Kaufmännische Berufe Liste

Liste der kaufmännischen Berufe

Kfz-Kaufleute übernehmen kaufmännische und organisatorische Aufgaben im Automobilhandel. In den folgenden kaufmännischen Berufen bilden wir seit vielen Jahren aus: Assistent der Geschäftsleitung für die Büroleitung und Assistent der Geschäftsleitung für das Gesundheitswesen. Rahmenpraxis für kaufmännische Berufe: Volume 2: Models auf Programmniveau - Claus Kühlewein, Karl Nüßle

Kommerzielle Applikationen auf einem PC mit Stand-Software? Bereits im ersten Jahrgang haben die beldener Autorinnen und Autoren den Beweis erbracht, dass viele der in gewerblichen Tätigkeiten notwendigen Routineberechnungen mit vergleichsweise kleinem Zeitaufwand auf der Basis eines PCs und einer durchgängigen Standard-Software wie Framework abgerechnet werden können.

Heute ist der PC aus kommerziellen Applikationen nicht mehr wegzudenken. Bei der Entwicklung der Software wurde auf den Einsatz von Personal Computern geachtet. Denn nur so ist es überhaupt möglich, die erforderliche Anwendungsbreite bei Abwesenheit von IT-Spezialisten zu erreichen. Konnte der erste Teil bis auf die einfachen Makrosysteme ohne jeglichen Programmierungsaufwand bewältigt werden, weitet der hier vorgestellte Teil nun den Anwendungsbereich auf den Direkteinsatz in einer durchgängigen Programmierungsumgebung aus.

Frameworks sind in erster Linie ein Beispiel für die effektive Kombination von Wortverarbeitung, Tabellenkalkulationen, Geschäftsgrafiken und Dateimanagement in einer einheitlichen Daten- und Konzeptionsumgebung. Frameworks enthalten als integrales Standardpaket eine zusätzliche Programmiersprache FRED (Framework-Edltor), mit der die erwähnten Standardmodule für sich und unter sich sehr effektiv erweitert werden können.

D. h. nicht jeder Benutzer von Framework muss wieder einzeln durch die Hecktür zum Programmer werden.

Rahmenpraxis für kaufmännische Berufe: Models at programme level - Dipl.-Wirtsch.-Ing. Claus Kühlewein, Dipl.-Handelslehrer Karl Nüßle

Kommerzielle Applikationen auf einem PC mit Stand-Software? Bereits im ersten Jahrgang haben die beiden Autorinnen nachgewiesen, dass viele der in kommerziellen Berufsgruppen notwendigen Routineberechnungen mit vergleichsweise wenig Mühe auf der Basis eines PCs und integrierter Standard-Software wie z. B. Framework durchgeführt werden können.

Heute ist der PC aus kommerziellen Applikationen nicht mehr wegzudenken. Bei der Entwicklung der Software wurde auf den Einsatz von Personal Computern geachtet. Denn nur so kann die erforderliche Anwendungsbreite ohne IT-Spezialisten erreicht werden. Konnte der erste Teil bis auf die einfachen Makrosysteme ohne jeglichen Programmierungsaufwand bewältigt werden, weitet der hier vorgestellte Teil nun den Anwendungsbereich auf den Direkteinsatz in einer durchgängigen Programmierungsumgebung aus.

Frameworks sind in erster Linie Beispiele für die effektive Kombination von Wortverarbeitung, Kalkulationstabellen, Geschäftsgrafik und Dateimanagement in einer einheitlichen Daten- und Konzeptionsumgebung. Im Rahmen des integrierten Standardpakets beinhaltet das Framework auch eine Programmiersprache FRED (Framework Editor), mit der die erwähnten Standardmodule für sich und unter sich sehr effektiv erweitert werden können.

D. h. nicht jeder Benutzer von Framwerk muss durch die Rücktür wieder einzeln zum Programmer werden.

Mehr zum Thema