden Betriebes auftreten. Schauen Sie sich dann unter dem Punkt "Karriere" an, wie Sie durch eine Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin mit den Schwerpunkten Fremdsprache und Schriftverkehr Schritt für Schritt auf der Karrierestufe steigen können!

Die Zusammenarbeit mit Arbeitskollegen macht Ihnen viel Freude. Sie haben ein großes Fremdspracheninteresse und beherrschen vielleicht schon eine andere Fremdsprache als die deutsche Sprachkompetenz. Regelmäßige Arbeitszeit ist Ihnen ein wichtiges Anliegen, damit Sie Ihre freie Zeit gut vorhaben. Sie arbeiten lieber im Freien.

Welche Bedeutung hat das Rechnerprogramm "Microsoft PowerPoint"? Bei der richtigen Lösung handelt es sich um die Zahl 3, PowerPoint wird zur Erstellung interaktiver Darstellungen eingesetzt. Mit PowerPoint werden die interaktiven Darstellungen erstellt und auf 250 Mio. Rechnern auf der ganzen Welt eingesetzt. Wie verhält sich ein Dozent? Richtig ist die Zahl 2; im Unterschied zu einem Fachübersetzer, der nur Textübersetzungen durchführt, unterstützt der Interpret bei Konversationen.

Anders als ein Fachübersetzer, der nur Textübersetzungen durchführt, unterstützt ein Simultandolmetscher bei Konversationen. Richtig ist die Zahl 2, für Geschäftsbriefe sollten Sie immer die formale Form der Adresse "Sehr geehrte Damen und Herren" verwenden.

Mehr zum Thema