Kaufmännische Ausbildung Verkürzen

Verkürzung der kaufmännischen Ausbildung

("HWK"); Nicht-technische, kaufmännische und gewerbliche Berufe: Berufsausbildung; abgeschlossene kaufmännische Lehre.

Verkürzung der Ausbildung zum Steuerfachangestellten

Der Ausbildungsgang zum Steuerfachwirt umfasst 3 Jahre. Durch Verkürzung (oder Verlängerung) der Ausbildungszeit kann diese Zeit jedoch geändert werden. Ich möchte in diesem Beitrag auf die Verkürzung der Ausbildung hinweisen. Aber zuerst stellt sich die Frage: Warum sollte man seine Ausbildung überhaupt verkürzen? Für die Verkürzung der Ausbildungszeit gibt es aus der Perspektive des Praktikanten mehrere Grund.

Einer der Gründe für die Verkürzung Ihres Trainings ist, dass Sie mehr Fähigkeiten rascher lernen werden - eine verkürzte Trainingsdauer wird Sie auch früher qualifizieren. Es ist auch folgerichtig, dass Sie rascher zum professionellen Experten für Lenkgetriebe werden. Wenn du also jemand bist, der nie genug zu tun haben kann, ist eine Verkürzung deiner Ausbildung gerade das Richtige dabei.

Und außerdem wirst du viel früher mehr verdienen. Wenn Ihre Ausbildung um ein Jahr verkürzt wird, haben Sie nicht zwangsläufig Anrecht auf das Lohn eines Lehrlings ab dem zweiten Ausbildungsjahr, aber je früher Sie Ihre Ausbildung abgeschlossen haben, umso wahrscheinlicher ist es, dass Sie ein vollwertiges Lohn erhalten. Zusammenfassend sind Ihre mögliche Begründung für die Verkürzung der Ausbildung: Was spricht gegen eine Verkürzung der Ausbildung?

Eine hohe Lerngeschwindigkeit kann überfordernd sein, und wenn Sie stressbelastet sind, können Sie mehr Druck erleiden, als wenn Sie Ihr Training nicht verkürzt hätten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Ursachen für die Verkürzung der Ausbildung wie folgt aussehen könnten: Und was sagt der Instruktor dazu? Bei der möglichen Einschätzung Ihres Trainers über die Verkürzung des Trainings kann es sehr unterschiedliche Meinungen geben.

Vielleicht ist er gegen eine verkürzte Ausbildung, wenn er Sie nicht für ausgereift oder ausreichend erachtet. Er muss auch dafür Sorge tragen, dass das Trainingsziel in der vorgesehenen Zeit erreicht wird - er hat vielleicht wegen der erforderlichen Zeit nicht den Mut dazu oder er will auf Nummer Sicher gehen. Eine dritte Begründung Ihres Trainers gegen eine verkürzte Ausbildungszeit kann einfach der Vorteil für das Unternehmen sein:

Du bist während deiner Ausbildung ein sehr billiger Arbeiter. Sollten Sie aufgrund der Verkürzung Ihrer Ausbildung früher ein vollwertiger Steuerassistent sein, stehen Sie für weniger Zeit zur Verfügung als Billigarbeit. Ihr Trainer kann sich aber auch für eine Verkürzung des Trainings aussprechen, da Sie als verantwortliche Person rascher arbeiten können. Einige Bosse wünschen sich kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sie aus ihrer Ausbildung herausführen und die mit der Unternehmensorganisation sehr gut auskommen werden.

Um die Ausbildung zum oder zum Steuerfachwirt um bis zu 2 Jahre zu verkürzen - oder gar ganz zu unterlassen. Das Berufsausbildungsgesetz (BBiG) wird als ein wesentliches Recht zur Verkürzung der Ausbildungszeit angesehen, vor allem das Berufsausbildungsgesetz (§ 8 BBiG). Das Verkürzungsgesetz und seine Aussagen: 8 BBiG: "Eine Verkürzung der Ausbildung ist auf Anfrage möglich" Zum einen können Sie die Ausbildung in der Form der Teilzeitbeschäftigung abschließen und damit die Ausbildungszeit auf 3,5 - 4 Jahre ausweiten.

Alles in allem wird die Tagesarbeitszeit gekürzt (daher bezieht sich das Recht wahrscheinlich auf eine Reduzierung der Ausbildung), aber durch die Ausweitung der Ausbildung wird die Gesamttrainingszeit etwa ausgeglichen. Teilweise ist auch eine berufsbegleitende Ausbildung mit einer regulären Gesamtdauer der Ausbildung möglich. Und dann geht es wirklich um eine Reduzierung der Ausbildung.

Die Verkürzung (oder Verlängerung) der Ausbildung ist auf Anfrage bei der Kammer der Steuerberater möglich. Die Bewerbung sollte von Auszubildenden und Ausbildern zusammen erfolgen, wobei die möglichen Ursachen auch die Schwangerschaft sein können. Die Ausbildungsdauer kann auch durch eine bestandene Abschlußprüfung erweitert werden, indem man eine zweite Möglichkeit für die Abschlußprüfung erhält.

Möchten Sie also Ihre Ausbildung in Teilen oder als verkürztes Vollzeitstudium abschließen oder sind Sie bereits in die Ausbildung eingebunden und möchten die Abschlußprüfung vorverlegen? Dann können Sie mit Ihrem Trainer reden. Du sollst in der Lage sein, die richtige Begründung für deinen Willen zu geben. Die zweite Möglichkeit, das Training zu verkürzen, besteht darin, die Gesamtdauer des Trainings anzupassen.

Statt einer berufsbegleitenden Ausbildung können Ihnen mehrere Aspekte behilflich sein, die Ausbildung rascher abzuschließen: Gemäß 7 MBiG ist es möglich, die bisherige Berufsausbildung auf die Ausbildung anrechenbar. Nach § 7 Abs. 1 BIBiG sind die Länder dafür verantwortlich, dass der Berufsschulabschluss oder eine andere Ausbildung die Ausbildungsdauer verkürzt. So wird z.B. in der Regel angebotenen, dass Schulabgänger ihre Ausbildung zum Steuerfachwirt um 6 Monaten verkürzen.

Die Verkürzung der Ausbildungszeit um 12 Monaten erfolgt in der Regelfall so, dass von Anfang an ein Arbeitsvertrag über eine 2,5-jährige Ausbildungszeit geschlossen wird. Wenn man nach etwas weniger als 3 Jahren mit einem normalen Ausbildungsbeginn am 1. August die Abschlußprüfung im Monat May anstrebt, dann hätte man auf die Untersuchung im vergangenen Winters mit von Anfang an gekürztem Lehrvertrag verzichtet.

Wenn Ihre Leistungen überdurchschnittlich sind, haben Sie dann die Gelegenheit, die Klausur im Laufe des Sommers abzulegen - allerdings ein Jahr früher als bei einer 3-jährigen Einarbeitungszeit. Dies ist nur möglich, weil die zuständige Staatsregierung durch eine Verordnung festgelegt hat, dass die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung auf die Ausbildung anrechenbar ist.

Sehen Sie dort - mit Steuerfachwirten ist das in allen Ländern möglich! Denken Sie daran: Ein Reifezeugnis wird nie auf Ihre Ausbildung angerechnet. In diesem Fall wird es nicht mitgerechnet. Das Ganze der Verkürzung der Ausbildung ist natürlich kein Muss und liegt - zusammen mit dem Trainer - in der Hand jedes einzelnen Trainierenden. Eine Verkürzung der Ausbildung kann ohne einen entsprechenden Gemeinschaftsantrag bei der zuständigen Kammer der Steuerberater nicht durchgeführt werden.

In drei von fünf Vorstellungsgesprächen hörte ich selbst ein "Natürlich, mit Ihrem Abi ist die Verkürzung Ihrer Ausbildung kein Problem" auf die jeweilige Fragestellung. In meinem derzeitigen Lehrbetrieb ist es jedoch nicht vorgekommen, dass wir die Ausbildung von Anfang an verkürzt haben. Wenn Sie bereits eine einjährige Ausbildung zum Steuerfachwirt abgeschlossen haben, diese aber für einige Zeit unterbrechen und nach einigen Jahren wieder aufnehmen, kann diese auf Ihre Ausbildung angerechnet werden.

Dies ist keine Reduzierung der Ausbildung, sondern nur eine Unterbrechung der Ausbildung. Selbst bei einem Ausbildungsplatzwechsel wird die bereits verbrachte Zeit anrechenbar! Haben Sie jedoch außerhalb des beruflichen Rahmens des Praktikanten gearbeitet, kann diese vorherige Berufsausbildung dazu beitragen, die Ausbildungszeit zu verkürzen. Hier ist ein Interview mit Ihrem potenziellen Trainer während des Interviews sehr nützlich.

Möglicherweise können Sie auch einen Einstellungstest oder ein paar Tage Probearbeit machen, um zu zeigen, was Sie mit Ihrem beruflichen Hintergrund bereits können. Wenn du seit mind. 4,5 Jahren als Steuerfachangestellter tätig bist und dies belegen kannst, kannst du deine Ausbildung bis zu einem gewissen Grad auslassen. Sie können umgehend zur Abschlussklausur eingelassen werden.

Damit Sie Ihr Training überhaupt nicht verkürzen - Sie überspringen es. Der Gesetzentwurf besagt, dass Sie im Berufsstand des Steuerberaters nach § 45 Abs. 2 LBiG eine mind. 1,5-fache Berufsausbildung absolviert haben müssen: In der Regel wird auch eine absolvierte kaufmännische Ausbildung auf die Lehrzeit angerechnet. In der Regel wird eine absolvierte kaufmännische Lehre auf die Lehrzeit angerechnet. der.... Dies wird jedoch nicht mehr als Training bezeichnet, sondern als Nachschulung.

Wie lange die Ausbildung zum Steuerkaufmann/zur Steuerfrau dauern kann, hängt von dem zuvor gelernten Berufsstand ab. Im Regelfall beträgt die Ausbildung zum Steuerkaufmann nur 2 Jahre mit einer vorhergehenden, absolvierten kaufmännischen Ausbildung (z.B. Bürokaufmann, AV-Sachbearbeiter, Bankkaufmann). Falls Sie sich für dieses Fach interessieren, lesen Sie Renés Beitrag über die Weiterbildung zum Steuereintreiber.

Unter der Voraussetzung, dass Sie weder eine Berufsausbildung noch ein Reifeprüfung haben, ist Ihr Lehrvertrag mit einer Ausbildungszeit von 3 Jahren abgeschlossen. Wer das Training trotzdem schnell abschließen will, braucht vor allem eines: Wirklich gute Performance. Gemäß 45 LBiG Abs. 1 kann jeder Auszubildende, dessen "Leistung dies rechtfertigt", zur Endprüfung aufgenommen werden.

Sollten Ihre Schulnoten im Mittel besser als 2,49 sein, können Sie Ihren Lehrer befragen, ob er auch Ihre praktischen Leistungen besser als 2,49 auswertet. Wenn dies der fall ist, können Sie früher zur Abschlussklausur eingelassen werden. Das Gesuch um frühzeitige Aufnahme in die Schlussprüfung muss vierwöchentlich vor Ablauf der Anmeldefrist für die angestrebte Schlussprüfung bei der Kammer der Steuerberater eintreffen.

In den meisten Kammern der Steuerberater steht das Registrierungsformular für die Schlussprüfung 4 - 8 Monate vor dem Datum der Schlussprüfung im Internet zur Verfügun. Unser Tip an dieser Stelle: Rufen Sie zu gegebener Zeit, vorzugsweise ein paar Tage zu früher, die für Sie zuständige Kammer der Steuerberater an und fragen Sie, wann die Zeit gekommen ist. Die Anmeldung zur Abschlußprüfung nach 3 Jahren Ausbildung erhalten Sie per Post - im Falle einer vorzeitigen Abschlußprüfung müssen Sie sich selbst darum kuemmern!

Generelle Anforderungen an die Verkürzung der Ausbildungsdauer in Kürze: Was macht dein Training? Haben Sie Ihr Training gekürzt oder gar erweitert? Die Autorin berichtet über ihren eigenen Einstieg ins Arbeitsleben, über Lösungsansätze für Bildungskomplikationen oder dergleichen.

Mehr zum Thema