Kaufmännische Ausbildungsberufe Gehalt

Gewerbliche Ausbildung Gehalt

Detaillierte Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten. Sie finden eine kaufmännische Ausbildung interessant? Gehälter inklusive Urlaubs- und Weihnachtsgeld und vielen Sonderleistungen. Rund um Ausbildung, Karriere und Gehalt.

Gewerbliche Ausbildung

Die kaufmännische Berufsausbildung ist in der Regel sehr vielfältig. Die Unternehmerin oder der Unternehmer nimmt in kleinen Betrieben die Funktion des Alleskönners ein, der sich um alles von der Beschaffung, der Buchführung, dem Vertrieb, dem Empfang, dem Wareneingang, dem Warenausgang und dem Vertrieb in einem kümmert. Bei großen Konzernen oder mittelständischen Betrieben ist der Unternehmer auf einen Tätigkeitsbereich in seinem Verantwortungsbereich fokussiert.

Es gibt keine kaufmännische Berufsausbildung, je nach Industriezweig werden Bank-, Industrie-, Einzelhandels-, Außenwirtschafts-, etc. geschult. Wenn Sie sich für eine kaufmännische Lehre interessieren, sollten Sie den stetigen Kundenkontakt pflegen. Für die meisten Händler ist das Kaufinteresse an Waren ebenso von Bedeutung wie der sorgfältige und sorgfältige Gebrauch von Zahl und Inhalt.

Im Rahmen der Schulung lernen Sie die Bereiche Finanzbuchhaltung, Buchführung, Betriebswirtschaft und Pharma. Für die Berufsausbildung ist in den meisten Unternehmen ein guter Hauptschulabschluss vonnöten. Die kaufmännische Berufsausbildung eröffnet ein breites Spektrum an Aufstiegsmöglichkeiten. Ist man sich über die kaufmännische Berufsausbildung nicht im Klaren, wird ein gewerblicher Einstufungstest empfohlen. Die Prüfung ist recht gut als Aufgabe vor einem realen Eignungstest-Ausbildungsunternehmen.

Pharmazeutischer Sachbearbeiter - Lehre, Berufsstand, Gehalt

Als Pharmazeutischer Sachbearbeiter gehören Sie zwar zum nicht-pharmazeutischen Team, sind aber in Ihrer Tagesarbeit ein wertvoller Bestandteil des Teams und sorgen vor allem im Hintergund für einen reibungslosen Ablauf des Apothekenbetriebs. Die Berufsgruppe Pharmazeutischer Sachbearbeiter (PKA) ist ein vom Staat zugelassener Lehrberuf mit Fokus auf den gewerblich-organisatorischen Teil. Vom Gesetzgeber ist keine spezifische schulische Bildung für den Ausbildungszugang vorgesehen.

Der Ausbildungsinhalt basiert jedoch auf dem Abitur. Darüber hinaus zeigen die Statistiken, dass die ausbildenden Betriebe überwiegend Bewerber mit einem realschulischen Abschluss ausbilden. Im Jahr 2016 hatten 63 Prozentpunkte der 1.302 Lehrlinge einen Sekundarschulabschluss, weitere 18 Prozentpunkte einen Sekundarschulabschluss und 15 Prozentpunkte eine Matura.

Darüber hinaus sollte ein kommerzielles und pharmakologisches Interessengebiet bestehen. Der Ausbildungszeitraum umfasst 36 Monaten (drei Jahren) und entspricht dem Dualsystem. Der angehende Pharmazeutische Angestellte mit Hochschulzugangsberechtigung hat die Möglichkeit, die Einarbeitungszeit um ein Jahr zu verlängern. Auch sehr gute Ergebnisse können zu einer Verkürzung der Trainingsdauer beitragen. Im Rahmen der Doppelausbildung wird man überwiegend in einer Pharmazie erzogen.

Gleichzeitig findet der Berufsschulbesuch im ersten Jahr der Ausbildung an zwei Tagen pro Wochentermin statt und im zweiten und dritten Jahr nur an einem Tag pro Jahr. Vor allem im zweiten und dritten Jahr der Ausbildung lernen angehende Pharmareferenten die Bereiche Consulting und Vertrieb, Produktion und Test von Pharmazeutika sowie die Aufzeichnung und Steuerung von Abläufen.

Am Anfang des zweiten Ausbildungsjahrs erfolgt eine Klausur zur Bestimmung des Ausbildungsniveaus. Das Training wird nach dem dritten Jahr mit einer Abschlußprüfung vor der entsprechenden Landapothekerkammer abgeschlossen. Die Vergütung erfolgt, wie bei der doppelten Berufsausbildung gewohnt, durch den Lehrbetrieb während der Berufsausbildung zum Pharmareferenten. Das Berufsausbildungsgesetz schreibt vor, dass nichttarifäre Unternehmen entsprechende Ausbildungsvergütungen leisten müssen.

Nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung betrug das Durchschnittsgeld für Pharmakaufleute im Jahr 2017 687 EUR im ersten Jahr der Berufsausbildung, 738 EUR im zweiten Jahr und 789 EUR im dritten Jahr. Als Pharmazeutischer Sachbearbeiter kümmern Sie sich in der Pharmazie vor allem um organisatorische und kaufmännische Belange, so dass das Nebenzimmer der Hauptarbeitsplatz ist.

Die Betreuung des Pharmapersonals bei der Arzneimittelproduktion, der Abfüllung und Verpackung solcher Eigenprodukte, der Gestaltung und Dekoration von Schaufenster, der Umsetzung von Werbe- und Marketingmassnahmen sowie der Konsultation und dem Vertrieb von rezeptfreien Produkten rundet die tägliche Arbeit ab. Es ist verboten, als Pharmazeutischer Sachbearbeiter über Apotheken und verschreibungspflichtige Medikamente zu beraten und zu liefern.

Sie finden eine Anstellung als ausgebildete Pharmazeutin: Die Vergütung als pharmazeutischer Kaufmann basiert auf Kollektivverträgen, die in der Regel in der Apotheke zwischen dem Arbeitsgeberverband Deutsche Pharmazie e. V. abgeschlossen werden. Die Vergütung als ausgebildete Pharmazeutin ist nach Berufsgruppen gegliedert. Der genaue Betrag ist der geltenden Gehaltsstaffel für Pharmazeuten zu entnehmen. der Mitarbeiter der Apotheke.

Nach dem Vergütungsatlas der BA beträgt die durchschnittliche Entlohnung als Pharmazeutische Angestellte derzeit 2252 EUR netto. Aus regionalen Gründen schwankt die Entschädigung zwischen EUR 1876 und EUR 2724 (!) Bruttovergütung (ab 2018). Einen Überblick über alle Ausbildungsberufe finden Sie auf der Produktseite der medizinischen Berufsgruppen.

Mehr zum Thema